Wochenrueckblick #27

Sonntag, 24. November 2013
Es ist bitterkalt ausserhalb der Wohnung. Ich sitze eingekuschelt in eine Decke vor meinem Laptop und schreibe euch unseren Wochenrueckblick. Es war eine schoene Woche. Nachdem das Schaefchen einige Naechte nicht alleine schlafen wollte, beglueckte sie uns die letzten Naechte mit Durchschlafen bis 8:30h bzw. 9h! Ich denke das hat uns allen sehr gut getan. Trotzdem bin ich in letzter Zeit sehr schnell reizbar. In mir macht sich das Gefuehl nach Freiheit breit. Bitte, nicht aufschreien oder verurteilen. Aber ja, ich moechte mal wieder einen Abend mit meiner besten Freundin Cocktails trinken gehen. Reden und ich sein. Nicht Mama. Und dabei gibt es ja eigentlich nur ein Problem. Sie ist in Berlin und ich hier. Sonst waere das natuerlich machbar. Hier wo ich bin, da habe ich niemanden ausser dem Mann und natuerlich meine Prinzessin. Ich kenne ein paar Menschen, aber die sind dauer-ausgebucht sozusagen. Und natuerlich erfuellt mich meine Mama-Rolle, aber manchmal ... da moechte man kurz ausbrechen. Ich mache mir staendig Gedanken wie unsere Zukunft wohl aussehen mag. Mein Ziel waere Berlin. Irgendwann. Hoffentlich. Fuer immer. Mit meinem Herzmann und unserem Maedchen. Ich kann mir kaum etwas Schoeneres vorstellen. Die Realitaet sieht momentan aber anders aus. Es ergibt sich dahingehend nichts. Und dann bin ich oft so unzufrieden und unausgeglichen. Denn hier wo ich bin - da kenne ich alles. Laufe immer die gleichen Wege, besuche die gleichen Menschen. Und ja, ich habe verdammt viel Glueck. Mit dem Mann, unserer Prinzessin und unserem Engel. Ich bin dankbar und moechte nicht unzufrieden klingen. Aber es ist die Wahrheit und das Leben, dass ist nicht immer nur schoen. Auch wenn uns das viele Menschen -immer wieder- suggerieren wollen und das dann auch noch abstreiten.

Ich freue mich immer mit euch, wenn es euch gut geht und ihr gluecklich seid. Ich freue mich so unheimlich fuer die beste Freundin meiner besten Freundin, dass sie naechstes Jahr heiraten wird. Und weil ich dabei sein darf. Und unsere Prinzessin Blumenmaedchen wird. Meine beste Freundin hat das Allerbeste dieser Welt verdient und koennte ich ihr all das geben was sie endlos gluecklich machen wuerde - ich wuerde es realisieren. Die Wahrheit ist aber, das es nicht geht und ebenfalls die Wahrheit ist, das wir alle Tage haben an denen es uns nicht gut geht und wir alles infrage stellen - sogar uns selbst. Das Leben welches wir fuehren. Mag das fuer andere noch so wundervoll aussehen, weil wir es vorgeben. Versteht mich nicht falsch. Niemand soll seine intimsten Dinge preisgeben. Niemand soll sich niedermachen. Aber ich bin -auch im Internet- fuer mehr Realitaet und Echtheit. Ich bin dauergenervt von der rosa Zuckerwatte-Wolke, welche nicht existiert. Ich bin genervt wie ihr euch ueber Gekauftes profiliert. Jeden Tag habt ihr wieder was tolles geshoppt. Und ihr habt euch das immer verdient, weil ihr Mama seid - schon klar. Wie oft sitze ich da, bestaune eure Fotos und wuensche mir eure riesige Wohnung. Eure tollen, teuren Moebel. Wie oft bin ich ehrlich neidisch, weil ihr mir vormacht, wie toll eure Familie ist und ihr euch nie streitet. Ihr habt die besten Eltern und Schwiegereltern. Euer Mann verdient so viel, dass ihr das Geld mit vollen Haenden ausgebt. Natuerlich will ich auch manchmal einfach shoppen ohne auf das Geld zu achten. Aber dann meldet sich ganz hinten im Kopf eine Stimme, die mir sagt, dass ich dann nicht mehr wertschaetzen kann. Und das ist so eine Sache, die ich nicht verlieren moechte. Unser Maedchen soll nicht denken, dass man mit Geld alles haben kann und vor allem nicht das es gluecklich macht. Ich werde mich also zukuenftig von solchen Blogs, Twitter-und Instagram-Profilen fernhalten. Denn wenn ihr ueber nichts anderes reden koennt, als davon, was ihr heute wieder Schoenes gekauft habt, kann euer Leben nicht ausgefuellt mit Liebe sein. 

Als ich vorhin in der Badewanne lag und mein Buch gelesen habe wurde es mir bewusst. Das Glueck, welches ich in meinen eigenen Haenden halte. Das Leben ist das was du draus machst. Und dann hoerte ich durch die Tuer MEIN Maedchen lachen. Und dann den Papa. Das ist Glueck. Liebe. Als ich aus der Wanne stieg, fuehrte mein Weg zum Schaefchen und ich kuesste und knuddelte sie ganz fest. Denn solange sie an unserer Seite ist, kann das Leben nur schoen sein - man muss es nur zulassen. Herz auf. Kopf aus.

Daumen hoch fuer: Ehrliche und aufrichtige Menschen. Freunde, die immer ein Ohr fuer dich haben, dich staerken, dir Kraft geben. Und dir auch mal sagen, wenn DU was falsch machst!
Daumen runter fuer: Das oeffentliche Darstellen und Praesentieren des eigenen Konsumverhaltens. Sorry Maedels, aber macht ihr noch was anderes, als das Geld eurer Maenner auszugeben?
Lesenswert: Wulf Dorn - Phobia - Ich bin erst auf Seite 76, aber kann euch sagen, dass dieses Buch von der ersten Seite Spannung aufbaut. Ich bin bekennender Wulf Dorn Fan und finde das keines seiner Buecher spannender begann und mich von Seite eins so fesselte. Solltet ihr dem Psychothriller-Genre nicht abgeneigt sein, kann ich Herrn Dorn waermstens empfehlen!
Sehenswert: Dieses Wunder und All Moms are the best
Hoerenswert: Tim Bendzko & Cassandra Steen - Unter die Haut und Emeli Sandé - Breaking The Law  
Gegessen: Wir hatten endlich mal wieder ein gemeinsames Samstag-Fruehstueck. Zu dritt!
Gedanken gemacht: Wie immer - ueber die Zukunft! Und die Entwicklung des Schaefchens.
Gefreut: Ueber einen wunderschoenen Loop fuer das Schaefchen.
Geaergert: Zu wenig Platz im Kinder-und Schlafzimmer, also muss ich nun doch viele der zu klein gewordenen Kleidungsstuecke des Schaefchens auf den Dachboden schaffen.
Gekauft: Ein Holzmemory als Nikolausgeschenk fuer das Schaefchen und Masking Tapes.
Suechtig nach: Kirschsuppe!
Gestaunt: Wie verrueckt und arrogant die Menschen sein koennen!
Vorfreude auf: Das morgige weihnachtliche Dekorieren der Wohnung und Einkaeufe fuer einen schoenen Adventskranz!
Letzte Suende: Ein Glas Rotkaeppchen Sekt!
Gut zitiert: "The less you open your heart to others, the more your heart suffers." [Deepak Chopra]

Habt noch einen zauberhaften Abend und startet morgen gut in die neue Woche


 Wir genießen zu dritt den November ohne Regen und Schnee und finden die letzten gelben Blaetter!

 Gebacken: Brausekuchen (Rezept!) | Gefruehstueckt: Apfel-Birne-Granatapfel Salat | Gekauft: Holzmemory & Masking Tapes

 Das Schaefchen bestimmt bei jedem Wasser-in-die-Wanne-lassen das sie mitbadet ;) | Sie puzzlet und faehrt Auto ;)
Die Prinzessin liebt es, wenn ich ihr die Haare mache (um es danach zu zerstoeren :D) | Rueckblick: Das Schaefchen ca. 5 Monate - nach dem ersten Moehrenbrei ;) | Unser Maedchen - so groß und voller Liebe!





Kommentare on "Wochenrueckblick #27"
  1. Wieder einmal ein so ehrlicher, persönlicher und wahrer Text. Wie oft geht es mir ähnlich. Erst kürzlich hätte ich deinen Text fast so übernehmen können. Rosarote Brille nervt tierisch. Manchmal lese ich lieber mal die ungeschminkte Wahrheit. Einfach damit ich mich nicht so unnormal fühle in dieser Blogger-Traumwelt. Ich bin nämlich durchaus mal unzufrieden, traurig, genervt, im Streit... und dann kann ich nicht einmal das Geld vom Mann rauswerfen. Passen wir am Ende gar nicht hier in diese Welt? ;) Doch!

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja :)
      Danke fuer dein liebes Kommentar. Es tut unheimlich gut verstanden zu werden. Im Herzen weiß man ja, das es allen Menschen so geht, aber die wenigsten geben es zu. Also bin ich wirklich froh, dass du mir deine ehrlichen Worte schenkst und mir vor die Augen haelst, das es bei dir so ist wie bei mir.
      Und klar, wir werden hier gebraucht ;)

      Alles Liebe!

      Löschen
  2. Hey, ich kann dich total verstehen. Ein leben ohne meine beste Freundin in meiner Nähe zuhaben wäre schrecklich. Zu deinem mehr Ehrlichkeit im Netz hier ein Auszug wir leben zu dritt auf 49 gemütlichen qm, gehen beide voll arbeiten um uns ein bisschen was leisten zu können. Ich kann viel weniger Zeit mit meiner kleinen verbringen als ich gerne würde. Auch ich bin aktuell super leicht reizbar (eher gesundheitliche Gründe) und bekomme mich ständig mit meinem Mann in die Wolle, das gehört dazu und wird auch irgendwann wieder besser.

    Genieße jeden Moment mit deiner Prinzessin und tröste dich die perfekte heile Familie gibt es nicht, ein Opfer muss jeder bringen.

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt leider sehr viele Blogs, bei denen man sich während dem Lesen denkt “man, ist mein Leben schrecklich dagegen“, weil alles toll, super, fabelhaft geschildert wird. Es nervt. Das schlimme ist, dass viele Leser wahnsinnig darauf abfahren, weil schwermütige Texte, wahre Texte, wohl zu belastend sind. Dann wohl lieber “leichte kost“, ohne nach zu denken. Einfach berieseln lassen.
    Und wenn ich mir denke, dass mein Mann 10 Stunden am Tag arbeitet und ich auch seit September 2 mal die Woche arbeiten gehe, krieg ich manchmal die Krise, wenn manche Mütter stolz ihre überteuerten Einkäufe als Empfehlung präsentieren, obwohl der Mann Alleinverdiener ist. Ich finde, gerade in dieser Zeit, sollte man etwas kürzer treten, denn man weiß nie, ob nicht schlechtere Zeiten kommen. Und dann öffentlich diese Sachen als Kaufempfehlung anzupreisen, finde ich auch sehr bedenklich. Man fungiert für viele da draußen als Vorbild, auch unter Müttern. Und ich finde, es ist nur fair, ehrlich zu sein und auch mal von den anstrengenden Phasen als Mutter zu berichten. Sonst finde ich das Wort “Mamiblog“ nicht berechtigt.

    Toll und jetzt ist es 23 Uhr und ich hab mords Kohldampf, weil ich keine Zeit hatte, zu Abend zu essen. Wenigstens Zähne putzen und Pipi machen hab ich noch während den Quengelpausen geschafft. Und jetzt tu ich es meinem neben mir schlafenden Kind gleich und schließe auch meine Augen.

    Ich bin froh, dass es deinen Blog gibt <3
    Gute Nacht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Liebe <3
      Deinen Worten kann ich nur zustimmen. Du sprichst mir foermlich aus der Seele. Du hast recht, dass ist es wohl, was so sehr nervt. Das eigene Leben wirkt dagegen furchtbar, wobei es das nicht ist.
      Ich kann einfach nicht nachvollziehen, wieso solche Blogs erfolgreicher sind. Aus denen kann ich doch nichts ziehen. Keine Inspiration, keinen Erfahrungsaustausch. Da wird mir immer nur ans Herz gelegt, ich solle das und das kaufen. Sie muessen das ja nicht tun, denn sie bekommen es gesponsert. Zusaetzlich werden trotzdem noch Taschen, Schuhe und Kosmetik von ueber 100ten Euros gekauft.
      Genauso ist es. Lieber ueberlege ich zweimal ob ich das jetzt wirklich brauche. Hier fließt sowieso fast alles sofort ins Kind. Es wird gespart fuer eventuelle Urlaube oder wenn einmal etwas kaputt geht. Natuerlich muessen diese Maedels bisher darum keine Sorgen machen. Der Mann macht das schon.
      Und wieder muss ich nicken. Es sind "Vorbilder" und man wird dazu hingerissen genau das auch haben zu muessen. Ein Mamiblog ist eben ein Blog der mit viel Liebe gefuehrt wird, bei der es sich um die Entwicklung des Kindes geht, um die Mama und den Alltag. Natuerlich geht es um Liebe, aber wir wissen nun einmal alle, wie anstrengend das Mamasein eben auch ist.

      Ich hoffe die Quengelphase geht bald vorrueber. Und du musst auf jeden Fall was essen. Und wenn du dir im Vorbeigehen eine Pizza reinschiebst ;) Hattet ihr eine stressfreie Nacht?

      Ich danke dir fuer deine ehrlichen Worte! Und danke, dass dir mein Blog so gut gefaellt.

      Alles Liebe :) <3

      Löschen
  4. Ich lese Deinen Blog sooo gern. Einfach authentisch, das ist zumindest mein Gefühl!!
    Und das ist total angenehm!

    Ich kann Dich gut verstehen, manchmal ist man einfach nicht so gut drauf und leichter gereitzt und es nervt einen alles. Das ist doch ganz normal und einfach menschlich.

    Und das im Netz viele Blender gibt, da bin ich mir ganz sicher. Von solchen Menschen sollte man sich, soweit möglich, fern halten.

    LG Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auf jeden Fall ehrlich und probiere eine gute Mischung zu finden. Das es auch so rueberkommt freut mich sehr.

      Danke fuer deine lieben und aufrichtigen Worte. Und wir muessen ja keine Superhelden sein. Sondern einfach Menschen und liebende Mamas :)

      Alles Liebe!

      Löschen
  5. Wieder ein wunderschöner und ehrlicher Text von Dir! Ich kann dich sehr gut verstehen. Mir gehts momentan auch sehr oft so und gereizt bin ich auch schon eine ganze Weile, fahre schnell aus der Haut, gerade wenn es nicht so läuft wie ich es mir vorgestellt habe und dadurch gibt es in letzter Zeit auch immer wieder Streit, aber ich denke und hoffe dass es auch wieder besser wird. Gerade jetzt zu Weihnachten. Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht uns wohl allen von Zeit zu Zeit so. Und ich bin sicher das diese Phasen vorrueber gehen. Ich hoffe das bei euch bald wieder Ruhe einkehrt. Aber gerade zu Weihnachten liegt viel Liebe in der Luft. Das hilft bestimmt ein wenig :) Schmueck dir schoen die Wohnung, zuende Kerzen an und mach dir einen warmen Gluehwein. Leg dich auf die Couch und du wirst sehen, das entspannt zumindest fuer den einen Augenblick!

      Löschen
  6. Hallo du Liebe, jetzt melde ich mich auch mal wieder zu Wort.

    Es schmerzt sehr wenn die Lieben Menschen nicht zum greifen nah sind. Eine meiner besten Freundinnen, wohnt am anderen Ende der Welt...In Australien. Wir versuchen mittlerweile seit Tagen mal miteinander zu telefonieren aber der Zeitunterschied von 10 Stunden macht das Planen arg schwer. :( Ich vermisse sie sehr und ich weiß nicht wann wir uns das nächste mal sehen werden.

    Du bringst es auf den Punkt. Ein Mamablog sollte einen Einblick in den Ablauf mit Kind(er) geben. Womit man sich identifizieren kann. Ich würde gerne bei manchen mal Mäuschen spielen und hinter die "Fassade" schauen. ;)

    Doch lass den Kopf nicht hängen. In solch Momenten muss man sich an das Festhalten was man hat. Haha, ich sollte mir meine Worte selber mal zu Herzen nehmen. :D

    Liebste Grüße.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sahra,
    ich wollte dir eigentlich einen ganz langen Kommentar hierzu schreiben, verzeih, ich schaffe es momentan einfach nicht, hier liegt soviel an. Nur noch einmal soviel: Ein Beitrag, der mir aus der Seele spricht, vielen Dank, daß du so authentisch und ehrlich bist! Ich kann das Meiste was du schreibst, nur zu gut nachempfinden. Das Leben ist nicht immer rosa, auch wenn man Kind/er hat und keinen Grund, um unglücklich zu sein. Es gibt einfach Momente, wo man einfach nervlich am Ende ist, egal wie schön man es im Leben hat.
    Ach, ich komme heute einfach nicht auf den Punkt. Manchmal möchte man viel schreiben und hat alles im Kopf, aber es fehlt die Zeit, um es niederzuschreiben und wenn man dann doch mal Zeit hat, ist alles Sinnige grad aus dem Gehirn gelöscht ;-)
    Alles Liebe und einen schönen Abend!
    Liebe Grüße
    Carina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sahra,
    ich könnte durchdrehen, wenn ich dieses oberflächliche Zeugs lesen muss. Ich kann Dir da also nur Recht geben.
    Von mir weißt Du ja schon, dass es nicht nur eitel Sonnenschein in meinem Leben ist. Wer das von sich behaupten würde, belügt sich m.E. auch selber.

    Vielleicht brauchen die Leser dieser Seite dieses rosa Tütü, um mit ihrem Leben besser klar zu kommen. Zu sehen, dass es auch andere Leben gibt, egal, wie viel Echtes daran ist.

    Ich freue mich auch wieder über Deine Ehrlichkeit und Dein waches Auge!

    Kirschsuppe? Klingt ja spannend :-)

    Schönen Abend aus Hamburg!

    AntwortenLöschen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature