[Rezept] Rote Grütze-Vanillepudding-Muffins

Mittwoch, 5. März 2014
Guten Abend meine Lieben. Es ist -wieder einmal- wirklich spaet geworden. Ich habe erst heute damit begonnen diese Fotos zu bearbeiten und dadurch zog sich der Eintrag wieder in die Laenge. Aber den Mam Mittwoch wollte ich natuerlich nicht ausfallen lassen. Vor allem dann nicht, wenn ich so ein leckeres Rezept im Gepaeck habe. Es begab sich an einem Freitag Nachmittag als ich dem Mann die "Lecker Bakery" unter die Nase hielt und zu ihm sagte: "Ich will morgen backen, such dir etwas aus" ;) Er entschied sich fuer die Muffins mit roter Gruetze und Vanillepudding. Das Rezept habe ich dennoch wieder einmal etwas abgewandelt. Vor allem die rote Gruetze wollte ich selbst machen. Erstens ist das ja kein Akt und zweitens schmeckt das viel besser. Vor allem, weil man saemtliches Obst reinmachen kann, welches man gerne mag und eben das weglassen, welches man gar nicht mag. In meinem Fall waeren das dann die Johannisbeeren. In meiner roten Gruetze landeten also Kirschen, Himbeeren und Erdbeeren. Und ich sags euch: Das schmeckt verdammt nochmal SO lecker. Und ihr wisst was drin ist. Kann ich mir auch unglaublich gut zu Sueßspeisen wie Grießbrei oder Milchreis vorstellen. Ihr koennt auch eine gelbe oder gruene Gruetze machen. Super vorstellen koennte ich mir in der roten Gruetze auch noch Pflaumen oder Rhabarbar. Apropro Rhabarbar, den habe ich schon wieder vermehrt in den Supermaerkten gesehen. Ich liebe Rhabarbar und werde wohl bald zuschlagen muessen, hihi. Zurueck zu den Muffins. Es begab sich dann an diesem Samstag das wir zu den Eltern vom Maennchen fuhren und dort haben wir dann alle zum ersten Mal die Muffins probiert. Wir konnten gar nicht so schnell gucken, da waren alle weg. Dann hatte der Mann Geburtstag und wollte auf die Arbeit auch noch etwas mitnehmen. Also stellte ich mich ein paar Tage spaeter wieder in die Kueche und machte die doppelte Ladung. Auch diesmal sind sie wieder super angekommen und waren fuer viele mal etwas "Neues" ;) Ich moechte euch dieses Muffins also unbedingt dringend ans Herz legen. Wenn ihr euch die Muehe mit der Gruetze nicht machen wollt, koennt ihr euch natuerlich auch fertige Gruetze kaufen. Meine Empfehlung bleibt aber nach wie vor bei der selbstgemachten Gruetze. Ich hoffe, ich konnte euch Appetit machen. Unbedingt ausprobieren!

Ihr benoetigt (fuer 12-14 Muffins):

Vanille-Muffin-Teig:
250gr. Mehl
1 Pck. Backpulver
125gr. Zucker
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker (z.B. diesen)
1 Vanilleschote
80ml neutrales Oel (z.B. dieses)
250ml Milch
Prise Salz
1 Ei

Vanillepudding:
400ml Milch (1,5% Fett)
1 Pck. Bourbon Vanillepudding-Pulver (z.B. dieses)
2 EL Zucker

Rote Gruetze:
1 Glas Sauerkirschen
2 handvoll Himbeeren
250gr. Erdbeeren
etwas Rohrohrzucker (z.B. diesen)
1 Pck. Vanillepudding-Pulver

optional: 200ml Schlagsahne & etwas Back-Kakaopulver


Erster Schritt: Ein Muffinblech mit Oel ausstreichen oder mit 12 Papierfoermchen bestuecken. Backofen auf 175 Grad vorheizen. Fuer den Teig Zucker, Vanillezucker und das Mark der Vanilleschote zusammen mit dem Ei cremig ruehren. Oel und Milch hinzufuegen und miteinander vermixen. Anschließend in einer seperaten Schuessel Mehl, Backpulver und Salz miteinander vermengen und langsam in die Zucker-Ei Mischung rieseln lassen. Am Ende sollte ein glatter, cremiger Teig entstanden sein. Wundert euch nicht, falls der Teig etwas fluessiger ist, als ihr das vielleicht ueblicherweise kennt. Alles wird fest, das verspreche ich euch. Den Teig in die Foermchen fuellen und fuer 15-20 Minuten backen. Sobald sie fertig sind aus dem Ofen holen und 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend aus den Mulden loesen und auskuehlen lassen.


Zweiter Schritt: Waehrend eure Muffins auskuehlen (und die ganze Wohnung wunderbar nach Vanille duftet, hihi) koennt ihr schon einmal die rote Gruetze vorbereiten. Die Kirschen abtropfen lassen und den Kirschsaft in einem großen Topf auffangen. Himbeeren antauen und Erdbeeren vierteln. Vanillepuddingpulver und 2 EL Rohrohrzucker in den Kirschsaft einruehren und gemeinsam aufkochen lassen. Anfangs ist der Saft fluessig und rosarot, am Ende wird er tiefrot und klar. Ausserdem beginnt die Fluessigkeit etwas fester zu werden. Das ist der Zeitpunkt an dem ihr den Topf von der Kochstelle nehmt und das Obst hinzu gebt. Alles gut miteinander verruehren, sodass alle Fruechte mit der "Fluessigkeit" bedeckt sind. Zur Seite stellen und auskuehlen lassen.


Dritter Schritt: Nun geht es an den Teil die Muffins auszuhoehlen, damit wir sie anschließend mit der roten Gruetze und dem Vanillepudding befuellen koennen. Bei mir war ganz praktisch, dass ich quasi einen Plaetzchenausstecher zweckentfremden konnte. So hatte ich schon mal eine grobe Vorgabe und konnte den Teig anschließend mit einem Loeffel ganz einfach herausheben. Manchmal habe ich noch ein bisschen mehr Teig entfernt. Wichtig ist das ein guter Rand an der Seite und auch noch ein guter Boden uebrig bleibt, damit nichts irgendwo rausfließt. Den Teig der uebrig bleibt, koennt ihr uebrigens super weiter verwenden und muss nicht weggeschmissen werden. Ihr koenntet z.B. noch ein Schichtdessert machen. Etwas rote Gruetze und Pudding bleibt sicher noch uebrig. Oder ihr verwendet den Teig am naechsten Tag fuer leckere Cake Pops. Eurer Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt!


Vierter Schritt: Nun fuellt ihr zuerst die rote Gruetze vorsichtig in eure ausgehoehlten Muffins. Bei mir hat immer ca. ein Essloeffel reingepasst, sodass dann noch genuegend Platz fuer den Vanillepudding bleibt. 


Fuenfter Schritt: Nun koennt ihr euch an den Vanillepudding machen. 400ml (anstatt wie ueblich 500ml) Milch in einen Topf geben und aufkochen. Das Puddingpulver, 2 EL Zucker und 5 EL Milch miteinander vermischen. Sobald die Milch aufkocht, den Topf von der Herdstelle nehmen, das Puddingpulver einruehren und das Ganze nochmal eine Minute aufkochen lassen. Kurz beiseite stellen.

Sechster Schritt: Den Pudding (noch heiß) in die Muffins fuellen. Auch dort hat immer noch ein guter Essloeffel in die Muffins gepasst. Anschließend die Muffins mit Frischhaltefolie abdecken und fuer mindestens 30min. kalt stellen. Die Frischhaltefolie verhindert, dass der Pudding eine Hautschicht bildet. 


Siebter Schritt: Sahne mit einem Paeckchen Bourbon-Vanillezucker steif schlagen. Frischhaltefolie von den Muffins entfernen und vor dem Servieren die frisch geschlagene Sahne essloeffelweise auf die Muffins geben. Mit etwas Kakaopulver bestaeuben und servieren. 

Ich schwoere euch, dass ihr mit diesen Muffins Eindruck macht und ich vermute das sie jedem schmecken werden ;) Probiert sie unbedingt aus. Das bisschen Mehr-Arbeit lohnt sich definitiv. Ich wuensche euch noch einen zauberhaften Abend
 

Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature