Winterspaziergang ♥

Freitag, 24. Januar 2014
Erinnert ihr euch an den Spielplatz auf den wir nicht mehr gehen konnten, weil das Schaefchen sofort hysterisch wurde, wenn wir nur aus dem Auto stiegen? Wir ahnten ja schon, dass das auch an dem "Unfall" mit dem Puky gelegen haben koennte (sie fiel sachte herunter und stieß sich danach am Lenker) und einige von euch meinten auch das sie dieses Ereignis mit dem Spielplatz verbindet. Da nun endlich wirklich Winter ist (ja, der haette auch gerne schon zu Weihnachten kommen koennen, aber ich beschwere mich nicht, sondern freue mich!) und wir bei Schnee und Naesse nicht unbedingt auf den Spielplatz wollten, beschlossen wir mal wieder zu dem anderen Spielplatz zu fahren (der sich mitten auf einem großen Parkgelaende befindet) und dort unseren ersten gemeinsamen Winterspaziergang zu machen. Ihr versteht schon - mit Schnee und Kaelte, dick eingepackt mit Schal, Muetze und Handschuhen. Und was soll ich euch sagen, keine Spur mehr von Angst. Vielleicht hat uns nicht nur der zuhause gelassene Puky sondern auch der Schnee geholfen. Es ist auf jeden Fall schoen zu wissen, das wir dort nun auch wieder spazieren gehen koennen und wenn es das Wetter zulaesst auch wieder den Spielplatz unsicher zu machen.


Wir hatten die ersten 10 Minuten wirklich einen ganz fantastischen Spaziergang. Da das Schaefchen sich gerne gegen Handschuhe wehrt und wir sie dadurch auch kaum angezogen bekommen (von Faeustlingen will ich erst gar nicht anfangen) durfte sie also erstmal mit ihren Haendchen den Schnee beruehren und fuehlen. Irgendwann fing sie dann an zu weinen. Ungefaehr da, als sie das 5. Mal in den Schnee plumpste. Die dicken Sachen und der Schnee sind dann eben doch nochmal etwas anderes fuer ein Kleinkind. Sie ist jetzt fast 1 Jahr und 7 Monate und laeuft seit 8 Monaten. Ich denke, dass es wirklich ungewohnt ist so ganz ploetzlich durch Schnee zu stapfen. Das naechste Problem wird die Kaelte vom Schnee an den Haenden gewesen sein. Also zueckte ich doch noch die Handschuhe, aber das Schaefchen war kaum zu beruhigen und es erinnerte mich an die Szenarien zuvor auf diesem Spielplatz. Nachdem ich es dann aber doch noch schaffte ihr die Handschuhe ueber zu ziehen, sie bespaßte, ablenkte und ihr vorsang wurde es schnell besser und unser kleines Maedchen erlebte ihr erstes Schneeabenteuer.


Ihr kennt das - bewegt das Kind sich zu schnell zu viel und ist ganz aufgeregt während es die Arme in die Luft reißt, werden die Fotos auch mal unscharf, aber nicht weniger schoen. Das Schaefchen erkundete den Schnee wirklich mit allen Sinnen und hat es geliebt im weißen Pulver rumzutoben. Sie schmeckte ihn auf der Zunge, sah ihn durch ihre großen Augen, fuehlte ihn mit ihren zarten, kleinen Haendchen. Sie schmiss ihn um sich tollte herum. Ihr dabei zuzusehen waren aneinander gereihte Herzmomente in denen man am liebsten wieder mit den Augen fotografiert, nein, am besten gleich gefilmt haette. Ich habe ihr immer wieder aufgeholfen, wenn sie in den tiefen Schnee gefallen ist, ich habe gesehen wie ihre Augen gefunkelt habe und war unbeschreiblich gluecklich.



Wir liefen natuerlich am Spielplatz vorbei, denn der ist ja gar nicht zu umgehen. Das Schaefchen wollte am liebsten wieder auf die Haengebruecke, aber das war mir dann doch zu gefaehrlich, da das Holz ganz schoen vereist war. Das Risiko mit ihr an der Hand auszurutschen war mir einfach zu hoch. Aber da gibt es ja noch das "Rohr" (ich weiß leider nicht den richtigen Begriff dafuer), welches sie auch liebt. Gerade so passt sie dort stehend noch hinein und kann so von dem einen Eingang zum anderen laufen und freut sich immer wenn der Papa oder ich sie am Ende empfangen.


Und wie das immer so ist mit unserem kleinen Abenteuermaedchen, wollte sie am Ende nicht mehr gehen. Zu schoen war diese -fuer sie- neue Welt. Alles in weißen Pulverschnee getaucht. Eiskristalle auf den zarten Aesten. Das es eiskalt war, erkannte man nur an ihrer Wangenroete. Sie haette noch ewig so weiter machen koennen und ich hoffe, dass der Schnee noch etwas bleibt. Damit wir nochmal ein neues, magisches Schneeabenteuer erleben koennen.

Bitte, trauert nicht noch immer dem Herbst hinterher, freut euch noch nicht auf den Fruehling und bitte, verflucht nicht den Schnee. Schnappt euch eure Kinder und seht den Winter durch ihre Augen. Schnappt euch den Schlitten oder geht einfach spazieren - ihr werdet sehen, so doof ist das nicht, wenn man sein Kind so gluecklich sieht. Wenn du Augen leuchten und man das Lachen hoert. Das Kinderlachen, welches so echt ist, wie wir es spaeter nur noch selten erleben. Das Lachen eines Kindes ist echt, die Liebe, die sie euch schenken bedingungslos. Genießt die Zeit und traeumt im Maerz vom Fruehling. Habt ein wundervolles Wochenende
Kommentare on "Winterspaziergang ♥"
  1. Hach, toll! Ich muss sagen, daß ich eigentlich keine Lust mehr auf Schnee habe, aber was ist ein Winter ohne Schnee für Kinder! Also ruhig ein wenig her damit! Bei uns liegt leider viel zu wenig, nur ein paar Flocken und Romy kann sich an den vielen Schnee vom letzten Jahr nicht mehr erinnern. Deswegen hat sie die letzten Tage etwas hilflos geguckt, was da so rumliegt und was an den Autos klebt. "Dreckig, saubermachen, wegmachen" war ihre Devise. Klar, sie hatte erst wenige Tage zuvor die ersten Gänseblümchen in diesem Jahr begutachtet und ausgerissen und jetzt sowas ;-) Aber gestern war sie dann plötzlich doch fasziniert vom "Snee". Hoffentlich bekommen wir wie ihr noch die Gelegenheit, ihr zu zeigen, was man im Schnee alles erleben und entdecken kann und ihr einen Schneemann zu bauen. In diesem Sinne: Winter, gib Gas! Habt ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Post Sahra! :) ICh wünsch Dir noch ein frohes neues Jahr, wo ich doch nun erst richtig zur Blogrunde komme! Hoffe ihr seid gut reingekommen!?

    Liebe Grüße,

    Tanja

    AntwortenLöschen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature