Antriebslos.

Montag, 24. November 2014
Da bin ich wieder. Tatsächlich sitze ich mal wieder hier, eingeloggt in mein Dashboard und versuche einen Blogeintrag zu schreiben. Die Erklärung ist eigentlich dieselbe wie immer: Die Püppi war krank. Aber das wäre nur die halbe Wahrheit. Momentan geht es mir einfach nicht so gut. Es ist als hätte mich eine Winterdepression erwischt, was eigentlich nicht mit meiner Liebe zum Winter konform geht. Vielleicht ist es auch etwas anderes. Ich weiß es nicht. Andauernd habe ich Kopfschmerzen, ich bin wahnsinnig antriebslos und lasse mich hängen. Gerade so schaffe ich es, den Haushalt zu schmeißen und zu kochen. Aber selbst das verlangt mir gerade viel ab. Meine Akkus sind komplett leer, aufgebraucht. Meine Nervenkostüm existiert nicht mehr. Und ich komme nicht dazu die Akkus aufzuladen oder das Nervenkostüm wieder aufzubauen. Momentan weiß ich nicht mal genau, wie ich das erklären soll, weil ich die Worte nicht auf das Papier bekomme. 

Vielleicht ist es Weihnachten. So viel will erledigt werden. Das Weihnachtsfest soll schön werden und noch schöner, die Vorweihnachtszeit, welche ich so liebe. Doch momentan gehen alle Backversuche schief. Plätzchen werden zu dunkel, Zimtschnecken gehen nicht hoch, Cookies zerlaufen über das ganze Blech. Mit dem Basteln für den Adventskalender der Püppi habe ich bisher nicht einmal begonnen. Den Adventskranz habe ich auch noch nicht hergerichtet, dabei steht der 1. Advent kurz vor der Tür. Ich liebe diese Zeit. Und ich möchte das Gefühl von Weihnachten so gut es geht an die Püppi weitergeben. Ich will, dass sie diesen Zauber fühlt und sich ebenso an den ganzen Lichtern erfreuen kann. Aber momentan ist das für mich nicht möglich. Ich gebe mich mit nichts zufrieden, fange aber nicht mal an.

Überall sehe ich wunderschön, aufgeräumte Wohnungen mit den schönsten Winter-und Weihnachtsdekorationen. Ich möchte hier am liebsten alles verändern. Vor allem will ich mehr Stauraum, ein Mädchenzimmer für das Mädchen. Plötzlich scheint mir alles nicht mehr gut genug zu sein, dabei bin ich vor 2,3 Jahren in diese Wohnung gekommen und habe sie abgöttisch geliebt. Sie war voller Liebe und zu Weihnachten leuchteten die buntesten Lichter.

Ich hoffe, dass ich dieses Tief schnellstens überwinde und dann endlich beginnen kann, alles aufzuräumen, die Böden zu wischen, das Bad zu putzen und auch die Fenster. Ich will die Gardinen noch waschen und dann alles wunderschön dekorieren, sodass wir diese Vorweihnachtszeit bestmöglich genießen können. Ich möchte an jedem Advent mit der Püppi eine selbstgemacht heiße Schokolade oder einen Kinderpunsch trinken. Dazu Plätzchen oder Schokopudding mit Zimt essen. Die Kerzen sollen leuchten und die großen Augen der Püppi noch mehr. Morgen werde ich erst einmal Tanne kaufen und das Grab von unserem Engel abdecken. Und Tanne für das Adventsgesteck. Außerdem brauche ich noch 2, 3 kleine Dinge für den Adventskalender der Püppi, mit dem ich dann endlich beginnen kann und hoffentlich noch rechtzeitig fertig werde. 

Momentan kann ich euch nicht versprechen, dass ich wieder regelmäßig bloggen werde, aber ich tue mein Bestes, versprochen. Denn auch mit euch will ich die Vorweihnachtszeit ein wenig zelebrieren. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps für mich. Habt ihr euch auch schon einmal so gefühlt, was habt ihr dagegen getan und wo nehmt ihr Energie her, wenn die Akkus restlos aufgebraucht sind? 

Übrigens stehen immer noch viele Rezepte in der Warteschleife, denn das Essen haben wir dann doch noch oft fotografiert und auch den Essensplan dieser Woche werde ich spätestens morgen wieder auf unserer Facebook-Seite hochladen. Bis dahin wünsche ich euch noch einen wunderschönen Abend und bis bald





Kommentare on "Antriebslos."
  1. Liebe Sahra!
    Mensch, das ist ja gerade eine richtig blöde Phase! Ausgerechnet vor Weihnachten, einer so schönen Zeit. Mist! Es ist so schwer aus einem solchen Loch zu kommen. Stecke ja gerade in einem ähnlichen Tief. Habe heute erfahren, dass ich erst Mitte Dezember in die Wohnung ziehen kann und bis dahin wird nichts weihnachtlich. Mir fehlt auch die Energie und Kreativität dazu. So schade...
    Gönnst du dir auch mal was Gutes? Ich weiß, es ist schwer einfach abzuschalten und sich etwas zu gönnen, aber es täte dir sicher gut. Einfach treiben lassen und keinen Druck machen, sondern sich inspirieren lassen und spontan handeln. Ich glaube, der Zauber der Weihnachtszeit wird sich für die Kleinen nicht schmälern, wenn der Adventskalender nicht perfekt ist oder die Deko vom letzten Jahr hängt. Es ist so leicht gesagt, gell!? Aber ixh arbeite auch daran, die Ansprüche etwas runterzuschrauben und wenn ich es in einem Punkt tatsächlich schaffe, geht es mir auch viel besser. Ehrlich!
    Und warte mal ab... wenn ihr als wundervolle kleine Familie den ersten Weihnachtsmarkt besucht... da holt dich das sicher für einen Augenblick (oder länger) aus der blöden Depression heraus und beflügelt dich vielleicht sogar! :)
    Ich schicke dir die allerliebsten Grüße!
    Fühl dich gedrückt! ❤

    AntwortenLöschen
  2. Es tut mir leid zu hören das es dir nicht gut geht... Aber vllt. ist es wirkluich nur ein momentanes tief... Vielleicht doch mal zum Arzt gehen? Oder warst du schon da :( ? Gute Besserung und Kopf hoch, zur Beruhigung, meine Weihnachtsdeko steht auch noch nicht ;D

    AntwortenLöschen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature