Ewig Dein. Ewig Mein. Ewig Uns.

Dienstag, 6. Mai 2014
Ich kann mich schwer an eine Zeit ohne sie erinnern. Ich kann mir niemals vorstellen in meinem Leben wieder ohne sie zu sein. Ohne meine beste Freundin. Und das klingt so abgedroschen, ist sie doch so viel mehr. Einem Menschen den man ueber alles liebt, solch einen faden Titel aufzudruecken, kommt mir fast ein bisschen falsch vor. Aber sie ist eben genau das: Die beste Freundin, die man sich nur wuenschen kann. Herzmensch. Seelenverwandte. Das Wertvollste, das ich in Berlin zurueck gelassen habe. Was wuerde ich dafuer geben, sie wenigstens einmal in der Woche sehen zu koennen. Wenn ich nur 3 Worte haette um sie euch zu beschreiben, dann waere das genau so schwer, wie es leicht ist. Emphatisch! Perfektionistisch! Intelligent! Und das wuerde ich immer sagen, weil es sie am besten beschreibt, aber eigentlich reichen 3 Worte nicht aus. 

Wir trafen uns das erste Mal vor knapp 5 1/2 Jahren und ich erinnere mich an dieses Treffen, als waere es gestern gewesen. Da war sofort Sympathie. Das Gefuehl eine Freundin in ihr gefunden zu haben, stellte sich nach kuerzester Zeit ein und sie hatte wirklich mein Herz geraubt. Zuvor war mir niemals so ein aufrichtiger, selbstbewusster, intelligenter, witziger und nachdenklicher Mensch begegnet. Sie gab mir sofort das Gefuehl in ihrem Leben willkommen zu sein und dieses Gefuehl ist unbeschreiblich schoen. Noch an diesem Tag lernte ich ihren Freund kennen und konnte sogar mit ihnen ueber die Spree schippern. Es war ein unvergessliches Treffen. Und egal, wie oft wir uns sahen, wir machten aus diesen Treffen immer etwas Besonderes. Und das ist laengst nicht mit jedem Menschen moeglich. Sie ist der Mensch, der mich zum Lachen bringt, wenn ich es ganz dringend benoetige. Sie erdet mich, wenn ich abhebe. Sie bringt mich runter, wenn ich mich aufrege. Sie nimmt mich in den Arm, wenn es mir nicht gut geht. Sie steht immer hinter mir, unterstuetzt und haelt mich. Sie ist der einzige Mensch in meinem Leben, mit dem ich ueber alles reden kann. Und ich weiß, es ist ein hohes Gut und nicht selbstverstaendlich. Sie ist die Freundin, die ich nachts um 3h ohne schlechtes Gewissen anrufen kann und sie kann sich ebenso auf mich verlassen. Ich wuerde mich sofort auf den Weg machen, wenn sie mich braucht - egal wie weit der Weg ist. Wir haben in fast 6 Jahren so unglaublich viel miteinander erlebt und unser Band ist nur staerker geworden, wenngleich die Entfernung groeßer wurde.

Ich weiß das wir einmal großen Streit hatten, bei dem ich sogar die Angst hatte, dieses damals noch wundervolle Maedchen in meinem Leben zu verlieren. Aber das wars. Ich erinnere mich sonst an keinen großen Streit. Kleine Diskussionen oder Meinungsverschiedenheiten, aber es gab nie großen Streit, keine boesen Worte. Ich glaube, so ist das mit einer besten Freundin. Mit anderen Freunden habe ich grundsaetzlich mehr gestritten, die boesen Woerter gehen schneller von den Lippen, aber bei ihr? Nichts! Es wuerde mich selbst zu sehr verletzten sie zu verletzten. Das waere der allerletzte Weg in einer aussichtlosen Situation. Ich kann sie nicht traurig, geschweige denn am Boden zerstoert sehen und doch ist es etwas, das ich miterlebt habe. Hautnah. Aber ich war da. Und ich bin froh, dass ich damals, in dieser Lebenslage, bei ihr sein konnte. Ihr zeigen konnte, das sie auf mich zaehlen kann. Dass, das was wir haben mehr ist als eine einfache Freundschaft. Es ist Liebe, so wie man sie nur fuer eine Herzfreundin empfinden kann. 

Wenn ich an einen Menschen glaube, dann an sie. Ich bewundere sie fuer ihre Staerke. Fuer ihren Mut. Ich bewundere sie, wie sie Lebenslagen-und Veraenderungen gemeistert hat. Wie sehr sie gekaempft hat, fuer Dinge die sie liebt. Ich liebe sie, weil sie aus mir einen besseren Menschen gemacht hat. Weil ich ohne sie nicht so stark waere, wie ich es heute bin. Die Menschen, welche uns umgeben, veraendern uns, beeinflussen uns und das sollten sie nur positiv tun. Sie tut genau das. Sie macht mich sensibel, einfuehlsam. Sie bringt mich dazu ueber meine Probleme zu reden. Sie ist der Mensch, der einen Streit, eine Meinungsverschiedenheit - persoenlich klaert. Sie ist der Mensch, der anruft wenn was quersitzt. Sie ist der Mensch, der mir tagtaeglich beibringt, das gut nicht gut genug ist. Das man immer besser sein kann, das man nie aufgeben, sondern immer aufstehen sollte. Sie teilt ihre wundervolle Familie mit mir. Sie ist die Familie, die ich mir selbst ausgesucht habe. Und ich koennte mir keine bessere vorstellen. 

Als ich meinen kleinen Engel in der 36. Woche verlor, war sie der erste Mensch den ich anrief. Danach ihre Mama! Weil sie die Menschen sind, die mich lieben wie ich bin. Mich nicht verurteilen und immer, wirklich immer zu mir stehen. Sie finden in den schlimmsten, ausweglosesten Situationen, die passenden Worte. Sie koennen nichts falsches sagen. Sie sind die Menschen, die nicht zoergerten und mich und den Mann besuchten, als ich noch mit meinem verstorbenem Baby schwanger war. Einfach so. Von Berlin in die Naehe von Dresden und an demselben Tag zurueck. Sie schafften es mitfuehlend zu sein ohne das es anstrengend war. Sie hielten mir das nie vor, so wie es meine "richtige" Familie tat. Fuer sie war es selbstverstaendlich. Sie riefen mich taeglich an und erkundigten sich, schafften die Ablenkung vom Alltag und ich wusste, dass da immer jemand ist, wenn ich reden muss. Sie waren die Menschen, die ich mitten in der Nacht anrief, als ich unseren Engel geboren hatte. Meine Herzfreundin brachte ihm Blumen und Gestecke ans Grab. Sie denkt noch heute an seinen Geburtstag, schreibt liebe Zeilen, schickt mir eine Karte oder ruft an. Sie war es, der ich sofort erzaehlte das ich wieder schwanger war und die auch dort immer ein offenes Ohr hatte. Fuer meine Aengste, meine Fragen. Und das ist sicher nicht immer leicht gewesen. Aber sie hat mir nie das Gefuehl gegeben, das ich nerve, weil es nicht so war. Weil sie mich liebt. Bedingungslos. Wie ich bin. Mit all meinen Fehlern und davon habe ich einige. Aber so etwas wird egal, wenn man sich fuereinander entscheidet. Eine Freundschaft ist auch eine Beziehung der es viel Pflege und Arbeit bedarf. Wir sind beide bereit dazu. Immer. 

Und wenn ich mit 3 Menschen bis an mein Lebensende gehen darf, dann sollst DU einer davon sein und ich weiß, du WIRST einer davon sein. Ein Leben ohne dich, liegt ausserhalb meiner Vorstellungskraft. Ich danke dir fuer fast 6 Jahre Freundschaft und die bedingungslose Liebe. Ich weiß das diese Freundschaft nicht selbstverstaendlich ist und das viele so etwas nicht erfahren duerfen. Ich bin unendlich dankbar fuer dieses Geschenk. Du holst das Beste aus mir raus und zeigst mir, das ich wertvoll bin. In deiner Naehe fuehle ich mich immer wohl. Wenn ich dich etwas frage, weiß ich das ich die ehrlichste Antwort bekomme. Und das schaffst du ohne deinen Gegenueber zu verletzten. Wenn ich ein Problem oder Sorgen habe komme ich zuerst zu dir, auch wenn ich dich nicht immer belasten will. Du bist schon immer der Mensch gewesen, der das groeßte Glueck dieser Welt verdient hat. Und du hast es verdient dieses auch wirklich zu bekommen. Auch wenn wir manchmal so verschieden sind, bewundere ich dich fuer genau das, was so gegensaetzlich ist. Weil ich das nicht kann oder bin. Aber ich bin froh das du es bist. Ich schaetze dich und du bist so viel mehr als eine "beste Freundin". Du bist ein Viertel meines Herzens, welches ewig dir gehoert. Du bist meine Schokoladenseite. Und um es mit den Sportis zu sagen: "...wenn man so will, bist du meine Chill-Out Area, meine Feiertage in jedem Jahr, meine Süßwarenabteilung im Supermarkt; Die Lösung, wenn mal was hakt, so wertvoll, dass man es sich gerne aufspart und so schön, dass man nie darauf verzichten mag..." 

Isabelle du bist nicht nur diese Freundin, du bist noch so viel mehr und vor allem wunderschoen (ja, das muss sein! :P) ... ich danke dir, fuer fast 6 bezaubernde, atemberaubende und unvergessliche Jahre. Ich weiß nicht, wie ich zuvor ohne dich leben konnte. Ich danke dir - Ich liebe dich!


Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature