Wie oft seid ihr offline & Wochenrueckblick #16

Sonntag, 27. April 2014
Wie viel Zeit verbringen wir im Internet? Wie oft nehmen wir uns eine Auszeit davon? Wie hat das alles ueberhaupt funktioniert, als es noch keine Smartphones mit Internetflat gab und als das Internet noch aus einer grausam quietschenden Box kam? Wir haben uns viel mehr um uns, unsere "echten" Freunde, unsere Familie und unser Leben gekuemmert. Das Internet wurde irgendwann ein Teil davon. Viele koennen das gut regulieren, doch um ehrlich zu sein gibt es in meinem engerem Bekannten-Kreis niemanden, der nicht irgendwo im World Wide Web zu finden ist. Die Frage ist nur wie man damit umgeht. Ich versuche mir immer wieder eine Auszeit zu nehmen. Ein paar Stunden nicht auf das Handy schauen, den Laptop augeschaltet lassen. Familienzeit. Spielplatz. Spaziergaenge. Unternehmungen. Und trotzdem wollen wir schoene Sachen immer mit den lieben Menschen teilen, die uns online nette Kommentare schreiben. Meine letzte "richtige" Auszeit war von 2011 zu 2012, als wir mit den Eltern vom Maennchen im Urlaub in Oesterreich waren und dort den Jahresumschwung feierten. "Damals" besaßen wir noch keine Smartphones. Und sogar der Fernseher blieb am Abend oft aus. Viel lieber spielten wir Gesellschaftsspiele und unterhielten uns. Dazu ein Glas Wein und Schokolade. Perfekt. Und das ohne jedes Mal aufs Handy zu sehen. Tagsueber waren wir eh immer unterwegs und abends im Bett lasen der Mann und ich ein Buch. Das ist beinahe das letzte Mal, dass ich ein Buch zu Ende las und es ganz intensiv erlebt habe. Es gab keine "Stoerfaktoren", keine neue Folge einer meiner Lieblingsserien (ich erzaehle oft von meiner Serien-Abhaengigkeit!) die unbedingt angesehen werden muss. Aber sind wir mal ehrlich. Im Internet verpasst man nichts. Das Internet speichert alles. Ich muss nicht jedes YouTube-Video sehen und ich muss nicht jeden Blog kennen. Ich muss nicht stets und staendig "up to date" sein und wissen, wer gerade was isst oder wer gerade welche Diaet macht. Im Gegenteil. Das ist so unwichtig. Und oft regen wir uns viel mehr auf, als das es uns Freude bereitet im Internet zu surfen. Lebst du also mal ganz konsequent offline, wirst du sehen, wie schoen und "befreiend" das sein kann. Und das Internet, das rennt ja nicht weg - es ist allgegenwaertig. Und ja, vielleicht hast du dann das dreifache an E-Mail abzuarbeiten oder die 50. WhatsApp-Nachricht zu lesen. Vielleicht machen sich "treue" Follower Sorgen wo du abgeblieben bist oder was ueberhaupt los ist. Ich bin der Meinung, dass jeder Mensch, der fest zum Leben gehoert - auf den man niemals verzichten kann - immer Bescheid weiß. Und wenn ich ehrlich bin, um mich hat sich -online- noch niemand gesorgt und ich hatte schon oefter Phasen in denen ich nicht alle 2-3 Tage praesent war. Und ich moechte das Internet nicht verteufeln, denn es bietet uns endlos viele Moeglichkeiten. Ich freue mich immer ueber den Austausch mit euch. Ich bin dankbar fuer Menschen, die ich hier kennen lernte und aus denen ernsthafte Freundschaften resultierten. Das Internet gibt uns die Moeglichkeit fast ueberall auf der Welt zu den wichtigsten Menschen Kontakt zu halten. Dieser, mein Blog gibt mir die Moeglichkeit eben diese Menschen an unserem Leben teilhaben zu lassen, egal wie weit weg sie sind. Und es ist wunderbar, dass es euch gibt, die sich fuer diesen Blog interessieren und ihn moegen. Alles was ich sagen will ist, dass eine Auszeit nicht schadet. Seid einen Tag offline, fuer niemanden erreichbar oder macht ein ganzes Wochenende daraus. Es tut so unheimlich gut. Ich fuehre 3-Stunden-Telefonate mit der besten Freundin, rennen ueber Felder, widme mich meinen Leidenschaften, sitze mit einer selbstgemachten Limo auf dem Balkon, beschließen der Freundin auch was vom Sirup zu schicken, damit sie ebenso diese wundervolle Limo genießen kann, denke nach, ich lese Zeitschriften und esse Eis. Wir haben nur dieses eine Leben und wir sollten unser Gleichgewicht finden. Es kann nicht schaden das Handy und den Laptop auszuschalten, sich vergessenen Sachen hinzugeben. JETZT! Nicht spaeter. Wenn ihr die Moeglichkeit habt, reist! So viel uns so oft ihr koennt. Nur mit frischen Klamotten und euren Herzmenschen. Das reicht. Schaut euch eure eigene Stadt an (es gibt so viel zu entdecken) oder staunt ueber den Big Ben in London, bewundert das Collosseum in Rom, seid fasziniert von kleinen Gassen und Bruecken in Venedig, schlendert durch Prag, erfreut euch am Eiffelturm in Paris, genießt die Natur in Irland, reist nach Island und versinkt in den Nordlichtern oder kauft euch (so wie ich es vorhabe) Tickets nach Brighton und genießt den Pier und den Charme, welcher stark an Kalifornien erinnert. Sagt euren Liebsten wie sehr ihr sie schaetzt und wir gerne ihr mit ihnen Zeit verbringt. Ladet sie in ein Rastaurant, auf einen Cocktail oder zu euch nach Hause -zum gemeinsamen- Kochen ein. Genießt eure Zeit offline in vollen Zuegen. Denn leider vergessen wir zu oft, wie wundervoll das ist. 

Daumen hoch fuer: Auszeit vom Internet nehmen und Kaese-Hackbaellchen aus dem Ofen!
Daumen runter fuer: Zu wenig Zeit um all das zu tun, was ich gerne moechte. Ahhhh!
Sehenswert: True Detective mit Matthew McConaughey und Woody Harrelson. Eine Serie mit lediglich acht Folgen, die dem Maennchen und mir zu wenig waren ;) Wir haben sie wirklich in einer Woche geschafft alle Folgen (jeweils rund 55min.) zu sehen. Zu gerne haben wir diese neue Seite von McConaughey gesehen, in der man glaubte man wuerde es mit jemand ganz anderem zu tun haben. Eine Serie ueber einen Serienkiller, der scheinbar gefasst wurde und einen Detective auch nach acht Jahren nicht unberuehrt laesst und welcher auf eigene Faust weiter ermittelt, um die wirkliche Traegoedie ans Tageslicht zu bringen. Eine 2. Staffel wird es geben -aber natuerlich- mit anderer Besetzung. Ob die genauso gut wird, bleibt abzuwarten. Mein "Dream-Detective-Duo" waeren: Christopf Waltz und Jake Gyllenhaal ;) Uebrigens hat uns Matthew McConaughey so ueberzeugt das wir nur auch "Dallas Buyers Club" sehen wollen. Hat einer von euch den schon gesehen?
Hoerenswert: noch immer in Endlosschleife: Bastille - Things We Lost In The Fire
Lesenswert: Buecher! Fuer mehr "Offline-Time"!
Gegessen: Mozzarella-Haehnchen-Pasta, Eis, Chicken Nuggets, Kaese Hackbaellchen aus dem Ofen mit Lauch-Kartoffel-Stampf, Grießbrei mit frischen Heidelbeeren, Fischstaebchen, Cordon Bleu, Schnitzel mit Kartoffeln, Spargel (LIEBE!) und Sauce Hollandaise, zweimal Bratwuerste und Fleisch frisch vom Grill mit Kartoffelsalat, Pizzabroetchen
Getrunken: Rharbarber-Limo & Sekt mit selbstgemachtem Rhabarber-Sirup, Lieblings-Eistee von Arizona (im Angebot bei LIDL), Pepsi, Kaffee, Wasser mit Limette, Sekt, Melonenlimo von Fritz-Limo, Erdbeer Daiquiri
Gekauft: rote Gummistiefel + Jeansshorts + weißen Cardigan fuer unser Maedchen!
Geaergert: Gnahhhh!!! Sage ich lieber nicht!
Gefreut: Ueber die Zusagen vom Wunsch-Kindergarten!
Gestaunt: Mein Maedchen. Wie immer. Sie lernt einfach jeden Tag etwas Neues. Ich weiß, das hier wird langsam echt langweilig. Ich weiß noch gar nicht, wie ich die Vormittage OHNE sie ueberleben soll ;)
Suechtig nach: Obst! Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Aepfel und Birnen! Und nach Rhabarber, aber das ist ja Gemuese. Fuer mich ist der immer sueße und somit Obst :) Habt ihr Lust auf ein Rezept zum leckersten Rhabarber-Kuchen aller Zeiten? ;)
Vorfreude auf: Hach Hach. Zwei Hochzeiten diesen Sommer. Hach!
Letzte Suende: Eis :D
Gut zitiert: "It is hard to fail, but it is worse never to have tried to succeed." [Theodore Roosevelt]

Ich wuensche euch noch einen zauberhaften Abend und eine entspannte Nacht

 Wir haben den Fruehling in vollen Zuegen genossen. Draußen sein bei warmen (nicht heißen) Temperaturen ist einfach wunderschoen und macht unendlich gluecklich!
 Wir haben mal wieder einen schoenen Sonnenuntergang gesehen | Das Schaefchen konnte aufgrund der letzten, durchbrechenden Zaehne nicht schlafen | Aber ihr geht es schon wieder viiiiel besser :)
 Lecker Grießbrei mit frischen Heidelbeeren und Vanillezucker (muesst ihr nachmachen) | LIEBE! | Das Schaefchen auf den Schultern vom Papa auf dem Weg zum Auto

Kommentare on "Wie oft seid ihr offline & Wochenrueckblick #16"
  1. Liebe Sahra,
    Du hast auch hier wieder so Recht! Ich habe mir tatsächlich in unserem neuen Garten mal eine Auszeit genommen und mache das hoffentlich noch öfter in Zukunft. Ich finde es aber schon sehr schwer, vom Internet abzulassen - ich bin wohl süchtig.

    Das Kuchenrezept wäre super!

    Ah, warum habe ich diese Serie mit Matthew verpasst :-( Sehr schade, ich bin ein großer Fan von ihm und seinem Sixpack :-D

    Lieben Gruß aus Hamburg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wohl auch schwer für alle von uns ;) du hast ja gelesen wann meine letzte richtige Auszeit war! Allerdings finde ich es schon einen großen UND wichtigen Schritt das Handy mal konsequent ein paar Stunden zur Seite zu legen und nur Familienzeit oder Zeit alleine zu genießen und das hast du ja geschafft :) man ist halt irgendwie immer umgeben vom Internet!

      Das hoere ich schon zum 2. Mal :) Dann werde ich wohl den Kuchen nochmal backen und die Kamera mitnehmen!

      Die ist in Deutschland erst angelaufen und gibt es sicher auch irgendwo im Internet gegen einen geringen Preis? Oder eben auf DVD. Empfehlenswert ist sie auf jeden Fall ;) Achso, aber das Sixpack sieht man so gut wie gar nicht - meine ich :D

      Löschen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature