Last Minute Ideen für den Ostertisch Ostereier mal 3, fruchtiger Hefekranz und Kerze im Ei

Freitag, 25. März 2016
Ihr seid -wie ich- fast immer zu spät dran. Mit den Geschenken an Weihnachten, mit den Vorbereitungen zur Geburtstags-Mottoparty oder mit dem Eier färben und Hefezopf backen für Ostern? Dann habe ich euch heute ein paar ganz schnelle Ideen mitgebracht, wie ihr euer Osterfrühstück am Sonntag farbenfroh, frühlingshaft und -na klar- österlich aussehen lassen könnt. Und wenn ihr morgen vielleicht eh noch in den nächsten Supermarkt huscht, dürftet ihr fehlende Zutaten oder Hilfsmittel noch bekommen. Tipp: Ganz früh und gegen 18h leert es sich langsam in den Läden, falls ihr euch nicht der Meute aussetzen wollt die glaubt, es gäbe nach den Feiertagen nichts mehr ;) An solchen Tagen habe ich schon richtig guten, deutschen Spargel für 1,50€ das Kilo bekommen und Rhabarber für 39cent das Kilo (das war vor 2 Jahren und das Osterfest fiel in den April). Für meine Verhältnisse bin ich recht zeitig dran, was aber daran liegt, dass ich euch die Ideen unbedingt verbloggen wollte. So gab es also bei uns heute schon ein festliches Osterfrühstück. Am Sonntag haben wir sowieso etwas ganz Besonderes für die Püppi geplant, sodass wir vermutlich nicht ausgedehnt frühstücken können. Und habt keine Panik, wenn ihr es euch wirklich auf die letzte Sekunden noch gemütlich machen wollt, sind meine Tipps genau das richtige für euch. Mir ist übrigens beim Hefekranz so ziemlich alles schief gegangen, aber geschmeckt hat er trotzdem und ansehnlich genug für ein paar Fotos war er auch. Und falls ihr Ostern gar nicht zelebriert, dann wünsche ich euch trotzdem viel Zeit mit den Menschen, die ihr am liebsten um euch habt. 



O S T E R E I E R  M A L  D R E I

Die Packungen zum Eier färben findet ihr an jeder Ecke. Davon habe ich eine mitgenommen. Leider habe ich nicht wirklich darauf geachtet, inwieweit das Kleinkind-tauglich ist, weil ich so naiv war zu denken, dass die alle gut machbar für Kleinkinder sind. So aber nicht die Eier, die man noch im sehr warmen Zustand färben muss um sie danach mit der Silberfolie zu umwickeln und auf das Ei zu streichen, damit man diesen coolen marmorierten Effekt hat. Keine Frage, dass sieht unglaublich schön aus, aber im nächsten Jahr werde ich wohl zu einer besseren Variante für Kleinkinder greifen. Die Püppi hat dafür den Silbereffekt mit einer Schere verstärkt, die sie über die Folie gerieben hat und als das Ei dann glitzerte freute sie sich sehr. Falls ihr sie dennoch nachmachen wollt, werdet ihr sicher morgen noch fündig, bei uns war nicht mal annähernd etwas ausverkauft, nicht mal die Eier?! Unser Set war dieses, gekauft habe ich es bei Rossmann für 1,99€!

Als nächstes haben die Püppi und ich aus zwei Eiern Osterhasen gebastelt. Das war auch definitiv das Highlight der Püppi. Eine Anleitung dazu hatte ich nicht, sondern habe einfach genommen was ich da hatte. In unserem Fall waren das: 2mal Pfeiffenputzer in weiß / halbiert, Wackelaugen und ein schwarzer Fineliner. Solltet ihr keinen Pfeiffenputzer haben, nehmt einfach Tonkarton, schneidet Ohren heraus und klebt sie ans Ei. Habt ihr keine Wackelaugen? Kein Problem. Malt die Augen einfach auf das Ei. Die Püppi liebt ihr Osterhasen-Ei über alles und hat es gar nicht mehr hergegeben. Das war sehr niedlich. 

Zuletzt haben wir uns drei schöne Acrylfarben herausgesucht und diese mit ein paar Tropfen Wasser verdünnt. Dann haben wir Wattestäbchen in die Farbe gehalten und anschließend Punkte auf den Eiern verteilt. Natürlich bekommt ihr das auch mit einem normalen Tuschkasten hin. Für stärkere Farbergebnisse mischt ihr etwas mit Deckweiß, sodass die Farben nicht zu hell werden, aber die Konsistenz fester. Perfekt sind sie bei uns nicht geworden, aber darum ging es ja auch nicht, sondern um den Spaß und den hatte die Püppi.

// Die Osterkarten für Oma und Uroma sind selbsterklärend, oder? :)



F R U C H T I G E R  H E F E K R A N Z

Ich wollte dieses Jahr keinen schnöden Hefezopf machen. Natürlich ist dieser sehr lecker und nein, ich habe absolut nichts gegen die großen Hefewunder. Aber ich wollte gerne etwas fruchtiges haben. Etwas, wo die Marmelade direkt schon dabei ist. Der Hefekranz ist an sich auch gar nicht so schwer, ihr solltet ihn nur nicht zu prall füllen. Den Fehler habe ich nämlich gemacht. Ganz wunderbar finde ich, dass ihr den Hefekranz füllen könnt wie ihr wollt. Ich habe mich für Erdbeermarmelade, Pfirsiche und Heidelbeeren entschieden. Die Pfirsiche habe ich lediglich in Spalten geschnitten, was am Ende wohl doch noch etwas groß war. Halbiert sie dann lieber noch einmal, solltet ihr diese Kombination ausprobieren wollen. Und nehmt vor allem nicht zu viel. Ich hatte 4 Pfirsichhälften, 3 tun es auch und eine große handvoll Heidelbeeren. Ein halbe handvoll tut es auch ;) Von der Erdbeermarmelade (oder Marmelade eurer Wahl) benötigt ihr ca. 3 große Esslöffel. 

Ansonsten benötigt ihr: 175ml warme Milch, 1 Wüfel Hefe, 30gr. Zucker, 1 Eigelb + 1 Ei, 40gr. geschmolzene Butter, 320gr. Mehl und eine Prise Salz. Wichtig! Für dieses Rezept wird kein Mixer benötigt (nur ein Holzlöffel) und die Wartezeit beträgt gerade einmal 1 Stunde. Die Milch mit der Hefe und dem Zucker in eine Schüssel geben und gut umrühren, bis sich die Hefe beinahe aufgelöst hat. Kurz stehen lassen. In der Zwischenzeit die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Anschließend zusammen mit dem Eigelb zur Hefe-Mischung geben und wieder gut durchrühren bis die Flüssigkeit Bläschen schlägt. Nun das Mehl und die Prise Salz hinzufügen und den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mindestens 10min. richtig gut durchkneten. Anschließend zurück in die Schüssel geben, mit einem Handtuch oder Klarsichtfolie abgedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen. Der Teig dürfte sich nun fast verdreifacht haben. Arbeitsfläche wieder bemehlen, den Teig nochmal kurz durchkneten und dann möglichst gleichmäßig ausrollen. Mit der Marmelade bestreichen, das Obst so gleichmäßig wie möglich darauf verteilen und den Teig von der langen Seite her aufrollen. Nun kommt der -für mich- schwierigste Part, bei dem ich grandios gescheitert bin - aufgrund der Überfüllung. Ist der Teig aufgerollt, schließt ihr ihn an den Enden und drückt alles gut fest. Nun nehmt ihr ein Messer, welches sehr gut schneidet und zerteilt die Rolle fast komplett. Die oberen 5cm lasst ihr unberührt. Jetzt habt ihr 2 Stränge. Diese dreht ihr beide nach oben, sodass ihr die Füllung sehen könnt. Fast geschafft! Nun macht ihr daraus einen ganz normalen Hefezopf, in dem ihr die Stränge immer wieder abwechselnd übereinander legt. Am Ende angekommen, verschließt ihr den Zopf nicht, sondern verbindet ihn mit dem Anfang, sodass dabei ein Kranz entsteht, der in der Mitte noch ein Loch hat. Dort kräftig zusammendrücken. Kurz ruhen lassen und eine beschichtete, ofenfeste Pfanne fetten (wahlweise könnt ihr natürlich auch eine Springform (24cm Durchmesser) nutzen. Hefekranz vorsichtig hineinlegen, mit etwas Ei bestreichen und bei 170 Grad Umluft 30min. goldbraun backen. Kranz herausnehmen und auskühlen lassen. Anschließend aus der Pfanne oder Form heben, auf einen Teller legen und mit Puderzucker bestreuen. Dann einfach nur noch gut schmecken lassen. Und psst! Schmeckt auch wirklich noch richtig gut und frisch am nächsten Tag. 



K E R Z E  I M  E I

Dieses kleine "do it yourself" finde ich ziemlich cool und macht ganz schön was her. Zudem geht es schnell und man benötigt nur ein bisschen Fingerspitzengefühl. Arbeitsmaterialien für 4 Kerzen im Ei sind folgende: etwa 20cm Docht, 4 Bleifüße (oder direkt Docht mit Bleifüßen), 2 - 3 Eier und Kerzen bzw. Wachs. Ich hatte vor einer Weile mal Docht und Bleifüße bestellt um bunte Kerzen selbst zu machen. Daher hatte ich das schon zuhause. Allerdings habe ich auch schon kleine Votivkerzen auseinander genommen und den Docht mit Bleifuß verwendet, das stellt also kein Problem dar. So kleine Kerzen bekommt ihr ja überall. Schwieriger gestaltete sich für mich, die Eier so aufzuschlagen, dass ich zwei schöne Eierhälften hatte. Ich benötigte 3 Eier (die ihr danach noch lecker zu Rührei, Spiegelei oder porchierten Ei verarbeiten könnt) und nahm ein Messer zur Hilfe, dass ich so vorsichtig wie möglich, aber dennoch stark genug gegen das Ei klopfte. Die Eierhälften dann gut ausspülen und abtrocknen. Extra Kerzenwachs habe ich nicht gekauft, sondern 2 Votivkerzen kleingemacht und vorsichtig in der Mikrowelle geschmolzen. Wichtig! Am besten ein Gefäß verwenden, welches ihr danach nicht mehr benötigt. Bei mir war das eine alte Tasse. Je nachdem wie viel Wachs ihr schmelzt (ich hatte zu viel), dauert es bis zu 5 Minuten bis alles Wachs geschmolzen ist. Zum umrühren habe ich einen alten Hartplastik-Löffel verwendet und um das Wachs in die Eierhälfte zu bekommen, habe ich die Löffel aus diesen Pre-Milchpulver-Packungen genommen. Ich wusste das Aufheben dieser würde sich lohnen ;) Nachdem ich also das Wachs komplett geschmolzen hatte, zog ich den Docht durch die Bleifüße, stellte sie in die Eierhälften, schnitt bei Bedarf noch etwas Docht ab und füllte dann das Wachs mithilfe des Löffels in die Eierhälften (nicht zu viel). Ich habe die Arbeitsfläche gut mit Küchenpapier abgedeckt. Ihr müsst dann die Eierhälften kurz in Position halten, evtl. den Docht nochmal mittig rücken. Dann sieht man schon, dass das Wachs oben eine "Haut" bildet. Dann könnt ihr die Eierhälfte loslassen und sie bleibt in ihrer Position stehen. Nach ca. 1. Stunde sind alle Kerzen im Ei einsatzbereit. 



Ich hoffe dieser kleine Oster-Beitrag hat euch gefallen und ihr konntet ein bisschen Inspiration mitnehmen. Falls hier nichts für euch dabei war, schaut doch nochmal bei meiner Hoppelhasen-Girlande, den Nudelnestern mit Bärlauchpesto und der Osterschokolade vorbei. Mit einem kleinen Abstecher zum Supermarkt bekommt ihr auch diese Sachen noch problemlos hin. Viel Spaß beim Nachmachen!
Kommentare on "Last Minute Ideen für den Ostertisch Ostereier mal 3, fruchtiger Hefekranz und Kerze im Ei"
  1. Die Ideen sind echt super. Danke Dir! Ich werde sie mir für 2017 vormerken, da ich dieses Jahr schon gut ausgerüstet gewesen bin.
    Die Fotos sind wieder so wunderschön geworden, Du hast da echt ein tolles Auge!

    AntwortenLöschen
  2. Echt toll - daszu noch einen leckeren Kaffee und das Ostermahl ist ja mal echt so gut wie perfekt.

    Finde ich klasse.

    2017 werden wir mal was ähnliches probieren.

    LG

    AntwortenLöschen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature