Wochenrückblick #3

Sonntag, 10. Mai 2015
Noch immer schaffe ich es nicht, den Wochenrückblick wöchentlich zu verbloggen, dabei macht er mir so viel Spaß. Deshalb freue ich mich auch sehr, dass es diesen Sonntag wieder klappt. Auch wenn er immer erst sehr spät am Abend online geht, so lest ihr ihn ja trotzdem. Spätestens morgen. Was ich gerne wissen würde: Wie war euer Wochenende? Und mögt ihr mir vielleicht auch von eurer Woche erzählen? Das würde mich wahnsinnig freuen, da mir der Austausch mit euch viel Freude bereitet. Natürlich nur wenn ihr Zeit und Lust habt, mir ein paar Zeilen zu schreiben und es für euch nicht zu intim ist. 

Ich würde euch gerne von unseren letzten beiden Wochen erzählen, weil wir ein bisschen was erlebt haben. Am 1. Mai waren wir auf einem kleinen Maifest. Dort gab es einen kleinen Spielplatz mit Rutsche und Seilbahn. Außerdem eine Hüpfburg und so ein automatisches Pferdchen, welches hin und herwippte. Dort trafen wir eine ganz liebe Freundin von der Püppi aus der KiTa und ihre bezaubernde Mama. Ich mag sie wirklich gerne und wir verstehen uns gut. Gleich als wir ankamen, erblickten wir sie auf der Rutsche und die Püppi wollte direkt mitten rein ins Geschehen. Zuerst war sie etwas bockig, weil sie immer alles zuerst machen wollte und schneller als ihre Freundin. Aber das wetteifern kennen wir mittlerweile. Nach einer halben Stunde hatte sich das alles gelegt und die beiden warteten immer ganz lieb bis der eine fertig war, ehe der andere rutscht/schaukelt/wippt. Die ersten beiden Stunden ließen die beiden sich auch nicht aus den Augen. Was der eine wollte, wollte der andere auch. Immer beide gemeinsam. Unzertrennlich. So rutschten, wippten und hüpften sie. Anschließend bemalten sie kleine Herz-Schlüssenanhänger aus Holz. Dieser baumelt nun an meinem Schlüsselbund und er bedeutet mir so viel. Danach aßen sie gemeinsam Wiener Würstchen und Brot, wobei die Freundin der Püppi die Würstchen nicht wollte und die Püppi nach zwei Bissen am Brot genug hatte. Kurzerhand tauschten sie und waren happy. Dann wollten wir das Entenrennen ansehen. Leider waren besagte Enten viel zu weit entfernt und somit für die Kleinsten kaum zu erkennen, woraufhin diese beiden sich entschlossen lieber weiter zu hüpfen und zu rutschen. Es war wirklich ein wunderschöner Tag, der definitiv nach einer Wiederholung schreit. Leider wechselt die liebe Freundin von der Püppi schon zum 1. Juni in die größere Gruppe, aber ich schätze, es wird nicht lange dauern, ehe sie sich wiedersehen ♥

Am Samstag-Abend darauf, begleiteten wir den Papa zu einem Konzert mit seiner Band. Dort trafen wir eine liebe Freundin (und Arbeitskollegin vom Mann) mit ihrem Freund, welche mich und die Püppi etwas früher mit nach Hause nahmen, weil die Püppi gegen 23h schon wirklich sehr müde wurde. Bis dahin hat sie aber super mitgemacht, getanzt und hatte wirklich viel Spaß. Eine Hüpfburg gab es auch hier. Eigentlich sind sie auch eher ein kleiner Fluch, denn leider passen die großen Kinder kaum auf die Kleinsten auf und so muss man immer daneben stehen bleiben. Die Püppi ist zwar vorsichtig, kennt ihre Grenzen, aber stürzt sich meistens trotzdem mitten rein. Sie ist ja auch nicht wehleidig und hält gut was aus, aber mit etlichen 12-14-Jährigen ist mir das dann trotzdem etwas zu riskant.Wenn wir beim Papa an der Bühne waren, wollte sich die Püppi am liebsten dazu gesellen, was sie auch tat. Manchmal bin ich eben nicht schnell genug ;) Sie bewegte dann den Fuß in demselben Takt wie der Papa und lachte frech vor sich hin. So gewann sie in Windeseile bestimmt wieder 10 neue Herzen. Wir naschten Popcorn, tranken Limo und aßen Pommes - insgesamt war das ein wirklich schöner Abend. ♥

Im Kindergarten läuft -wie immer- alles wunderbar. Eigentlich immer wenn wir die Püppi abholen, freut sie sich uns zu sehen, will aber nicht gehen. Wir holen sie aus dem eigenen Gruppen-Garten ab und müssen dann jede andere "Station" noch durchlaufen. Das beginnt mit der Wippe, geht weiter mit Schaukel und Klettergerüst und endet bei der Rutsche. Da um die Uhrzeit viele Kinder aus ihrer Gruppe abgeholt werden, endet das Abholen manchmal gefühlt GAR NICHT. Wenn wir es dann von dem Garten wieder in die KiTa-Räumlichkeiten geschafft haben, muss die Püppi sich erstmal die Hände waschen, etwas am eigenen Trinkbrunnen trinken, etwas übrig gebliebenes Brot oder Obst naschen und Pipi machen. Dann dürfen wir sie manchmal anziehen, meistens muss sie aber zuvor noch einen Puppenwagen durch den KiTa-Flur schieben, telefonieren oder sich im so einem Sessel von Ikea verstecken. Ihr kennt die, oder? Wo man so ein Faltdings runterklappen kann? Naja, manchmal darf sie all das und manchmal nicht. Je nachdem wie eilig wir es haben oder wie die Püppi zum Ausdruck bringt, dass sie all das noch machen will oder wie sehr sie uns entgegen kommt ;) Abholen unter 20 Minuten ist in jedem Fall nicht drin. Das Bringen hingegen klappt um einiges besser und kann nicht schnell genug gehen. Allerdings duldet die Püppi es derzeit nicht, dass sich jemand neben ihr an der Garderobe auszieht, wegen dieser furchtbaren "meine"-Phase. Nunja. Meistens gehen wir nach dem Kindergarten noch ein Eis essen oder auf den Spielplatz. Je nach Wetterlage. Manchmal backen das Zukkermädchen und ich auch einen Kuchen. 

Am Freitag war dann ein Muttertags-Verwöhn-Nachmittag in der KiTa. Und "Oh mein Gott" war das schön!!! Wir trafen uns in der angrenzenden Kirche und ich setzte mich mit 2 meiner 4 Lieblings-Mamas zusammen :) Zuerst sangen alle Kinder zusammen ein Lied. Anschließend folgten Gedichte und ein kleines Theaterstück von einzelnen Kindern der größeren Gruppe. Dann kamen nochmal die kleineren Kinder an die Reihe und sangen und tanzten. Es war wirklich so herrlich mit anzusehen. Nicht nur mir standen vor Glück und Stolz die Tränen in den Augen. Die Püppi entdeckte mich direkt am Anfang und immer wieder hörte ich ihre zauberhafte Stimme und die Worte: Meine Mama auch da. ♥ Das ist so viel Liebe. SO VIEL! Ich kann das kaum in Worte fassen. Nach den Aufführungen bekamen alle Mamas und Kinder im Kindergarten leckeren Kuchen und Kaffee oder wahlweise Tee. Wir unterhielten uns und gingen zum Abschluss nochmal in die Kirche um gemeinsam zu tanzen und unser Geschenk in Empfang zu nehmen. Mit den Tränen kämpfend, nahm ich meines entgegen, welches mir die Püppi aber sofort wieder mit den Worten: "Mein Bild" entriss. Ihre Freundin (dieselbe wie beim Maifest) tat es ihr gleich und so standen ihre Mama und ich ohne Geschenk da ;) Es war ein wirklich gelungener Nachmittag und ich hätte mir nichts, wirklich nichts schöneres zum Muttertag wünschen können. Mein Herz ist so warm und ich bin glücklich und stolz und voller Liebe. ♥ Mit Worten kann man diese Empfindungen nicht wiedergeben. Man muss es selbst erlebt haben. Das Mama-Sein!

Und gestern haben wir dann den Papa erneut auf ein Konzert begleitet. Kurz vor Leipzig, zu einem Stadtfest. Das hat gut gepasst, weil es nur von 16-18h ging und eben ein Stadtfest war, auf dem es für mich und die Püppi viel zu entdecken gab. Direkt als wir ankamen, führte gerade ein Clown seine Show auf. Nach anfänglichem Zögern taute die Püppi dann schnell auf und setzte sich dazu. Später durfte sie dann noch mit einem Zauberstab an einer kleinen Zaubershow teilnehmen. Es war so schön zu sehen, wie gut sie sich integriert. Danach führte der erste Weg -wie sollte es anders sein- zu einer Hüpfburg. Dann schlenderten wir durch die Straßen und kamen an so einem bewegenden Lok-Ding vorbei. Ich spendete einen Euro und die Püppi konnte damit fahren und es gab sogar etwas Rauch ;) Das hätte sie vermutlich stundenlang machen könnne. Sie war jedenfalls traurig als es vorbei war und ließ mich das auch spüren. Wir liefen weiter durch die Straßen und kamen schließlich wieder dort an, wo wir losgelaufen sind. Dort fuhren wir dann mit einem ganz alten Feuerwehrauto durch die Straßen, was das Zukkermädchen ziemlich cool fand'. Sie spendete dann noch zwei Euro und wir liefen wieder an der Hüpfburg vorbei, auf der sie erneut 10 Minuten verbringen durfte, ehe wir mal wieder nach dem Papa schauten. Dieser baute gerade mit seinen Bandkollegen die Bühne auf. Also liefen die Püppi und ich weiter. Ich kam an einem Stand vorbei, an dem eine Frau Selbstgenähtes verkaufte. Richtig schöne Sachen, die Püppi wollte allerdings direkt weiter. Ich kaufte für sie ein Eis und für mich eine große Bratwurst. Dann schlenderten wir zum Papa und ich beschwerte mich darüber das es kein Karussell gab. Dann holte ich dem Zukkermädchen und mir eine Himberrlimo und wir setzten uns in die erste Reihe. Der Sänger der Band stellte uns dann noch seine kleine Schwester vor und wir lauschten ein wenig dem Konzert. Wobei, ich war eher damit beschäftigt, dem Kind ohne Ohren hinterher zu rennen. Also schnappte ich sie mir, warf einen Blick in das Programmheft und entdeckte, dass es realtiv versteckt (für Leute die sich dort nicht auskennen) eine Familienwiese gab. Und da war die Püppi dann im Himmel. Viele Karusselle, Murmelstationen usw.! Sie durfte viermal Karussell fahren und wir kauften Quarkkeulchen. So lecker. Dann fing es an zu regnen. Gott sei Dank hatte ich die Regenjacke von der Püppi eingepackt und so konnte uns der Regen nichts. Nach 15 Minuten war auch schon wieder alles vorbei und wir lauschten dem Papa und seiner Band noch den letzten Minuten vom Konzert. Dann machten wir uns auf den Weg nach Hause. Das war ein wirklich schöner, wenn auch ein anstrengender Tag ... denn vier Stunden auf einem Stadtfest mit einer fast 3-Jährigen schlauchen ganz schön. Vor allem wenn diese ihre Ohren scheinbar im Kindergarten vergessen hat.
Das waren in den letzten zwei Wochen wirklich viele schöne Tage. Und dafür bin ich sehr dankbar. 


Daumen hoch für: Echte Freundschaften, echte Gefühle und bedingungslose Liebe!
Daumen runter für: Oberflächlichkeit und blöd gucken, anstatt was sagen.
Sehenswert: Sind definitiv Scandal und How To Get Away With Murder! Bei Scandal habe ich 3 von 4 Staffeln und gesehen und bin nach wie vor unfassbar begeistert. How To Get Away With Murder stand schon sehr lange auf meiner "To See"-Liste. Bisher habe ich die Hälfte der 1. Staffel gesehen und bin dankbar, dass wenigstens diese Serie definitiv eine 2. Staffel bekommt. Außerdem haben Männchen und ich endlich 12 Years A Slave gesehen. Keine leichte Kost, aber ein unbedingter Filmtipp. Hallt nach, berührt und lässt überdenken.
Hörenswert: Derzeit liebe ich: Sam Smith & John Legend - Lay Me Down, Ellie Goulding - Love Me Like You Do und Naughty Boy & Bastille - No One's Here To Sleep
Gelesen: anstelle von Büchern, eher Blogs und informative Artikel.
Gegessen: Kartoffeln mit Dillsoße, Pommes & Nuggets, Ofengemüse mit Hähnchenteilen, Pasta mit Bärlauchpesto und grünem Spargel & Zucchini, Grillgemüsepfanne mit Hähnchen, Kartoffel-Blumenkohl-Auflauf, Joghurt mit Erdbeercrunch und frischen Beeren, Dinkelbrötchen mit Frischkäse, Käse-Schinken-Croissant, Kirsch-Streuselkuchen, Spaghetti Bolognese, Hähnchen Caprese Sandwich
Getrunken: Mindestens 2 große Becher Kaffee am Tag, Wasser mit grünem Tee und Granatapfel, Heidelbeer-Vanille-Tee (Liebling!), Weißwein, Smoothies, 100%-Säfte, Cola und Pepsi
Gefreut: Habe ich mich unendlich über den wunderschönen Muttertags-Nachmittag in der KiTa!
Gestaunt: Ich staune täglich so viel über die Püppi. Immer wieder lernt sie etwas Neues dazu und macht plötzlich Sachen, die vorher total blöd waren, ohne Meckern. Zum Beispiel Haare waschen. Natürlich staune ich immer wieder über sie, weil sie immer Bescheid gibt, wann sie auf Toilette muss und wir somit jede Autofahrt und jeden Ausflug ohne Unfall über die Bühne bringen. Toll ist auch, dass sie auf dem Abenteuerspielplatz alles meistert und sich auch durchzusetzen weiß und man so nicht immer daneben stehen muss - auch wenn ein Auge natürlich immer draufschaut ;)
Geärgert: Für einen Serienjunkie wie mich ist das wirklich übel und deswegen ärgere ich mich auch so darüber. Nachdem ich euch bereits mehrfach (sorry) berichtete, welche meiner Lieblingsserien dieses Jahr schon alles abgesetzt wurden (Revenge, Hart Of Dixie, Perception & The Mentalist), scheint das einfach kein Ende zu nehmen. Man hat regelrecht das Gefühl jeder Sender dünnt komplett aus. Manchmal versteht man nicht, warum die eine Serie verlängert wird, die andere aber keine Chance mehr bekommt. So gesellen sich jetzt also dazu: CSI, Stalker und was mich am schwersten trifft: The Following und Forever). Ich finde es reicht dann jetzt auch mal. So viele neue Serien kann man ja gar nicht finden, wie abgesetzt werden.
Gekauft: Farbe für ein kreatives DIY, geschlossene Sandalen & diverse Klein-Küchenartikel für die Püppi
Vorfreude auf: Leider haben wir es im April nicht in den Zoo geschafft, aber ich bin zuversichtlich für Mai und freue mich sehr darauf! Ebenso auf das erste Mal Sonnenlandpark. Vielleicht auch noch im Mai!
Letzte Sünde: Ein kühles Glas Weißwein und Schaumküsse.
Gut zitiert: Sometimes, life is about risking everything for a dream, no one can see, but you! - Unknown

Ich wünsche euch noch einen zauberhaften Abend ♥


 Frühling, das bedeutet: blühende Bäume und Blumen, noch mehr Draußen-Zeit und eine Püppi, die man mit Blumenkranz auf dem Kopf von der KiTa abholt. So schön! ♥
 Kindergarten bedeutet: Erste enge Freundschaften schließen. Auf dem Maifest trafen wir eine Freundin der Püppi aus der KiTa und ihre liebe Mama. Das war ein fantastischer Tag! ♥ | Wenn wir von der KiTa in die Stadt zum besten Eisladen laufen, kommen wir an vielen Blumen vorbei, welche die Püppi immer bestaunt | Ein kleines Fotoshooting bei 26 Grad - eigentlich für Sandalen ;) - so viel Liebe ♥
 Vanilla Raspberry Iced Coffee - ein Träumchen an warmen Frühlingstagen | Breakfast-Smoothies ♥
Die ersten Sommerkleidungsstücke für die Püppi sind eingetrudelt und die wohl schönsten Sandalen, die ich je gesehen habe | Wir waren Enten gucken | Muttertags-Nachmittag in der KiTa und ganz viele Freudentränen von Mama ♥





Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature