Zu wenig Zeit!

Sonntag, 22. März 2015
Nach der Grippe hat mich das Leben voll erwischt. Das klingt bestimmt komisch, aber momentan stolpere ich von einen Tag in den nächsten. Der März ist vollgepackt, ich kann mich nicht daran erinnern, wann es das letzte Mal so war. 

Da war zu Beginn des Monats das grandiose Konzert von Kraftklub. Dann ging die Planung des Junggesellinnenabschieds in die letzte Runde, alles war bereit und am 14. März war es dann soweit. Ich fuhr am Morgen nach Berlin und kam am nächsten Abend wieder heile an. Im Gepäck: Donuts. Für meine kleine Familie. Die haben sich gefreut! Über den Junggesellinnenabschied blogge ich noch einmal seperat - dazu habe ich nämlich ein paar Berlin-Tipps! Am Mittwoch vor dem JGA habe ich endlich mal wieder eine ganz liebe Freundin besucht. Wir frühstückten, quatschten, ich knuddelte den acht Monate alten Emil, der so zuckersüß ist und wir steckten uns gegenseitig mit Serien an oder tauschten Meinungen aus. Wie Serienjunkies das eben so machen ;) Das war ein wirklich schöner Tag! Und am Freitag vor dem JGA hatte ich noch ein tolles Frühstücksdate mit einer Mama aus dem Kindergarten, welche ebenfalls zum Elternrat gehört. Wir verstehen uns so gut! Diese zwei "Freundinnen-Dates" in einer Woche haben mir mal wieder gezeigt, wie sehr mir das fehlt und ich bin so dankbar, dass das nun endlich wieder etwas Schwung reinkommt. Der Austausch mit anderen Menschen, die man gerne hat, ist so kostbar und nicht selbstverständlich. 

Sechs Tage nach dem JGA war es dann endlich soweit - meine beste Freundin seit nun mehr als sieben Jahren, sagte JA! Ja zu dem Mann, der sie nun schon seit mehr als acht Jahren glücklich macht. Und ich habe das immer gewusst. Ich bin dankbar, so unendlich dankbar, dass sie ihr Glück gefunden hat. Die Hochzeit war ihr größter Wunsch! Nagut, es war zunächst einmal standesamtlich, aber es folgt die große Party, die Märchenhochzeit von der sie träumt und die sie verdient. 
Nach der Trauung gingen wir lecker essen in der Britzer Mühle und machten dort bei schönstem Sonnenschein auch noch ein paar tolle Fotos! Es war ein schönes Zusammensein, aller ihrer und seiner liebsten Menschen. 

Aber weil das für einen Monat natürlich noch nicht genug ist und ihr nachher auch nicht meint, dass ich zu Übertreibungen neigen würde, stehen jetzt noch ein paar wichtige Termine an - alle noch im März! Da wäre der Elternabend, ein Sushi-Date mit der Mama aus dem Kindergarten und auch noch ein Treffen mit dem Elternrat. Vermutlich ist es ganz gut, dass die Mama vom Männchen ihre Geburtstagsfeier eine Woche nach hinten verlegt hat und diese somit erst im April am Osterwochenende stattfindet. Vielleicht verschafft uns das etwas Luft zum Durchatmen.

Zum Glück ist im April noch nicht so viel geplant was uns eventuell etwas Spielraum für Erholung lässt. Neben der Arbeit, dem Haushalt und Konzerten vom Männchen. Auf meiner Liste stehen bisher nur zwei Dinge. Eins davon würden wir im März vermutlich nicht mehr unterbekommen, die andere Sache möchte ich unbedingt erst an einem sonnigen April-Tag machen. Da wäre das Kinderzimmer der Püppi, welches endlich gestrichen werden will (die Farbe steht hier schon seit einigen Wochen) und welches eine Kreativecke bekommen soll und das zweite wäre ein Ausflug in den Tierpark Dresden. Diesen besuchten wir nämlich auch im letzten Jahr im April. Da war es sonnig, leicht windig und sehr angenehm um sich alle Tiere in Ruhe anzusehen. Da wir unter der Woche dort waren, hatten wir auch Glück und es waren nicht so viele andere Familien vor Ort. So hätte ich das dieses Jahr gerne wieder. 

Bis dahin werden unsere Tage vermutlich immer gleich aussehen. Wenn wir nämlich nicht gerade im Stress sind und ein Zeitfenster offen bleibt, nutzen wir dieses für Spaziergänge im Sonnenschein, Spielplatzbesuche, Eis essen nach dem Kindergarten und Spiele zuhause. Heute stand der ganze Vormittag im Zeichen von Malen und Basteln, weil das Wetter einfach nur grau und trist war. Das muss man sich also bunt malen. Wir haben Osterhasen mit Kartoffeldruck gestempelt, Osterkarten gebastelt (auf welchen Fingerabdruck-Küken-und Hasen abgebildet sind), eine neue Mal/Stempel-Technik ausprobiert (auf Luftpolsterfolie mit Textmarkern malen und diese dann auf ein weißes Blatt drücken) und die Püppi hat desweiteren einfach die Kartoffel gestempelt und sich mit dem Tuschkasten ausgetobt. Nachmittags haben wir den Papa auf der Arbeit besucht und waren noch ein Eis essen, welches sich die Püppi immer selbst aussucht. Ich wette mit euch, am Ende des Sommers hat sie jede Sorte aus dem Eisladen einmal probiert. Sie hat nämlich bisher nie dieselbe gewählt ;) 

Für den Blog steht natürlich auch einiges auf meiner Liste. Das wird einfach nicht weniger. Wie auch, wenn ich die Zeit/Lust zum Bloggen nicht habe. Aber das wäre auch einen seperaten Blogeintrag wert.

Ich hoffe, euch geht es gut und ihr verbringt die ersten warmen Sonnenstunden außerhalb der Wohnung, sofern es euch möglich ist. Das tut doch ziemlich gut muss ich sagen. Ich brauche momentan viel Vitamin D, viele gute Gespräche mit lieben Menschen und dann geht es mir schon viel besser. Ich lebe also. Und der Stress gehört momentan dazu, aber das ist absolut okay. 


Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature