Bindehautentzündung! Erkältung! Neurodermitis?

Dienstag, 2. Dezember 2014
Hui, schon der 2. Dezember. Die Zeit vergeht wie im Flug und ich weiß mal wieder nicht, wo mir der Kopf steht. Wobei! Es wird besser. Nachdem ich die letzte Woche damit verbrachte (und auch den Mann dazu verdonnerte), unsere Wohnung mal wieder gründlich zu reinigen (Bad putzen, Böden wischen, auch die letzten Ecken sauber wischen, Fettflecken von Fliesen entfernen usw. - ihr kennt das) fühle ich mich schon sehr wohl. Es ist ein schönes Gefühl wenn alles mal wieder richtig sauber ist. Dabei stelle ich allerdings immer wieder fest, wie furchtbar es ist ein Badezimmer sauber zu halten. Da liegen schon am nächsten Tag wieder die Staubkörner auf dem Badwannenrand. Vermutlich könnte ich darüber viele Zeilen verfassen und euch anbei meine liebsten Putzmittel verlinken, aber das lasse ich mal lieber ;) Ebenfalls genutzt habe ich meinen Putzmarathon für das Staubwischen und Möbel "polieren" um anschließend alles umzudekorieren. Warum? Weil ja bald Weihnachten ist und ein bisschen soll es schon auch danach aussehen. Also habe ich die 2 großen Kisten vom Dachboden geholt und es uns gemütlich gemacht. Es ist jetzt so richtig schön weihnachtlich und gleich doppelt so gemütlich wie vorher. Nur um eines mache ich mir Sorgen: Den Teelichte-Verbrauch. Der verdreifacht sich doch locker. Man rechne sich das mal aus: Wenn man jeden Tag nur 10 Teelichte anzünden würde, würde man damit über 10 Tage kommen, sofern man eine 100er-Packung kauft. Das ist doch nichts!! Das sind pro Woche 3,15€, wenn unsere Lieblingsteelichte im Angebot sind. Aber zu Weihnachten kann man das schon mal machen. Ich komme leider aber locker auf 17 Teelichte, hält also nur so 6-7 Tage! Manchmal bin ich auch echt zu faul, alle Kerzen anzuzünden. Den Adventskranz habe ich noch Samstagabend fertig gestellt, den Adventskalender für die Püppi Sonntagabend gegen 23:30h. Hätte der Mann mir nicht geholfen (er kann nämlich viel besser kleine Häuser bauen), wäre ich wohl nicht rechtzeitig fertig geworden. Somit sind jetzt die größten und dicksten To-Do's von der Liste gestrichen und ich kann mich mal wieder etwas um mich und andere Dinge kümmern. Naja, wenigstens fast. Diesen Donnerstag und auch am nächsten verkaufe ich schöne Dinge auf dem Kindergarten-Basar. Die Püppi kann einfach solange in ihrer Gruppe bleiben. 

Das Zukkermädchen geht nämlich seit heute endlich wieder in die KiTa. Die letzten Wochen waren krankheitsbedingt wirklich kräftezehrend und ich kann mich nicht erinnern, wann ich jemals so schlapp und ausgelaugt war. Der Schnupfen will noch immer nicht richtig weggehen, aber wenigstens fühlt sich niemand mehr matschig und hängt den ganzen Tag am Taschentuch. Ich hoffe, das hält sich jetzt wenigstens mal 2 Wochen. Ja, ich weiß, im Winter ist das eh quasi ein Dauerzustand, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. 

Viel schlimmer als die Erkältung erwischte uns letzte Woche Mittwoch eine von roten Punkten übersähte Püppi. Der halbe Oberkörper war betroffen. Hinzu kamen die immer wieder trockenen Stellen in den Kniekehlen, am Hals und unter den Armen. So schlimm, dass sie sich regelmäßig kratzte und wir das auch mit unseren abgefüllten Cremes aus der Apotheke nicht in den Griff bekamen. So machten wir uns Donnerstag in der Früh direkt auf zum Kinderarzt, den wir mit diesem Besuch nun auch offziell wechselten. Eine richtige Diagnose konnte er nicht stellen, aber das am Bauch war wohl ein Ekzem, resultieren aus der trockenen Haut, dem Kratzen und den Cremes. Ein Allergietest soll durchgeführt werden, sobald wir das Ganze im Griff haben. Wir haben dann eine "Cremetherapie" bekommen und mussten die Püppi 5mal täglich mit 3 verschiedenen Cremes eincremen. Eine mit Cortsion, eine die austrocknet und einen riesigen Pott Pflegecreme. Schon alleine deswegen wäre ein Besuch im Kindergarten unmöglich gewesen. Hinzu gesellte sich aber direkt in dieser Minute (wirklich DIREKT in DIESER Minute) eine Bindehautentzündung, die wir mit einer Salbe aber direkt in den Griff bekamen und bekämpft haben. Der Haut geht es mittlerweile sehr viel besser. Unter den Armen ist alles komplett verheilt, am Bauch ist nur noch Schorf von den aufgekratzten Stellen und die Kniekehlen beruhigen sich auch langsam. Diese waren aber auch am schlimmsten betroffen. Ich habe jetzt schon ziemlich Panik, dass die Püppi eventuell doch Neurodermitits hat und frage mich ernsthaft, wieso ein kleines Mädchen schon so unter ihrer Haut leiden muss und sich nicht einfach wohlfühlen kann. Macht mich ziemlich fertig. Aber das Zukkermädchen meistert alles ganz toll. Die letzten 2 Nächte hat sie sogar richtig lange durchgeschlafen, sie hat aber auch einiges aufzuholen, denn die 2 Wochen davor, war kaum an Schlaf zu denken. Wir cremen jetzt noch immer regelmäßig, aber nicht mehr ganz so häufig, bald sogar nur noch alle 2 Tage. Das Waschmittel werde ich wieder wechseln, die Etiketten der Kleidung müssen überall entfernt werden und bei Shampoo und Duschgel werde ich wohl auch auf Produkte zurückgreifen, die für Neurodermitis geeignet sind, nur um sicher zu gehen. Nächste Woche müssen wir nochmal zum Arzt, damit er sich den Heilungsprozess ansehen kann und wir besprechen können, wir wir dann weiterverfahren. Ich bete einfach weiterhin das es eine allergische Reaktion auf ein Waschmittel oder Lebensmittel oder diese blöden Etiketten ist. Aber auch, wenn es eine Neurodermitis ist (und eine superempfindliche Haut hat sie so oder so) bekommen wir das hin, da bin ich mir sicher. Auch wenn das absolutes Neuland für mich ist.




Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature