Advent, Cupcakes und Spielplatzgeschichten

Freitag, 29. November 2013
Nur noch 2 Tage und dann ist schon der 1. Dezember, der 1.Advent. Ganz hochoffiziell koennen wir dann die Weihnachtszeit einlaeuten. Die Weihnachtsdeko steht hier seit Montag, ein Baum muss noch gekauft werden. Huebsch soll er aussehen und wird mit roten Kugeln behangen - das passt sehr gut ins Wohnzimmer. Ich ueberlege noch ein paar goldene dazwischen zu haengen, bin aber noch unschluessig. Dieses Jahr schmuecke ich zum ersten Mal selbst einen Baum. Ich liebe Weihnachten und das Schaefchen soll dies auch tun. Letztes Jahr haben wir noch auf einen Baum verzichtet, aber dieses Jahr muss einer her. Hoffen wir bloß das Abentuermaedchen denkt nicht, dass es ein Spielzeug sei. So wie ich sie kenne, haengt sie die Kugeln 10 mal an und reißt sie dann wieder runter und meint dann sie habe ein neues, witziges Spiel erfunden ;) Ja, das ist mein Schaefchen.
Auf unserer Facebook-Seite berichtete ich schon von meinem "Dilemma" das ich gar nicht in den Kalender schaute, als ich das Weihnachtsgewinnspiel vorbereitete. Als ich dies dann nachholte stellte ich fest, das es auf den Sonntag faellt. Den Wochenrueckblick-Sonntag. Also habe ich euch gefragt, was euch lieber ist: Verzicht auf Wochenrueckblick, anstelle vom Gewinnspiel oder beides. Gewinnspiel am Morgen, Wochenrueckblick wie gewohnt am Abend. Und ich darf euch verkuenden, dass euch am Sonntag zwei Blogeintraege erwarten :) Ich hoffe natuerlich ihr freut euch darueber, aber daran habe ich keinen Zweifel. Jetzt aber genug von Dezember, Weihnachten und Gewinnspielen geredet - noch ist es ja nicht so weit!

Heute war ich sehr fleißig. Zum Mittag probierte ich ein neues Rezept aus: Reis-Kaese Taler. Sehr lecker und weil es auch dem Schaefchen so gut schmeckte, wird dieses Rezept am Mittwoch folgen :) Ausserdem bereitete ich eine Ganache vor. Ich moechte das erste Mal Cupcakes machen. Jetzt fragt ihr euch: Ganache? Auf einem Cupcake? Kommt da nicht eigentlich Buttercreme rauf? Ueblicherweise schon, aber ich mag das einfach nicht. Deswegen schmecken mir auch die ueblichen Cupcakes nicht. Als ich dann letztens dieses atemberaubende Rezept mit der Ganache entdeckte, wusste ich, DIE will ich auch mal ausprobieren. Unwissend wie ich bin, wusste ich nicht das eine Ganache ueber Nach auskuehlen muss und wollte mich heute ans Werk machen. Umso trauriger war ich, dass ich die Cupcakes NOCH nicht fertig stellen konnte. Aber das mache ich dann morgen. Wenn sie gut werden, dann werdet ihr es anhand von leckeren Fotos bemerken ;)
Der Mann muss heute aufgrund von Weihnachtsmarkt-Eroeffnungen besonders lange arbeiten. Ich freue mich aber schon wenn er nach Hause kommt. Ich habe ihm naemlich -ebenfalls heute- doch noch einen Weihnachtskalender "gebastelt". Eigentlich wollten wir auf welche verzichten, als ich dann aber in den großen Welten des Internets ueber einen supersueßen Kalender stolperte und feststellte, dass ich diesen ganz einfach nachmachen kann und nichts weiter benoetige, machte ich mich ans Werk und ließ noch ein paar eigene kreative Ideen mit einfließen. Er beinhaltet eigentlich nichts. Er besteht aus kleinen zusammen gerollten Zetteln, auf denen ein lieber Spruch, mutmachende Worte und etwas ueber die Liebe geschrieben steht. Das Schaefchen steuerte auch etwas bei ;) Moechtet ihr den "Kalender" sehen und was fuer Kalender habt ihr fuer euch, eure Maenner und eure kleinen Schaetze?

Und jetzt habe ich noch eine Frage an euch bzw. moechte ich euch eine Situation schildern. Hier bei uns gibt es eigentlich nur einen Spielplatz den ich relativ schnell zu Fuß erreiche. Zu einem anderen benoetige ich locker 45min. zu Fuß und von den anderen Spielplaetzen brauche ich nicht anfangen. Da brauche ich ueber eine Stunde und muss dauernd bergauf und bergab. Leider haben auch beide Spielplaetze durch die Flut gelitten - das schrieb ich euch ja schon. Im Fruehjahr soll wohl neuer Sand aufgeschuettet und ebenfalls neue Schaukeln angebracht werden. Der erste Spielplatz hat aber trotzdem eine tolle Lage (rundherum nur Wiesen und Baeume). Weil dort auch viele, schoene Wege sind, haben wir desoefteren den Puky mitgenommen. Sind dann ueber die schaukelnde Bruecke gelaufen, das Schaefchen durch einen kleinen Tunnel und wir hatten wirklich sehr viel Spaß. Als wir vor ca. 2 Wochen einmal dort waren und das Schaefchen sich auf den Puky setzen wollte, verkantete sie sich ungluecklich und fiel herunter - das war aber eigentlich nicht tragisch. Als sie sich aber wieder auf den Puky setzen wollte, stieß sie sich am Kinn. Ich stand genau daneben und wollte sie troesten, doch sie ließ mich nicht. So, als waere ich Schuld gewesen. Als haette ich nicht gut genug aufgepasst. Aber das stimmt ja nicht - das ich leider eine Sache die sich nicht verhindern laesst. Der Papa musste sie dann bis auf den Spielplatz tragen, eigentlich noch bis auf die Bruecke, ehe sie sich wieder etwas beruhigte. Wir wollten deswegen nicht wieder nach Hause, denn eigentlich war ja nichts. Keine Wunde oder so. An dem Tag hatten wir dann auch noch Spaß, ich hatte ja darueber gebloggt ;) Als wir dann am Montag wieder auf den Spielplatz wollten ging nichts mehr. Dort angekommen wollte das Schaefchen nicht mehr laufen, heulte und schrie wie am Spieß. Sie wollte sich nur vom Papa tragen und troesten lassen. Nichts konnte sie erheitern und ich machte mich wirklich zum Klops (!!) Wir gingen dann also und fuhren zu dem kleinen Teich und wollten versuchen, ob sie dort noch eine Runde laeuft und siehe da - keine Traene mehr. Mama war auch wieder cool ;) Das Problem ist nur, dass dort der Teich mit den Enten ist und das Schaefchen partout NICHT verstehen will, dass man nicht mit ihnen baden kann - das sie dort nicht rein darf. Ein nein wird nicht akzeptiert und es wird wieder geweint.
Also probierten der Mann und ich am Dienstag dann einen anderen Spielplatz aus. Ab ins Auto. Ein paar Minuten gefahren und schon war Mama wieder Kind. Eine super lange Rutsche. Sechs Reifen-Schaukeln (Kennt ihr die noch? So genial!), ein großes Klettergeruest, eine zweite Rutsche, eine Kletterwand und ein kleines Fußballfeld. Drumherum Wiese und Zaun. Perfekt. Ich kletterte sofort unbeholfen auf eine Schaukel und flog in die Luft. Das fuehlte sich nach kindheitlicher Freiheit an. Mit dem Wind in den Haaren. Ein wunderbares Gefuehl. Und was soll ich sagen. Zuerst wirkte das Schaefchen wieder zurueckhaltend und ich dachte, sie wuerde sich wieder an Papas Bein klammern, aber dann rannte sie los. Erkundete jeden kleinen Kieselstein, danach den Sand. Ich schaukelte mit ihr. Das fand' sie aber nur 1min. toll. Sie rannte wieder los und wurde wieder mein Abenteuermaedchen. So wie ich sie kenne. Alles entdecken, anfassen. Fuehlen. Sehen. Alles in sich aufnehmen. Mein Maedchen.

 
Und ihr wisst bestimmt, was meine Frage ist. Habt ihr aehnliches mit euren Kindern erlebt oder wisst ihr woran es liegt? Wirklich an der Erfahrung mit dem Puky? Sonst ist nichts vorgefallen. Sie hatte zuvor immer Spaß auf dem Spielplatz. Ich wuerde es wirklich traurig finden, wenn wir den Spielplatz gar nicht mehr besuchen koennten - zumindest fuer eine Weile.  Der Mann und ich haben auch ueberlegt, den Puky das naechste Mal zuhause zu lassen und zu schauen, ob es dann funktioniert. Ob es daran liegt? Ausprobieren werden wir es auf jeden Fall und ich werde euch dann berichten. Natuerlich freue ich mich trotzdem wenn ihr mir mal berichtet, ob euch schon Aehnliches passierte und vor allem: Kann man das irgendwie aendern? Die Angst wieder nehmen? Ich gehe jedenfalls stark von irgendeiner Form der Angst aus, so wie die kleine Prinzessin weint und schreit und sich kaum beruhigen laesst. Sehr traurig macht mich natuerlich das sie mich auch irgendwie damit verbindet und dann nichts mit mir zu tun haben will - das zerreißt echt mein Mamaherz. Ihr seht, ich bin ein wenig ratlos. Dafuer habe ich die Zeit auf dem anderen Spielplatz aber sehr genossen. Bin auf das Klettergeruest geklettert und bin mit dem Schaefchen ueber die schauekelnde Bruecke gelaufen (die es auch dort gibt - uns sie liebt es). Danach durfte sie noch rutschen und dann erkundete sie selbst weiter, bis sie nach ca. 45min. wirklich am Ende war und schon ganz außer Atem. Aber sie war so uebergluecklich. Und es war wirklich ein schoener Nachmittag! Das wiederhole ich gerne - am besten gleich morgen ;) 
Die Fotos hat uebrigens alle der Mann gemacht. Die sind mal wieder so unfassbar schoen geworden, oder? Hach

Habt noch einen zauberhaften Abend



Kommentare on "Advent, Cupcakes und Spielplatzgeschichten"
  1. Sie verknüpft wohl einfach den Spielplatz mit dieser Situation. Das gibt sich irgendwann wieder. Wie wäre es, wenn ihr es langsam angeht. Einfach öfter daran vorbei spazieren geht, irgendwann wagt sie vielleicht selbst wieder den Schritt in Richtung Spielplatz. In der Situation, als sie sich weh getan hat, warst du halt unglücklicherweise dabei. Die Flucht zum Papa war dadurch begründet, weil sie sich so aus dieser Situation selbst heraus nehmen “flüchten“ konnte, da er mit dem “aua“ nicht in Verbindung steht. Mach dir keine Vorwürfe, es hätte auch umgekehrt laufen können, wäre der Papa beim puky gestanden. Wie gesagt, das legt sich wieder. Habe das so oft auf der Arbeit erlebt, nur dass eben eine bestimmte Erzieherin mit der Situation “verknüpft“ wurde. Es geht der Kleinen gar nicht darum, dass du Schuld hast, es bezieht sich auf den Papa, bei dem sie damals Trost gefunden hat, so quasi der “ Retter in der Not“ zu dem man flüchten kann, wenn der böse Spielplatz wieder kommt. Aber ich versteh dich da vollkommen, für mich wäre es auch schlimm, wenn ich in der Situation wäre. Kopf hoch, bald ist das auch wieder vergessen :)

    AntwortenLöschen
  2. deine kleine maus ist so zuckersüß!

    wir hatten so einen ähnlichen Vorfall beim laufen lernen. Er ist dabei mal sehr unsanft am hosenboden gelandet das er es erst recht gar nicht mehr versuchen wollte obwohl er es konnte. er hatte einfach angst weil er wusste da könnte es Aua machen

    Mir wurde mal von einer Kinderärztin erklärt, das sich die kleinen solch vorfälle durchaus schon merken und es eine zeitlang dauert bis sie das wieder vergessen haben. das können tage sein oder auch etwas länger und wenn das dann der fall ist dann ist es wieder so wie vorher und sie haben wieder spaß daran.

    vielleicht ist es bei euch ähnlich und es dauert einfach ein bisschen zeit bis sie sich wieder traut und merkt es ist gar nicht schlimm!

    AntwortenLöschen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature