Rueckkehr!

Mittwoch, 26. Juni 2013
Meine lieben Herzchenleser,
ich bin wieder da. Mit vielen neuen Ideen und Geschichten die ich euch erzaehlen muss. Aber eins nach dem anderen. Es war merkwuerdig eine lange Zeit nicht gebloggt zu haben. Es ist schwer jetzt wieder in das Bloggen herein zu finden. Aber der Anfang steht und dann kommt der Rest von ganz alleine. Das Schaefchen war krank. Das Uebliche wie Husten, Schnupfen und Fieber. Der Zahn hat es natuerlich in der Zeit nicht geschafft durchzubrechen. Ich hoffe, das holt der dann bald nach! Ausserdem habe ich mir eine Mini-Auszeit genommen und war mit meiner lieben Freundin Nadja in Berlin. Sie musste dort wegen einem Kongress hin und fragte ganz spontan ob ich Lust haette mitzukommen. Zuerst war ich sehr euphorisch (zu meiner Heimat kann ich einfach nicht nein sagen) und sagte direkt zu, als der Herzmann sagte, dass er versucht frei zu bekommen. Als das dann aber alles stand wurde ich skeptisch, ob ich es ueberhaupt ohne meine Zaubermaus in Berlin aushalte. Der Herzmann hat mir dann ein bisschen in den Allerwertesten getreten, dem Schaefchen ging es wieder besser und so sagte ich dann wirklich ganz feste zu. Einen Abend vorher. Frueh um 7:30h holte mich meine Freundin ab und los ging das Abenteuer. Ich habe nicht geheult (!) was mich selbst verwunderte. Aber ab und an kam der stechende Schmerz durch. Ohne mein Maedchen. Aber der Mann versorgte mich mit vielen Fotos und das hat es mir wirklich leicht gemacht. Ich habe die Zeit unheimlich genossen. Ich war zum Mittagessen und Kaffee trinken bei den Eltern meiner besten Freundin, danach habe ich mich endlich mit der lieben Josi und ihrer kleinen Tochter getroffen. Wir holten uns ein leckeres Getraenk bei Starbucks und schlenderten dann ueber den Alex. Ganze 6 Jahre hatten wir schon Kontakt und es bisher nicht geschafft uns zu treffen. Ich bin wirklich gluecklich das wir das nun endlich mal nachgeholt haben und hoffe das wir es bald wieder tun koennen. Am Abend war ich dann noch mit meiner Freundin einen Cocktail trinken und dann schliefen wir ganz schnell, ganz fest ein. Am naechsten Tag traf ich dann meine beste Freundin. Als Nadja dann beim Kongress fertig war, stieß sie zu uns und wir hatten noch einen schoenen Tag bis wir uns dann gegen 15:30h verabschiedeten und um 16h den Heimweg antraten. Es war wirklich schoen und ich habe es nicht bereut. Im Gegenteil, das werden Nadja und ich sicherlich bald wieder machen, diesmal aber ohne das sie zu einem Kongress muss. Nein, denn dann, zeige ich ihr Berlin! Meine Stadt, meine Liebe!

Das Schaefchen entwickelt sich weiterhin praechtig. Bei der U6 war die Aerztin sehr zufrieden. Sie ist zeitgerecht entwickelt und laeuft schon. Sie ist nun 73,2 cm groß und wiegt 10520gr.! Wir sind sehr stolz. Jeden Tag lernt sie etwas neues. Das geht so schnell, das ich manchmal gar nicht mehr hinterher komme. Sie zeigt mit ihrem Zeigefinger auf alles und tippt dann darauf rum bis wir ihr sagen, was dort zu sehen ist oder wer das ist. Sie freut sich dann und versteht es, nimmt es in sich auf. Ausserdem nimmt sie sich von selbst ihren Lauflernwagen und laeuft einfach los. Krabbeln alleine ist wirklich langweilig geworden und so nutzt sie das nur noch, wenn sie merkt, dass das Laufen zu lange dauert. Sie laeuft aber wirklich viel und gerne. Einfach so. Die Aerztin wirkte etwas bedenklich, als das Schaefchen noch nicht auf uns zeigte, wenn man Mama oder Papa sagte. Ich habe da allerdings keine Bedenken, denn sie weiß das schon ziemlich gut. Diese Untersuchungen nehmen 15min. eines ganzen Tages ein, nachdem man schon mindestens 30min. gewartet hat. Ich finde da laesst sich schwer ein Urteil ueber die Entwicklung eines Kindes treffen. Grob natuerlich schon, aber alle anderen Kleinigkeiten, die dort nicht passieren, koennen auch nicht eingeschaetzt werden.
Es ist einfach ein Irrsinn wie schnell die Zeit vergeht. Es sind jetzt noch genau 8 Tage bis unser Maedchen 1 Jahr alt wird. Kein Baby mehr. Ein Kleinkind. Und sie hat auch nicht mehr viel von einem Baby. Mein Maedchen wird groß. Sie ist intelligent und das herzlichste und froehlichste Baby, welches ich jemals gesehen habe. Und ich bin so dankbar, sie auf ihrem Weg begleiten zu duerfen. Hand in Hand. Fuer immer!

Eine Schutzengel-Kette von Lenis Uroma aus Berlin.

Strahlemaus und Heimweg!

Berlin Impressionen!


Ihr Lieben, habt noch einen ganz zauberhaften Tag!
1 Kommentar on "Rueckkehr!"
  1. Ich freu mich wieder mehr hier zu lesen :)

    die maus ist aber auch zucker, schon alleine das lächeln <3

    AntwortenLöschen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature