Lebensziel und Wochenrückblick #22

Sonntag, 15. Juni 2014
Es gibt da eine Sache, die wisst ihr nicht von mir. Es gibt da viele Dinge, die wisst ihr nicht von mir. Es gibt da eine Sache, von der will ich euch erzählen. Schon als ich ungefähr 4 oder 5 Jahre alt war, lag ich bei meiner Oma im Bett, lauschte einer Hörspielkassette und erzählte ihr danach eine selbst ausgedachte Benjamin Blümchen oder Bibi Blocksberg Geschichte. Ich war schon immer gut im Schreiben und nichts interessierte mich mehr, als Texte zu verfassen. Geschichten schreiben. Gedichte. Poesie. In der Mathestunde kramte ich ein Blatt Papier heraus um meine Gedanken nieder zu schreiben. Immer und immer wieder. Mein zweites Wahlpflichtfach stand fest, als ich das Wort Literatur auf dem weißen Papier mit vielen Kursen erspähte. Ich habe schon immer gerne gelesen und geschrieben. Ich habe gerne meine Gedanken festgehalten. Ich habe mir gerne Geschichten ausgedacht. Mit Freunden habe ich mir Charaktere überlegt und jeder schrieb ein Kapitel, dann bekam es der andere um mit der Geschichte fortzufahren. Ich hatte schon immer zu viele Gedanken im Kopf und zu wenig Platz um sie aufzuschreiben. Irgendwann reifte der Gedanke in meinem Kopf, ein Buch schreiben zu wollen. Doch das wäre ja etwas festes, etwas das ich beenden muss und mit Druck komme ich nicht klar. Es ist schade, fast tragisch. Denn das Schreiben erfüllt mich. Mein Lebensziel: Ein Buch schreiben! Doch wie und wann, wenn ich nicht jetzt anfange. Jetzt, wo der Wunsch danach so groß ist, wie niemals zuvor. Jetzt, wo ich weiß, was für ein Buch ich schreiben möchte. Jetzt! Jetzt, wo alles möglich ist und ich nichts zu verlieren habe. 

Doch ich habe Angst. Angst es nicht zu beenden. Angst nicht genügend Zeit zu finden. Angst, nicht gut genug zu sein. Man muss sich abheben. Immer. Denn wenn, dann schon ganz. Das Buch soll schließlich veröffentlicht werden. Mit weniger gebe ich mich nicht zufrieden. Aber habe ich das Talent? Wenn ich es nicht einmal schaffe, viele Menschen mit meinem Blog zu fesseln. Vielleicht sind meine Worte nicht gut durchdacht. Vielleicht ist die Wortwahl grundsätzlich falsch. Und der Satzbau auch. Und natürlich auch die Zeichensetzung. Deutsch: 10 Punkte ; Literatur: 14 Punkte. Diktate durchschnittlich: 15 Punkte. Aufsätze durchschnittlich: 9 Punkte. Nicht mein Thema. Nicht das was mich berührt. Ich bin ein Mensch mit zu vielen Gedanken und Gefühlen. Ich rede schneller als ich denke. Ich schreibe schneller als ich lesen kann. Geschichten ausdenken, das kann ich, aber autobiografisch? Denn das wäre mein Buch, dessen Titel immerhin schon seit 5 Jahren feststeht. Doch wie soll ich anfangen. Wie fängt ein erfolgreicher Schriftsteller an. Wie hat er begonnen sein erstes Buch zu schreiben? Ob es jemals wahr wird? Ich weiß es nicht, aber wenn es so sein sollte, dann wird es auf dem Blog Leseproben geben um quasi vorab zu testen, wie das so ankommt. Ob es gut ist, was ich mache. Vielleicht sollte ich einfach mal bei jemandem anfragen, der schon ein komplettes Buch geschrieben hat. Bei meiner besten Freundin. Veröffentlicht wurde es zwar bisher nicht, aber wer weiß, was das Leben noch für sie bereit hält. Sie ist da aber auch viel konsequenter und ruhiger und zielstrebiger, als ich es je sein werde ...

Daumen hoch für: Gute Musik, viel Lachen, Sonnenschein, Spielplatzbesuche und Eis bei 23 Grad!
Daumen runter für: Sorgen, Ärger und Streit!
Hörenswert: Shakira & Rihanna - Can't Remember To Forget You, Mark Forster & Sido - Au Revoir
Sehenswert: Sherlock! UNBEDINGT ANSCHAUEN!!!
Lesenswert: Wulf Dorn - Phobia! Ja, ich habe es tatsächlich geschafft das erste Buch meiner begonnen Bücher bis zum Ende zu lesen. Und Phobia lohnt sich wirklich - für Psychothrillerfans ;)
Gegessen: Pizza mit Ananas, Hähnchenbrust und Honig-Senf-Soße von Freddy Fresh, Melone, Erdbeeren, Chicken Wings, Süß-saure-Eier, Brot mit ungarischer Salami und Käse, saure Gurken, Spiegeleier, Apfeltiramisu, Quarkwaffeln, Kartoffelpuffer, Spaghetti-Eis, Bratwürste und Steak vom Grill
Getrunken: viel Wasser, viel Kaffe, Pepsi, Tee, Sektchen, Bio-Ti
Gekauft: Badeanzug für die Püppi, die Traum-Brotdose für die KiTa, die Zeitung: flow, 2 neue Sonnenbrillen für die Püppi und eine für mich, kurze Leggings und Flip Flops für mich
Geärgert: Über anhaltende Schulter/Rücken- und Kopfschmerzen.
Gefreut: Über das Telefonat mit meiner besten Freundin (2 Stunden - unbezahlbar!)
Gestaunt: Über unsere Ärztin bei der U7! (Hier gebloggt)
Süchtig nach: Sherlock. Yes, my man and I, we are SHERLOCKED!
Vorfreude auf: Die neue Folge Pretty Little Liars - ENDLICH Staffel 5!
Letzte Sünde: Spaghetti-Eis und Sektchen ;)
Gut zitiert:  “If she's amazing, she won't be easy. If she's easy, she won't be amazing. If she's worth it, you wont give up. If you give up, you're not worthy. ... Truth is, everybody is going to hurt you; you just gotta find the ones worth suffering for.” [Bob Marley]

 Traum-Brotdose ENDLICH ergattert! | Traum-und Herzmädchen - Liebe!
Papa und Tochter vor ein paar Tagen | Mama und Tochter am 4. Juli 2012!

Auto Post Signature

Auto Post  Signature