(Aus)-Zug des Lebens & Wochenrückblick #43

Sonntag, 9. November 2014
Viel zu oft zweifele ich an mir. An meinen Fähigkeiten. Wenn ich etwas richtig gut kann, schaffe ich es trotzdem immer zu zweifeln. Wenn mir dann einige Menschen unabhängig voneinander sagen, dass ich es wirklich gut kann, dann schaffe ich es dennnoch, es schlecht zu reden. Komplimente annehmen konnte ich noch nie. Komplimente verteilen kann ich dafür umso besser. Aber man vergisst allzu oft, dass man Menschen vor den Kopf stößt, wenn man das Kompliment nicht annimmt. Immer dann, wenn derjenige das Kompliment wirklich ernst gemeint hat. Mein Selbstbewusstsein war nie besonders groß. Es gab einige mir damals sehr nahe stehende Menschen, die auch dafür gesorgt haben, dass es sich nicht aufbaut. Heute gibt es diese Menschen nicht mehr in meinem Leben und das ist auch richtig so. Nicht ohne Grund begleiten dich einige Personen nur eine Weile im Zug des Lebens. Viele bleiben für eine lange Fahrt, halten lange deine Hand und steigen dann aus. Einige bleiben nur kurz. Sie schauen flüchtig in deinem Abteil vorbei und sind dann schon wieder weg und vielleicht gibt es ein paar ausgewählte Personen, die lebenslang in deinem Abteil verweilen. Doch eines ist sicher: Jeder Mensch tritt aus einem bestimmten Grund in dein Leben, auch wenn wir nicht immer sofort wissen, warum. Vielleicht werden wir es auch nie erfahren, aber ohne diese Begegnung wäre irgendwas ganz anders gelaufen. Auch wenn wir nicht wissen was. Das Leben lehrt uns. Jeden Tag. Wir treffen Menschen, die wir lieber niemals kennen gelernt hätten. Wir wählen uns Freunde aus, ohne die ein Leben undenkbar wäre. Da sind Menschen, die an uns glauben, auch wenn wir selbst es nicht tun. Menschen, Freunde die uns auffangen, wenn wir drohen zu fallen. Seelenverwandte die uns die Tränen von den Wangen wischen, die Arme aufhalten und uns ihre Schulter ausleihen. 

Ich möchte einfach das ihr wisst, dass das Leben schön ist, auch wenn es nicht immer einfach ist. Wir können so viel schaffen, auch Dinge von denen wir nie geglaubt hätten, dass wir sie durchstehen würden. Uns werden die richtigen Menschen, zur richtigen Zeit an die Seite gestellt und wir entscheiden auch, wer uns wie lange begleitet und wem wir was zu verdanken haben.

Ich wünschte mir, ich könnte ohne Zweifel durchs Leben gehen, aber ich bin mir nicht sicher, ob das sinnvoll wäre. Mit mehr Selbstbewusstsein - das wäre sicher sinnvoll. Doch das kann mir niemand geben, dafür muss ich selbst sorgen. Und das müsst ihr auch. Wann immer ihr an euch zweifelt, haltet euch vor Augen, was ihr schon alles durchgestanden habt, wie stark ihr wart. Ruft euch ins Gedächtnis wem ihr zuletzt eine Freude gemacht habt. Sagt zu euch selbst, dass ihr toll seid, so wie ihr seid, denn eines steht fest ...  man geht so ein Stückchen leichter durchs Leben. Der Tag ist schöner, wenn man mit sich selbst zufrieden ist. Das kann heute ein neuer Haarschnitt oder ein tolles Outfit sein und morgen kann es eine Geste sein, ein paar liebe Worte, die ihr an eine liebe Freundin gerichtet habt.

Daumen hoch für: Schöne Gedanken, Kerzenschein und heiße Schokolade!
Daumen runter für: Schmerzhafte Gespräche und späte Einsichten!
Hörenswert: Biffy Clyro - Black Chandelier, Christina Perri - Human & Nancy Sinatra - Bang Bang
Gelesen:
Ich habe mit dem neuen Buch von Herrn Sebastian Fitzek "Passagier 23" begonnen und freue mich jeden Tag darauf wieder ein paar Kapitel zu verschlingen ;) desweiteren: Kinderbücher mit der Püppi ♥
Gegessen: Zitronenlachs mit der besten Dillsoße und Kartoffeln, Potato-Tomato-Spinach-Pie, Chili a la Frank Rosin, Waffeln, Rührei mit Bacon, Spaghetti mit Jagdwurst, 20-Minuten Brokkoli-Hähnchen Pfanne mit Kritharaki, Obst mit Joghurt, Grießbrei mit Vanillezucker, Kartoffeln mit Spinat, selbstgebackene Kekse
Getrunken: endlich mal einen Green Smoothie, der so gut war, dass ich ihn direkt am nächsten Tag noch einmal zubereitet habe. Ansonsten alles wie immer: Wasser, Kaffee, Tee, Limo, Saft
Geärgert: das ich Kekse einfach nicht schön backen kann. Ich ärgere mich darüber sehr. Kuchen und Muffins, auch deftige Dinge kann ich absolut grandios zaubern, aber Kekse? Die sehen immer blöd aus und ja, sie schmecken und das reicht eigentlich auch, aber das Auge isst doch mit, oder? Perfektionistisch? Kann ich!
Gefreut: über das Wochenende und viel Zeit mit der Püppi, die wir auch wirklich gut ausgenutzt haben. Wir hatten einen wundervollen Samstag inklusive Spielplatzbesuch bei strahlendem Sonnenschein! ♥
Gestaunt: über alles was die Püppi wieder Neues dazu gelernt hat. Die Entwicklung steht einfach niemals still. Das ist so wahnsinnig faszinierend und ich bin dankbar das erleben zu dürfen.
Gekauft:
Passagier 23 von Sebastian Fitzek, Erdbeerinchen Erdbeerfee Vorlesegeschichten für die Püppi
Gebloggt: [Mam Mittwoch] Chinesisches Orangenhühnchen mit Reis, Schwächen können auch Stärken sein
Süchtig nach:
Äpfeln - egal ob einfach so, als Crumble, Mus, geschichtet, im Smoothie, mit oder ohne Zimt!
Vorfreude auf: Dienstag! Das ist im Kindergarten das St.Martins Fest mit Laternenumzug (hoffentlich) !
Letzte Sünde: meine selbstgebackenen Kekse und ein Glas halbtrockener Weißwein!
Gut zitiert: "The farther backward you can look, the farther forward you can see." [Winston Churchill]

Ich wünsche euch noch einen zauberhaften Abend und morgen einen tollen Start in die neue Woche ♥

 
 Eine heiße Oreo-Schokolade bitte ;) | Samstag Morgen = Malen | Die Püppi und ich vor 1 1/2 Jahren
 Brotdosen von Dienstag, Mittwoch und Donnerstag!
Neu im Bücher-Regal ♥ | Leckerer Green Smoothie | Orangenhühnchen mit Reis



1 Kommentar on "(Aus)-Zug des Lebens & Wochenrückblick #43"
  1. Ihr seht einfach so glücklich aus!! Toller Beitrag :)

    Liebste Grüße Vanessa♥
    wwww.coeurroyal.de

    AntwortenLöschen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature