Ich bin eine gute Mutter, Du bist eine gute Mutter!

Freitag, 19. September 2014
Das ist ein Satz, den wir viel öfter zu uns selbst sagen sollten, aber auch zu anderen Müttern. Gerade beim Thema Erziehung schmeißen Eltern ja nicht unbedingt mit Komplimenten um sich. Sollten sie aber. Wieso sagen wir anderen Eltern nicht einfach mal, was sie toll machen. Ganz ehrlich, weil wir es so meinen? Weil wir ihnen damit bestimmt eine große Freude bereiten? Weil es auch bei den verschiedenstens Familien ganz bestimmt Dinge gibt, die man gleich handhabt. Und vor allem: Ist es nicht viel schöner, als immer eine Mama, einen Papa oder eine ganze Familie zu kritisieren oder die Art und Weise, wie sie ihre Kinder erziehen, wie sie leben? Ich möchte euch also dazu aufrufen, befreundeten Familien, einem Elternteil in der KiTa, im Internet oder sonstwo zu sagen, was sie gut machen. Besonders an einem Tag, der mal nicht so rund läuft, tut das unwahrscheinlich gut. Und mal ehrlich: Würdet ihr euch nicht freuen, wenn euch einfach so mal jemand ein Kompliment macht? Wir sind alle nicht perfekt und wir machen bestimmt nicht immer alles richtig, aber wir haben alle eines gemeinsam: Wir lieben unsere Kinder! Wir wollen nur das Beste für sie. Wir haben alle Schwächen und tun Dinge, die jemand anders ganz bestimmt nicht toll findet und SO niemals tun würde. Dafür macht diese Person irgendetwas, dass wir so niemals tun würden. Das muss nicht einmal unbedingt was schlechtes sein. Es gab schon Situationen in denen ich dachte, dass eine andere Mama, diese viel besser gelöst hätte. Vielleicht, weil sie gelassener ist. Vielleicht, weil sie konsequenter ist. Wir alle wollen nach außen einen guten Eindruck machen. Jeder möchte irgendwie mehr sein, als eine "gute" Mutter. Dabei ist gut doch nichts schlechtes. Sich Schwächen einzugestehen, sich Auszeiten zu nehmen um Kraft zu tanken, mal etwas nur für sich zu tun, ist nicht schlechtes und sogar wichtig. Weil damit alle gewinnen. Eine Mutter funktioniert mit 30% Akku eben wesentlich schlechter als mit 100%. Und wenn die Nacht schlecht war, wurde der Akku nicht einmal aufgetankt. Wenn das Kind sich dann noch dagegen wehrt, sich anzuziehen oder nur das anziehen will, was der Temperatur nicht angemessen ist - das Essen verweigert, nicht laufen, sondern getragen werden will - dann kann der Akku auch schon um 9h blinken. Wenn da aber eine andere Mutter auf dich zukommt und dir sagt, wie toll du den Konflikt eben gelöst hast und dich nebenbei noch um dein 2. Kind gekümmert hast, dann lädt das vielleicht nicht unbedingt den Akku auf, aber es lässt dich besser fühlen. Für den einen Moment. Du weißt, dass du eine gute Mutter bist. Das du DAS soeben super geregelt hast und das du dir jetzt erstmal 10 Minuten Auszeit und einen Kaffee gönnst. 

Und damit ihr jetzt auch so richtig mit ins Spiel kommt und ihr wisst das ich das nicht nur so aufschreibe,haben sich 2 Ideen in meinem Kopf geformt. Erstens möchte ich, dass ihr mitmacht bei #IbegMDbegM (Ich bin eine gute Mutter, Du bist eine gute Mutter). Das könnt ihr via Facebook, Instagram und Twitter. Sagt einer befreundeten Mama oder einer Mama, die ihr über das Internet kennt, was sie besonders toll macht und hashtaggt (#) das mit #IbegDbegM - Ich würde mich so freuen! Erwähnt die Mama gerne ganz speziell in eurem Kommentar, damit sie auch weiß, dass sie gemeint ist - passt aber auf, nicht zu viel auszuplaudern ;) Und meine zweite Idee ist, dass ich gerne einige Mamas von euch, die meinen Blog lesen, vorstellen möchte. Ich würde mir ein paar Fragen ausdenken, die ihr mir beantwortet. Natürlich nichts, das zu intim ist. Einfach nur um zu zeigen, wie bunt die Welt der Mütter ist, wie unterschiedlich wir sind und wo wir uns doch gleichen. Wir sollten uns mögen und zusammen halten und ich möchte, dass wir uns nicht mehr bekämpfen und uns selbst die Augen öffnen. Es gibt nicht nur einen richtigen Weg. Sondern ganz viele verschiedene. Wenn ihr bereit seid und ganz viel Lust dazu habt, dann schickt mir doch einfach eine persönliche Nachricht auf meiner Facebookseite, meldet euch bei Twitter oder schreibt mir eine E-Mail an: drei_herzen@yahoo.de - dazu vielleicht direkt eine kleine Beschreibung (wie ihr heißt, wie viele Kinder ihr habt, wie alt ihr seid). Das wäre ganz toll und GRANDIOS! 

Ich wünsche euch noch einen zauberhaften Abend und ein wunderschönes Wochenende!


Kommentare on "Ich bin eine gute Mutter, Du bist eine gute Mutter!"
  1. Das sind tolle Ideen!
    Ich weiß ja gar nicht, wen ich da alles als gute Mama vorstellen soll!? ��
    Und auch auf deine Blog-Mamas bin ich mehr als gespannt!
    Weiter so!
    Liebe Grüße, Daniela.

    AntwortenLöschen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature