Kindermund & andere liebenswerte Anekdoten aus dem Leben mit einem Kleinkind #2

Mittwoch, 12. April 2017
Wenn man doch bloß immer ein Tonbandgerät dabei hätte! Wer hat das noch nicht gedacht, wenn das eigene Kind mal wieder die lustigsten und schönsten Dinge sagt. Schließlich kann man sich nicht immer alles merken und auch hat man nicht immer sofort etwas zum Schreiben parat. Ich probiere das trotzdem immer schnell in mein Handy zu tippen, aber es gelingt auch desöfteren mal nicht. Ab und an entsinnt man sich dann wieder und schreibt es doch noch auf. Aber sind wir mal ehrlich: Alles können wir uns weder merken, noch aufschreiben. Umso wichtiger sind jedoch die Erinnerungen, die man geschafft hat festzuhalten. Und beim Aufschreiben dieses Blogbeitrages musste ich mehrmals schmunzeln. Einiges hatte ich schon vergessen, an andere Sätze konnte ich mich noch richtig gut erinnern. Aber ohne meine Notizen, hätte ich wohl das Wenigste aus dem Kopf wiedergeben können, schon gar nicht mit Datum. Und weil ich mich daran so erfreuen kann, auch wenn andere davon berichten, möchte ich das gerne wieder mit euch teilen. Vielleicht könnt ihr ja auch ein bisschen schmunzeln oder eure Kinder haben sogar ähnliche Dinge gesagt? Das würde mich sehr interessieren. Wenn ihr mögt, teilt gerne den einen oder anderen Satz mit mir, ich würde mich freuen. Der letzte und erste Kindermund-Beitrag ist übrigens so ziemlich genau ein Jahr her und wenn ihr mögt, findet ihr ihn hier :)



MÄRZ 2016

02. März 2016:
Die Püppi verkündet: "Ihr müsst mir alle Füße küssen!"

03. März 2016:
"Mama, wir müssen der Frau mein Blut zeigen und fragen, ob der Po gebrochen ist" (trockene
Stelle am Popo aufgekratzt) - Lachflash ;)

09. März 2016:
"Papa! Ich bin schon im Waschbecken!" ruft die Püppi, als sie im Bad steht und darauf wartet, dass der Papa mit ihr Zähne putzt.

12. März 2016:
Ich lüfte durch, da verschwindet die Püppi kurz und kommt dann mit Mütze und Hausschuhen bekleidet wieder, weil es so kalt ist. - Nunja.

20. März 2016:
Die Püppi stellt fest: "Wenn du eine schmutzige Tasche hast, brauchst du eine Neue."

21. März 2016:
Wir parken an einer Kirche, welche teilweise von einem Gerüst umgeben ist. Die Püppi sagt: "Oh, da ist mein Schnürsenkel." - Ähm?!

22. März 2016:
Die Püppi streichelt meine Wange und als sie aufhört sage ich: "Nein, noch nicht aufhören." Da sagt sie: "Noch fünfmal, aber dann ist Schluss!" - Nein, von mir hat sie das nicht :)

23. März 2016:
Die stark erkältete Püppi wünscht sich Schnee und zaubert: "Pokus, Pokus, Pokus, Schnee komm hier her." - Hat leider nicht geklappt.

24. März 2016:
Die Püppi ist aufgrund der Erkältung heute zuhause und zaubert schon wieder: "Pokus, Pokus, Pokus, Husten geh weg nach draußen" - Okay, DAS hat sie von mir ;)

28. März 2016:
Heute morgen weckte die Püppi uns gegen 7h. Ich döste nochmal weg. Der Mann schlief tief und fest. Da weckte mich ca. 1 Stunde später nochmal eine zarte, kleine Kinderhand, die über meine Wange streichelte. Ich öffnete die Augen und die Püppi sah mir ganz tief und lang in eben diese. Wir verstanden uns blind. Und das allein wäre schon schön genug. Doch dann lächelte sie und sagte: "Ich liebe dich." - Ich hätte heulen können vor Glück!

29. März 2016: 
Die Püppi kommt aus ihrem Bett angewatschelt und sagt: "Da ist ein Krokodil auf meinem Fuß." - Ja, das kann schon mal passieren.

30. März 2016: 
Die Püppi kann in ihrem Bett nicht weiterschlafen, ich hole sie zu mir, sage ihr noch einmal "Gute Nacht" und das ich sie liebe. Bis zum Mond und wieder zurück. Sie erwidert: "Du bist die ganze Welt für mir." Ja, dieses Mal heulte ich vor Glück.


______________________________________________________________________________________________________


APRIL 2016


17. April 2016:
"Papa, du bist ganz so ein Platsch. Du hast alles falsch gemacht." Püppi empört sich über Playmobil-Aufbau.

20. April 2016:
Die Püppi sächselt gerade und sagt: "Blättor" und der Papa so: "Das heißt BlättER!" und die Püppi: "Nein, das heißt BLÄTTOOOOOOR!" 

21. April 2016:
"Mama, du bist viel schöner, aber die Haare müssen schwarz. Das braun muss weg. Nur schwarz." - Ähmja, schwarz war sehr lange ihre "Lieblingsfarbe" ;)

30. April 2016: 
"Du bleibst hier Mama, ich geh alleine auf die Toilette." sagte die Püppi und verschwand auf dem Bibo-WC! Äh, sie hatte gestern noch Windeln?

Kurz vor einem Wutanfall sagte die Püppi gerade: "Ich will nicht sauer werden."



MAI 2016


02. Mai 2016:
Die Püppi hat gerade ihr Bett mit ihrem Trinken geflutet. Weil sie ihre Puppen waschen wollte. 
// Dasselbe tat sie nochmal ein halbes Jahr später. Im Schieber ihres Nachtschrankes. Weil dort ein kleines Kuscheltier lag, welches auch Durst hatte.

03. Mai 2016:
Ich schimpfe mit der Püppi, weil sie wie so oft nicht hört, da kommt sie mit ihrem Gesicht ganz nah, versucht wütend zu gucken (so süß), bäumt sich auf, stemmt die Hände in die Hüfte und sagt laut: "Was soll das Mama, ich bin doch kein Weihnachtsmann!"

05. Mai 2016:
Püppi kämmt dem Papa die Haare und sagt: "Also los Mama, an die Arbeit." :D

Die Püppi streicht gerade über meine Augenbrauen und fragt: "Mama, was ist das? Sind das Füchse?" - Bitte was? 

07. Mai 2016:
Die Püppi sieht einen traurigen Smiley und stellt fest: "Der sieht traurig aus. Der hat seinen Teddy verloren."

10. Mai 2016:
Die Püppi weint und sagt: "Meine Augen sind traurig!"

12. Mai 2016:
"Mama lass mich runter, ich bin doch kein Ohrring!" - sie werden so schnell groß ;)

16. Mai 2016:
Neueste Ausrede dafür, dass die Püppi das zehnte Mal aus dem Bett kommt? "Aber Mama, mein Bett ist weggelaufen." - Ja hmm.

18. Mai 2016:
"Mama, meine Kacka kommt ne runter. Die ist noch einkaufen. Da müssen wir warten, die kommt gleich."


______________________________________________________________________________________________________



JULI 2016


09. Juli 2016:
Der Hund von der Oma bellt und die Püppi sagt: "Der Sammy quietscht, der muss repariert werden." :D

10. Juli 2016:
Das Mädchen baut eine Sandburg und sagt: "Ich muss noch einen Rand bauen, damit der Burg nicht kalt wird."

12. Juli 2016: 
"Du bist meine liebste, schönste Mami." #herzschmelze

28. Juli 2016:
Die Püppi kann nicht schlafen. Sie hat Angst vor dem bösen Hund, der sie mit dem Staubsauger absaugen will. 


______________________________________________________________________________________________________



SEPTEMBER 2016


07. September 2016:
"Ich mach meine Sandburgen kaputt, damit die kein anderes Kind kaputt macht." - Logisch!

"Ich hab nicht gekrümelt, der Teller hat gekrümelt. Der Teller ist so ein Frechdachs."

Die Püppi hat da auch so imaginäre Kinder, die sich beim Zähne putzen einfach immer vordrängeln.

12. September 2016:
Habe heute dem Mann etwas erzählt und dabei noch ein Stück Donut im Mund gehabt. Sollte ich nicht in Gegenwart der Püppi tun. Sie meinte dann nämlich: "Mama, mit vollem Mund spricht man nicht." - Wo sie recht hat.

15. September 2016:
Die Püppi heute Morgen bei 16 Grad auf dem Weg in den Kiga: "Huh, das ist so unheimlich kalt hier, wie in Alaska" 

24. September 2016:
"Ich möchte den Drachen dann mit ins Bett nehmen und ihn da fliegen lassen."

27. September 2016:
"Mein Freund Kabel wollte ein Flugzeug sein." - Ähm?


______________________________________________________________________________________________________



OKTOBER 2016

05. Oktober 2016:
Ratet den Song! * Gelb bei die Orchen *

09. Oktober 2016:
Die Püppi spielt liebevoll mit ihren Puppen und ich sage: "Du bist aber eine tolle Puppenmama." Sagt sie: "Nein, ich bin der Puppenpapa!"

13. Oktober 2016:
"Ich kann das Mama, weil ich kleingroß bin. Du kannst das nicht, weil du riesiggroß bist." - Das macht natürlich Sinn.

15. Oktober 2016:
Die Püppi packt "Geschenke" aus. In einem ist ein Mond und sie sagt: "Ich werf ihn jetzt raus, dann kann er am Himmel leuchten." - Herrlich 




NOVEMBER 2016


02. November 2016:
Die Tochter spielt Geburtstag mit ihren Puppen und sagt plötzlich: "Da kannst du mal vom Geburtstagskind probieren." - Das wäre, ähm, interessant.

09. November 2016:
Ich: "Mach die Augen zu und schlaf schön." Püppi: "Aber Mama, bei mir gehen die Augen nicht richtig zu, die gehen immer wieder auf."


______________________________________________________________________________________________________



DEZEMBER 2016

24. Dezember 2016:
Das Kind wünschte sich heute zum Mittag: Kartoffeln mit Quark, Leberwurst und Butter. Sie aß Kartoffeln, Leberwurst und Butter - einzeln.

30. Dezember 2016:
"Maus, magst du heute Abend mal baden gehen?" "Nein, ich hab' keine Haut mehr!" - Was?


______________________________________________________________________________________________________



MÄRZ 2017

01. März 2017:
Die Püppi sieht eine Apfelsaftpackung mit Äpfeln und Blättern drauf und sagt: "Mama, der Apfel ist traurig." "Warum?" "Weil er in den Busch gefallen ist." - Ja, bei meiner Tochter hat alles und jeder Gefühle.

09. März 2017:
"Mama, wenn wir eine Rakete gebaut haben, können wir zum Mond & zur Sonne fliegen. Erst zur Sonne & wenn es dunkel ist zum Mond." - Wie ich sie liebe 

12. März 2017:
Vielleicht hat uns die Tochter heute geweckt und uns gestanden, dass sie ihr Fenster mit Wachsmalstiften angemalt hat.

23. März 2017:
Wir laufen von der Sporthalle zu einem Supermarkt. Auf dem Weg gebe ich der Püppi einen Kuss auf die Stirn. Daraufhin tut sie es mir gleich. Plötzlich kommt ein starker Windstoß. Da sagt die Püppi traurig: "Oh nein, der Wind hat unsere Küsse weggepustet!" 


______________________________________________________________________________________________________



APRIL 2017

08. April 2017:
Püppi zum Hund von der Oma: "Komm Sammy, wir spielen mal, dass wir Hunde sind." :D

10. April 2017:
"Mama, ich habe gerade aus meinem Zahnputzbecher 400 Schluck Wasser getrunken."

"Ich habe immer noch kein Baby im Bauch" "Warum willst du ein Baby in deinem Bauch?" "Nein, du sollst ein Baby im Bauch haben." - Nunja. Der Geschwisterwunsch ist schon lange da. 

Ein kleiner Käfer krabbelt an der Wand. "Mama, darf der Käfer bei uns bleiben? Ich finde den so süß, er ist mein liebstes Haustier."

12. April 2017:

"Mama, können wir heute Papageienkuchen backen?" "Na klar." "Oh, da wird der Papa sich freuen, wenn er von der Arbeit kommt." Dieses Kind 

"Ich passe immer auf dich auf." "Mama, aber als du klein warst, habe ich auf dich aufgepasst." 


1 Kommentar on "Kindermund & andere liebenswerte Anekdoten aus dem Leben mit einem Kleinkind #2"
  1. Herrlich!

    Mir fällt ein:

    Nach der Badewanne: Mama, mein Haut an den Fingern ist so schrubbelig.

    Nach dem Zähneputzen: Guck mal, Mama, die Zahnbürste ist noch gar nicht schrubbelig.

    Beim Zubettbringen: Mama, ich kann nicht schlafen, meine Augen sind nicht müde.

    Beim Frühstück: Mama, ich esse noch so viel Brot (es wird mit dem Armen ein großer Kreis gezeigt). Ein Bissen später: Mama, ich bin satt.

    Marie: 10+10? Das ist ja babyeinfach.

    Wortschöpfung: Meerjungsfrauen

    Marie: Ich bin so stark, dass ich ein Haus hochheben kann. Ich bin stärker als Pipi Langstrumpf.

    Nicht rauszubekommen ist, dass es die Ferdi-Wurst ist, nicht die Freddy Wurst.

    Verzweifelte Frage: Wann kommt endlich mein Wackelzahn?

    Ebenso verzweifelt: Mama, ist da Blut? (Auf die Lippe gebissen)

    Und noch mehr Verzweiflung: Mama, da ist eine Biene (es war eine mini kleine Fliege)

    😊


    AntwortenLöschen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature