Ein Abend zu zweit bei Kraftklub!

Dienstag, 10. März 2015
Guten Abend ihr Lieben!
Es ist -schon wieder- viel zu lange her, dass ich gebloggt habe. Kurzfassung: Uns hat natürlich die Grippewelle erwischt. Ich lag fünf Tage richtig flach, die Püppi hatte ganze 9 (!) Tage Fieber. Davor war noch Fasching, worüber ich eigentlich auch bloggen wollte. Langsam geht es wieder bergauf, aber es blieb viel liegen. So arbeitete ich letzte Woche Wäscheberge ab und verbrachte den gestrigen Tag mit Staub wischen, staubsaugen, Bad putzen und weil mir das noch nicht gereicht hat, habe ich direkt mal den Kleiderschrank vom Zukkermädchen und mir ausgemistet und aufgeräumt. Vermutlich hat mich das gute Wetter dazu animiert und die wärmeren Temperaturen. Der Frühling ist da und der darf jetzt auch gerne für immer bleiben. Nagut, er darf sich mit dem Herbst abwechseln ;)

Wirklich glücklich war ich, dass die Püppi und ich zu dem Geburtstag vom Männchen wieder relativ fit waren (Schnupfen, Husten und Halsweh haben uns wirklich noch die gesamte letzte Woche begleitet). So konnten wir auch an der Familienfeier teilnehmen. Die Brüder vom Männchen hatten nämlich auch Geburtstag und da feiern wir immer gleich die Geburtstage gemeinsam.
Für Männchen hatte ich mir dieses Jahr ein ganz besonderes Geschenk überlegt - ein Konzert. Ich machte mich also auf die Suche, wer bei uns in der Nähe so auftritt und welchen Künstler Männchen auch noch mag. Zweiteres gestaltete sich eher schwierig. Aber ich hatte Glück und stolperte über Kraftklub. Der Mann findet die Band cool und ich mochte auch zwei, drei Songs. Ich wehrte mich allerdings lange dagegen, aber gerade jetzt kann ich nicht mehr verleugnen das ich ziemlich auf die Arena Boys* stehe. Ich sprach also alles mit meiner Schwiegermami in spe ab und erhielt das GO! Die Püppi würde bei ihnen bleiben und auch dort übernachten. Das sind gleich 2 Premieren auf einmal. Männchen und ich waren nämlich noch nie gemeinsam auf einem Konzert, dabei sind wir eigentlich beide Konzertgänger gewesen, bevor die Püppi unser Leben bereicherte. Und die Püppi haben wir nach über zweieinhalb Jahren das erste Mal woanders übernachten lassen. Mir wäre es ja lieber gewesen, die Maus wäre wieder vollkommen fit gewesen, stattdessen überließen wir sie mit einer kleinen Schnoddernase. Männchen freute sich übrigens wirklich sehr über sein Geschenk und das freute mich. Alles richtig gemacht!

Nachdem wir unser Zukkermädchen bei Oma und Opa abgesetzt hatten, fuhren wir ca. 45min. nach Leipzig. Ich war schon richtig aufgeregt und freute mich sehr sehr auf das Konzert. Sich gehen lassen mit guter Musik, tanzen, Spaß haben, abschalten. YEAH!
Nach ein paar Umwegen fuhren wir auf einen Parkplatz, genehmigten uns beide ein Mixbier und betraten dann die Arena Leipzig, die schon ziemlich gut gefüllt war. Wir hielten an einem Merch-Stand, aber der Mann konnte sich zunächst nicht für ein Shirt entscheiden (der kauft nämlich fast immer ein Shirt auf Konzerten). Dann führte unser Weg erst einmal aufs Tö und danach lauschten wir etwas der Vorgruppe. Anschließend holten wir noch ein Bier, welches wir teilten und Männchen konnte sich auch für ein Shirt entscheiden.

Und dann ging es auch schon los. Der Mann zog mich mit in die Mitte der tobenden Fans, wobei ich doch lieber außen stehe um die Band zu sehen, deren Konzert ich besuche und da ich leider ziemlich klein geraten bin (dafür aber breit, haha :D), sehe ich meistens nichts, wenn ein paar Männer zu viel vor mir stehen. Oder größere Frauen! Kraftklub kamen mit Kawumm auf die Bühne, schmetterten "Unsere Fans" und lieferten eine grandiose Show. Ich verliebte mich nach und nach in jeden Song. "Wie ich" mochte ich von Anfang an und hörte den Song schon zuhause rauf und runter. Allerdings wurde es da auch mittig unerträglich und wir schlängelten uns an den Rand, etwas weiter hinten. Das war eine grandiose Idee. Ich sah endlich, wer da eigentlich auf der Bühne steht (also ja, ich weiß ja, dass das Kraftklub waren, aber ein Konzert ist kein Konzert, wenn man die Band nicht sieht) und hatte genug Platz um mit dem Mann abzurocken, ohne das sich jemand auf meinen Rücken wirft oder mir einen Ellenbogen in die Hüfte schiebt.


Die Jungs beglückten uns gute zwei Stunden (was wirklich viel ist) und lieferten ein fabelhaftes und unvergessliches Konzert ab. Bei "Songs für Liam" bebte die Halle. In der Zwischenzeit gingen bei der Leipziger Feuerwehr ernsthaft 8 Anrufe ein, wegen eines leichten Erdbebens. Die Quelle konnte schnell ausgemacht werden ;) Es gab so viel Konfetti, das hätte für die nächsten 100 Kinderfaschingsfeiern gereicht. Wir bekamen drei Zugaben und feierten Kraftklub so wie es ihnen gebührte. Es war wirklich einmalig und fantastisch. Der Mann und ich sind uns einig: Das nächste Mal sind wir wieder dabei.
Noch auf dem Heimweg bestellte ich via Amazon die beiden CD's "Mit K" und "In Schwarz". Normalerweise kaufen wir kaum noch CD's, weil wir unsere Musik via Spotify hören. Aber für Kraftklub kaufen wir sie gerne. So begeistert und euphorisch waren wir. Donnerstag nach 23h bestellt, durften wir sie am Samstag schon in unseren Händen halten. Yay!

Und die Püppi? Die hat das super gemacht! Ich bin wahnsinnig stolz. Das Konzert war am Donnerstag und wir nahmen die Püppi für den Freitag aus der KiTa. Sie aß mit Oma, Opa und ihrer Tante Abendbrot und dann gingen sie gegen 21h ins Bett. Die Püppi durfte im Bett ihrer Tante schlafen. Oma und Tante schliefen auf dem ausklappbaren Sofa, dass quasi im angrenzenden Zimmer steht, aber keine Tür hat. Die Püppi fragte ab und an nach uns, weinte aber nicht. Es sollte ein kleines Lichtlein brennen und dann schlief die Maus innerhalb von 5 Minuten ein und auch durch. Nur eimmal, da fiel sie aus dem Bett, kletterte aber direkt wieder hinein und schlief weiter. Die Oma konnte allerdings nicht so gut schlafen, weil sie wohl auch etwas aufgewühlt war, ob das alles so klappt ;) Am Morgen blieb die Püppi alleine mit dem Opa, weil die Oma arbeiten und die Tante zur Schule musste. Kurz nach 10h trafen wir dann auch ein und die Püppi freute sich sehr uns zu sehen. Konnte sich dann aber doch schwer entscheiden, ob sie nach Hause wollte oder nicht. Nur gehen sollten wir nicht mehr. Es hat also alles ausnahmslos geklappt und deswegen machen wir das jetzt wohl öfter.

Es war wirklich schön und rückblickend bin ich froh, dass wir es endlich einmal gewagt haben. Und der Anlass? War perfekt. Der Mann und ich sind noch heute begeistert vom Konzert und bekommen gar nicht mehr genug von Kraftklub. Empfehlung, Empfehlung, Empfehlung!



1 Kommentar on "Ein Abend zu zweit bei Kraftklub!"
  1. Hihi, super! Liest sich wie unser erster Zu-Zweit-Abend vor 1 1/2 Wochen. In Hannover. Mit geschenkten Karten.
    Bei Kraftklub ;-)
    Hatten sie schon öfter gesehen, einfach jedes Mal so so so geil, die Jungs. Seitdem läuft hier fast nix anderes und meine Kinder (3 & 1 1/2) tanzen am liebsten zu "Zu Jung", "Wegen Dir" und "Eure Mädchen".
    Allerdings saß der Kleine als wir heimkamen puzzlend und strahlend mit meinen Eltern im Wohnzimmer.... :-D
    Ach, und ich bin so angefixt und vermisse meine Konzert-Zeit soooo sehr....
    Schön weitertanzen! ;-)
    Liebe Grüße! Anne

    AntwortenLöschen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature