[Rezept] Panzanella - Ein italienischer Brotsalat für Frühling & Sommer, vegetarisch

Dienstag, 22. März 2016
Ihr braucht noch eine leckere Idee für ein Mittag-oder Abendessen in dieser Woche oder in der nächsten? Dann habe ich ein ganz wunderbares Rezept für euch. Panzanella! Noch nie gehört? Nicht weiter schlimm, aber verpasst habt ihr schon etwas und wenn ihr diesen tollen Brotsalat einmal ausprobiert habt, werdet ihr ihn sicher desöfteren zubereiten. Ganz besonders zu Grillfesten im Sommer kommt der bestimmt richtig gut an. Mich könnte man damit auf jeden Fall begeistern, da ich Blattsalat nach wie vor nicht sehr gerne mag. Und Kartoffelsalat kann ja jeder mitbringen ;) Da fällt mir ein, dass ich euch unbedingt noch das Rezept von meinem Nudelsalat den ich zu Silvester zubereitet habe, verbloggen muss. Warum? Weil der auch etwas spezieller ist und ich in ihm sogar einen Feldsalat dulde. Dazu kommt eine Avocadocreme die sich um die lauwarmen Nudeln legt, Mozzarella, den man erst hinzufügt wenn der Salat abgekühlt ist und Datteltomaten. Wenn ich das so aufschreibe läuft mir ja schon wieder das Wasser im Mund zusammen. Zurück zum Brotsalat. Der ist nämlich ebenfalls etwas spezieller. Und trotzdem nicht zu außergewöhnlich, mit Zutaten die man das ganze Jahr über bekommt und auch Kindern gut schmeckt. Die Angaben weiter unten reichen auch gut für 2 Erwachsene und 1 Kleinkind. 

Das Beste am Brotsalat? Er ist einfach in der Zubereitung und dauert inklusive Schnippelei nicht länger als 30 Minuten, versprochen. Zudem enthält er nur gute und gesunde Zutaten (bitte keine Diskussion über weißes Brot, der Salat schmeckt sicher auch mit anderem Brot sehr lecker). Er ist herzhaft und trotzdem angenehm frisch und auch etwas süßlich durch die aromatischen Tomaten. Ihr merkt schon, ich bin begeistert und bin mir sicher: Ihr werdet auch begeistert sein!

Was ist denn euer Lieblings-Salat und würdet ihr Panzanella auch zum Frühstück essen?


P A N Z A N E L L A  
[Mittagessen, Abendessen / 2  Portionen]

Vorbereitungszeit: 15 Minuten Kochzeit: 10 Minuten Zeit insgesamt: 30 Minuten

Zutaten:
1 Ciabatta-Brot, gewürfelt
2 handvoll bunte Cocktailtomaten, halbiert
1 Kugel Mozzarella, gewürfelt
1 halbe Gurke, gewürfelt
1 Knoblauchzehe
4 EL gutes Olivenöl
Salz & Pfeffer
optional: 1 Bund Basilikum 
optional: etwas Oregano, getrocknet


Zubereitung: Ciabatta-Brot würfeln, am besten in etwas kleinere Stücke, sonst wird das kompliziert mit dem Essen des Salates. Erfahrung? Leider ja. Meine waren ein bisschen zu groß geraten, aber aus Fehlern lernt man und die Tipps kann ich euch gleich mit auf den Weg geben. Tomate und Gurke waschen. Tomaten in Scheiben schneiden oder halbieren. Ich würde aber definitiv von vorneherein kleine, bunte Tomaten nehmen. Die haben einen intensiveren Geschmack und sehen auch noch toll aus. Gurke längs halbieren und mit einem Teelöffel aushöhlen. Anschließend ebenfalls würfeln. Ebenso verfahrt ihr mit dem Mozzarella. Knoblauchzehe abziehen. 

In einer großen, beschichteten Pfanne mit 2 EL Olivenöl und einer Knoblauchzehe die Ciabatta-Würfel braten bis sie eine goldbraune Färbung haben. Dreht die Hitze lieber etwas runter, damit das Brot nicht zu dunkel wird. Die Knoblauchzehe gibt beim Mitbraten ein schönes Aroma, ohne aufdringlich zu sein.

Während das Brot brutzelt, gebt ihr die gewürfelten Tomaten und die gewürfelte Gurke in eine große Schüssel. 2 EL Olivenöl hinzufügen, mit Salz und frischem Pfeffer abschmecken.

Das warme Brot aus der Pfanne holen und auf 2 Teller verteilen. Anschließend den Tomaten-Gurken-Mix darüber verteilen, dann den gewürfelten Mozzarella. Mit Basilikum garnieren und bei Bedarf noch getrockneten Oregano darüber streuen. Ich mag gerne über alles noch eine frische Prise Pfeffer.
Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature