[Rezept] Spinat-Lachs-Fladen mit Champignons und Tomaten

Mittwoch, 24. September 2014
Heute habe ich ein ganz grandioses Rezept für euch. Wir ihr dem Titel schon entnehmen könnt, geht es um einen Spinat-Lachs-Fladen. Auf die Idee mit dem Fladen kam ich durch Enie backt. Jedoch habe ich das Rezept für uns abgewandelt. Erstens weil es bei dem Rezept von Enie nur Spinat, Zwiebeln und Rhabarber auf den Fladen gibt (und er somit vegan ist) und zweitens, weil ich den Rhabarber gar nicht mehr bekommen hätte. Den Spinat wollte ich allerdings auch unbedingt auf meinem Fladen haben und dann ließ ich meiner Fantasie einfach freien Lauf. Ich überlegte, was man gut mit Spinat kombinieren kann. Die Idee mit dem Lachs manifestierte sich zuerst in meinem Kopf. Außerdem passen Tomaten und Pilze auch immer gut zu Spinat. Ich überlegte schnell, ob die einzelnen Komponenten auch alle gut miteinander funktionieren können und entschied mich für ein klares "JA". Und ich übertreibe nicht, wenn ich euch sage, dass es die wirklich beste Entscheidung war. Das ist mit Abstand eines der besten Rezepte, welches ich dieses Jahr ausprobiert habe. Ich weiß gerade nicht, wann ich das letzte Mal so eine Geschmacksexplosion im Mund hatte und hätte den Spinat-Lachs-Fladen am nächsten Tag direkt nochmal gegessen. Ich finde, er ist auch für Kinder, eine gute Alternative zu Pizza. Lasst den Lachs weg und schon in der Fladen sogar wieder vegan (wobei der Mann anmerkte: Essen Veganer Pilze? Wäre toll, wenn mich jemand von euch aufklären könnte). Und ansonsten sind der Fanatsie wirklich keine Grenzen gesetzt. Belegt den Fladen mit eurem Lieblingsgemüse oder probiert ruhig mal etwas Neues aus. Ich könnte mir vorstellen, dass das Ganze mit Schafskäse oder Mozzarella auch gut schmeckt, ist für mich aber absolut NICHT notwendig. Der Boden ist eine Mischung aus einem Pizza-und Flammkuchen-Boden. Ja, so würde ich es am ehesten beschreiben. Er ist schön weich, aber auch leicht kross und in keinster Weise trocken oder hart. Das mag ich ganz besonders gerne. Ich bitte euch das Rezept unbedingt auszuprobieren, es lohnt sich wirklich! Versprochen! Ich wünsche euch noch einen zauberhaften Abend


Ihr benötigt (für 2-3 Personen):

für den Fladen-Hefeteig:
ca. 260gr. Mehl (Typ 550 z.B. dieses)
einen halben Würfel frische Hefe (ca. 21gr.)
150 ml lauwarmes Wasser
3 EL gutes Olivenöl (z.B. dieses)
1 TL Salz (ich nehme gerne Kräutermeersalz klick)
Prise Zucker

für den Belag:
ca. 200gr. Blattspinat
eine handvoll kleine Datteltomaten
125gr. frische Champignons (weiß oder braun)
eine Packung Lachs in Scheiben (Kühlregal)
etwas Salz, Pfeffer und Muskat


Erster Schritt: Zuerst wird der Hefeteig für den Fladen zubereitet. Dafür bröseln wir die Hefe in das lauwarme Wasser (wirklich lauwarm, sonst geht der Teig nicht auf) und verrühren sie solange, bis sie komplett aufgelöst ist. Beiseite stellen. Mehl, Olivenöl, Salz und Zucker in eine Schüssel geben. Die Hefe-Wasser-Mischung hinzufügen und alles gut miteinander verkneten. Ich mache das mit meinen sauberen Händen. Ich finde, das funktioniert am besten. Falls der Teig noch zu klebrig sein sollte, einfach noch Mehl dazugeben. Zu einer Kugel formen und in der Schüssel an einem warmen Ort ungefähr 30 Minuten lang gehen lassen.

Zweiter Schritt: Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Falls euer Blattspinat gefroren ist (ich empfehle den Blattspinat in Würfeln - der taut schneller und man kann eine bestimmte Menge leicht herausnehmen) ein bis zwei Stunden vor der Zubereitung in eine kleine Schüssel geben und auftauen lassen. Den Spinat gebt ihr nun in eine kleine, heiße, beschichte Pfanne mit einem Schuss Olivenöl. Etwas anbraten mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Von der Kochstelle ziehen. Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Die Champignons putzen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Den Lachs in dicke Streifen. Alles beiseite stellen.



Dritter Schritt: Nach 30 Minuten sollte sich der Hefeteig verdreifacht haben. Nochmal kurz duchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Der Boden sollte ca. 2-3cm dick sein. Vorsichtig einmal in der Mitte umschlagen, so lässt sich der Boden dann besser auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech befördern. Einen guten EL Olivenöl auf den Boden geben und mit einem Backpinsel dünn verstreichen. Spinat auf dem gesamten Boden verteilen. Anschließend die Champignons und die Datteltomaten gleichmäßig verteilen. Zum Schluss kommt der Lachs auf den Fladen. Mit etwas Olivenöl beträufeln und noch mit etwas Kräutermeersalz und Pfeffer würzen. Nicht zu viel, sonst erschlägt es den Fladen. Für 20-30min. in den Ofen geben, bis der Boden goldbraun ist. Guten Appetit!



Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature