Wir sind zurueck! (und haben viele Fotos dabei)

Montag, 24. März 2014
Guten Abend meine Lieben,
ich moechte mich erst einmal entschuldigen das es hier so lange ruhig war. Wer uns auf Facebook, Instagram oder Twitter folgt, der weiß auch schon, warum das so war. Es hat erst das Schaefchen voll mit einer Erkaeltung erwischt, einen Tag spaeter dann mich und den darauffolgenden Tag auch noch den Mann. Aber so eine richtig boese Erkaeltung mit Fieber, Husten, Schnupfen, Glieder-und Kopfschmerzen. Ich denke bei der Pueppi kommen die letzten vier Zaehne und dadurch ging das ploetzlich ganz schnell. Aber ich sollte mich eigentlich nicht beschweren, nachdem wir fast ein dreiviertel Jahr gar nicht krank waren. Und ausserdem ist das Schaefchen wirklich unfassbar tapfer und stark. Sie hat -bis auf eine Nacht- immer relativ gut geschlafen, sich selbst beruhigt. Da war der Mittagsschlaf fast schwerer. Essen wollte sie auch ueberhaupt nichts und das hat man direkt an der Jeans gemerkt. Heute war der erste Tag an dem sie super Fruehstueck und Mittag gegessen hat. Zwischendurch hatte sie auch mal Appetit auf einen kleinen Snack. Ich war so erleichtert. Denn das Essen, Trinken und Schlafen ist ja auch elementar wichtig um gesund zu werden. Wir haben also alle noch eine leicht verstopfte Nase, husten hier und da mal mehr und mal weniger doll. Ausser der Mann, der haengt ja 2 Tage hinterher. Aber ich kuemmere mich gut um ihn ;)

Ich hatte sogar ueberlegt gestern einen Wochenrueckblick zu tippen, aber so viel haette es da eh nicht zu erzaehlen gegeben, also kommt diesen Sonntag dann ein zusammengefasster Wochenrueckblick. Auch den Mam Mittwoch wird es diese Woche wieder geben - ihr duerft also gespannt sein. Und auch ansonsten bin ich so langsam wieder voller Energie und konnte nochmal einige Ideen fuer den Blog zusammentragen. Und auch einige -wichtige- Themen brennen mir auf der Seele und die wollen ebenfalls niedergeschrieben werden. Hier wird es also langsam wieder richtig losgehen und ich hoffe ihr seid noch da und lest fleißig mit :)

Und da es draußen schon wieder grau und nasskalt ist (bei uns hat es heute NUR geregnet) wollte ich euch ein paar Fotos von den ersten Fruehlingstagen zeigen, welche entstanden sind, bevor es uns alle so niedergestreckt hat. Es waren ganz wundervolle Tage. Wenn die Sonne rauskommt haelt uns nichts mehr zuhause. Wir genießen es dann so sehr von der Sonne gewaermt zu werden. Wir entdecken die Natur mit all ihren Fruehlingsbluehern, spielen auf der Wiese, im Sand oder im Kies. Wir schaukeln waehrend der Wind durch unsere Haare weht und fuehlen uns frei. Wir klettern auf Klettergerueste und testen jede Rutsche aus. Es ist einfach so schoen, die Welt durch die Augen vom Schaefchen zu sehen. Fuer sie sind kleine Dinge ganz groß und ich liebe es, von ihr zu lernen. Ich kann nochmal Kind sein und ich liebe es sehr. 

Krokusse und Weidenkaetzchen konnten wir schon bestaunen und haben uns sehr darueber gefreut. Die ersten Fruehlingsboten sind einfach so wunderschoen anzusehen. Alles blueht und es duftet herrlich. Dabei die Sonne im Gesicht und das Kinderlachen im Ohr. Ewigkeitsmoment.
Ich liebe es, wenn das Schaefchen im Sand malt oder jedes Steinchen einzeln "untersucht". Ich liebe es, wie ihre Augen leuchten, wenn sie den Buddeleimer befuellt und ihn wieder ausschuettet. Ich koennte sie jedes Mal knutschen, wenn sie mir Steine schenkt und sie dann aus meiner Hand streicht, damit meine Haende wieder sauber sind. Ich liebe es, wenn ihre kleinen goldenen Locken auch unter der Muetze hervorschauen und sie Sonne ihren Hals kitzelt.
All die einfachen Dinge, die man jeden Tag sieht koennen ganz anders wirken, wenn ein anderes Licht scheint oder ein Regentropfen sich den Weg ueber einen Ast oder den Baumstamm sucht. Die Daemmerung hat z.B. immer ein mystisches und doch warmes Licht. Natuerlich nicht, wenn es den ganzen Tag grau war ;) Und wenn ihr im Wald seit oder umringt von vielen Baeumen, schaut einfach in den Himmel. Vielleicht erwartet euch da etwas Sehenswertes. Alles aufsaugen, mitnehmen, einfangen!
Kinder haben ein Haendchen fuer besonders schoene Dinge, weil sie die Welt in all ihrer Schoenheit wahrnehmen, so wie wir es gar nicht mehr koennen. Sie beruehren und probieren alles. Sie haben keine Angst. Und natuerlich kann das manchmal gefaehrlich sein, aber das Zulassen vom Loslassen -nur ein klein wenig- kann sehr bedeutend sein. Wir sehen was die kleinen Schaetze schon ohne uns koennen. Wir sind nicht so aengstlich, lassen sie machen, weil wir Vertrauen haben. Und sie hat Vertrauen in uns.
Die Tage an denen wir zu dritt den Spielplatz besuchen sind immer noch die Schoensten. Mit dem Papa kann man genauso viel Quatsch machen, wie mit der Mama. Wenn sich einer mal auf einer Bank niederlassen moechte, kann der andere solange Berge besteigen, auf Baeume klettern oder sich einfach den Wind um die Ohren wehen lassen, waehrend man mit dem Schaukel-Dings (:D) an allen vorbeirast.
Wenn wir am Abend nach Hause gehen, haben wir immer das allerschoenste Licht und sehen fast immer die Sonne untergehen. Das liebe ich so sehr - schon immer. Es hat etwas magisches und fesselndes. Am liebsten moechte man solange an einem Ort stehen, bis die Sonne komplett verschwunden ist.

Ich hoffe sehr diese Bilderflut hat euch gefallen. Denn wenn ja, habe ich noch eine davon, die ich euch in den naechsten Tagen sehr gerne zeigen wuerde. Momentan entstehen hier einfach so viele schoene Fotos, die geteilt werden moechten. Ich wuensche euch noch einen ganz zauberhaften Abend. Ich freue mich wieder da zu sein!
Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature