[Rezept - Herbstliebe] Kartoffel-Kürbis-Suppe mit Pfifferlingen und Schinkenwürfel

Mittwoch, 15. Oktober 2014
Erinnert ihr euch an meine Kürbissuppe auf indisch vom letzten Jahr? Wenn nicht, gelangt ihr hier -klick- noch einmal zum Rezept. Das war meine erste Kürbissuppe. Da ich damals nicht wusste, ob mir Kürbis überhaupt schmecken würde, entschied ich mich dazu, sie mit meinen liebsten Gewürzen abzuschmecken und so wurde es eine indisch angehauchte Kürbissuppe. Die war wirklich grandios, also wollte ich dieses Jahr wieder etwas mit Kürbis ausprobieren. Da ich mich an Kürbis als Gemüse (in Scheiben oder Stücken) noch nicht so rantraue, sollte es wieder eine Suppe werden. Trotzdem wollte ich nicht nur einfach Kürbis - das ist mir zu langweilig. Also brauchte ich ein "Motto" und da bot sich der Herbst doch perfekt an. Wie ihr seht wird sich das jetzt wohl eine Weile durch den Blog ziehen. Eine kleine Reihe zum Herbst, weil ich ihn so gerne mag. Ihr erkennt einen Eintrag aus der Herbst-Reihe immer daran, dass vor dem Titel des Blogeintrages [Herbstliebe] steht.

Ich hatte also schon den Kürbis und die Suppe. Dazu sollte es unbedingt Kartoffeln geben, weil der Kürbis die Suppe nicht alleine dominieren sollte. Da aber eine einfache pürierte Kartoffel-Kürbis-Suppe immer noch zu langweilig ist, musste eine "Einlage" dazu. Vor einer Woche erhaschte ich im Kaufland noch frische Pfifferlinge, diese konnte ich diese Woche leider nicht mehr ergattern, aber die aus der Dose haben ihren Zweck auch gut erfüllt. Dazu wollte ich noch eine würzige Note und entschied mich für Rohschinkenwürfel. Diese könnt ihr z.B. auch durch Speck ersetzen oder weglassen. Je nachdem, wie ihr es lieber mögt. Und zuletzt entschied ich mich noch dafür, ein Viertel vom Kürbis mit den Pfifferlingen und den Schinkenwürfeln anzubraten. Und? Das schreit doch Herbst, oder? Die Suppe hat wirklich unheimlich gut geschmeckt, auch den Mann habe ich erneut voll und ganz überzeugt. Nicht nur vom Kürbis, sondern auch von Suppen. Ich liebe Suppen sehr, der Mann eher nicht so, aber langsam lernt er sie lieben. Ihr müsst sie also unbedingt nachkochen. Ich verspreche euch, dass ihr es nicht bereuen werdet. Wenn ich die Fotos so sehe, könnte ich sie glatt schon wieder essen ;)


 Ihr benötigt (für 2-3 Portionen):

etwas 500gr. gute Kartoffeln
1 Hokkaido Kürbis (ca. 700gr.)
1 Zwiebel
500ml Gemüsebrühe
200ml Cremefine (7% oder 15%)
1 kleine Dose Pfifferlinge (oder 200gr. frische)
75gr. Rohschinkenwürfel
etwas Salz, Pfeffer, Muskat und Chiliflocken (z.B. diese)
optional: etwas Petersilie


Erster Schritt: Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Kürbis aushüllen und ebenfalls in Würfel schneiden. Gut mit warmen Wasser abwaschen. Ein viertel der Kürbiswürfel beiseite stellen. Den restlichen Kürbis zusammen mit den gewürfelten Kartoffeln, Zwiebeln und etwas Öl in einen großen Topf geben und andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 

Zweiter Schritt: Die Gemüsebrühe und Cremefine hinzufügen und sehr gut umrühren. Aufkochen lassen. Anschließend auf mittlerer Hitze -zugedeckt- ungefähr 20-30min. köcheln lassen. Kürbis und Kartoffeln sollten schön weich sein und von der Messerspitze rutschen. 

 
Dritter Schritt: Kartoffel und Kürbis sehr fein pürieren, sodass am besten keine Stückchen mehr bleiben. Mit etwas Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.

Vierter Schritt:
In einer kleinen Pfanne etwas Öl erhitzen und den Kürbis darin andünsten. Nach 5min. die Pfifferlinge dazugeben und mitbraten. Zuletzt die Schinkenwürfel hinzufügen und alles solange braten, bis die Schinkenwürfel schön kross sind und der Kürbis so mittelweich. Er sollte auf der Zunge nicht zerfallen ;) 

Fünfter Schritt: Kartoffel-Kürbis-Suppe auf tiefen Tellern oder in Schüsseln anrichten. Pfifferling-Kürbis-Schinkewürfel-Mischung mittig darüber verteilen und mit Chiliflocken und Petersilie garnieren. Guten Appetit!


Die Gewinnerin von letzter Woche ist: Tanja!!! Herzlichen Glückwunsch  Du bekommst von mir 12 selbstgemachte Apple Hand Pies und ein paar kleine Überraschungen zum Wohlfühlen. Ich hoffe, du freust dich. Bitte schicke mir doch deine Adresse an: drei_herzen@yahoo.de!



Kommentare on "[Rezept - Herbstliebe] Kartoffel-Kürbis-Suppe mit Pfifferlingen und Schinkenwürfel"
  1. Sieht lecker aus und klingt auch so :) Wird nachgekocht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Darüber freue ich mich :) Sag Bescheid wie es geschmeckt hat, ja?

      Löschen
  2. Ich liebeliebe liebe Suppen! Eine Kürbissuppe habe ich dieses Jahr auch schon gekocht. Eine ganz einfache, die eher an Brei erinnerte. :D Schmeckte aber trotzdem... An Kürbisstücke und Spalten trau ich mich auch noch nicht heran, habe mir aber fest für diesen Herbst vorgenommen, es zu testen.
    Jedendalls sieht deine Suppe wieder herrlich schmackhaft aus. Mit Pfifferlingen... mjam mjam. Was sagt die Kleine eigentlich dazu? Also zu Suppen? Kalea liebt bislang jede Art davon. So ein Glück für mich! :)

    Sag bloß, ich war der Glückskeks!? Ich freu mich total! ♡♡♡ Hab mir auch dafür ganz stark die Daumen gedrückt! :)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe Suppen auch. Immer. Aber vor allem im Herbst. Da gibt es doch kaum etwas Besseres :) Sagst du mir Bescheid, wie der Kürbis so in Scheiben oder Stücken schmeckt? Diese kleinen Stücke, die ich auf meine Suppe getoppt habe, waren so weich, dass das wahrscheinlich nicht mal gilt ;)
      Die Püppi mag Suppen sehr gerne. Auch mal mit Fleischeinlage. Aber eher Hackbällchen als Huhn zum Beispiel. Total toll, dass deine Püppi auch so ein kleiner Suppenkasper ist!!

      Du bist der Glückskeks, meine Liebe :) Ich werde mich noch diese Woche in die Küche stellen und für dich backen <3

      Löschen
    2. Ich sag dir bescheid, ob Kürbisspalten genießbar sind. N o c h bin ich skeptisch, probiere es diese Woche aber auf jeden Fall mal aus. :)

      Ich freu mich echt und schreib dir gleich meine Adresse. Mjam mjam... ♡

      Löschen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature