Image Slider

2012 - Der Rueckblick!

Sonntag, 30. Dezember 2012

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Es war meistens eine 10, manchmal auch eine 7 oder eine 8. Bis Juli war ich schwanger mit unserem kleinen Wunder am 4. wurde sie dann geboren und stellte unser Leben auf den Kopf. Durchweg positiv. Natuerlich ist das Leben nie perfekt, aber es ist nah dran. ♥

2. Zugenommen oder abgenommen?
Zugenommen. 2 Schwangerschaften kurz aufeinanderfolgend hinterlassen ihren Spuren. 2013 kommt hoffentlich wenigstens das runter, was drauf gekommen ist ;)

3. Haare länger oder kürzer?
Ich denke gleichbleibend. Kurz vor der Geburt nochmal beim Friseur gewesen, seitdem nicht mehr und den Pony nur selbst geschnitten.

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Weder noch.

5. Mehr Kohle oder weniger?
Ebenfalls gleichbleibend. Wobei es die letzten 3 Monate etwas besser aussah, als das letzte Jahr ;)

6. Besseren Job oder schlechteren?
Besseren. Ich bin jetzt Mama und Hausfrau. Erstmal, eine Weile und ich koennte mir nicht annaehernd vorstellen, was schoener waere. Allerdings war bisher auch kein Job anstrengender ;)

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Ich denke weniger. Es ist zwar jedes Jahr eine Autoreperatur faellig und der Steuerberater muss auch bezahlt werden, allerdings waren wir 2011 ja auf ein Baby vorbereitet (hatten schon ansatzweise alles da) und mussten es dann beerdigen (was sehr teuer war!). Dadurch mussten wir dieses Jahr aber kaum noch etwas fuer unser Schaefchen kaufen. Und obwohl zusaetzlich eine Kamerareparatur noetig war, hat der Herzensmann auch einen guten Nebenverdienst gehabt.

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Ja! Unsere wunderschoene, perfekte kleine Tochter. Die jeden Tag erstrahlen laesst und uns die Liebe von einer ganz neuen Seite zeigt ♥
Und vor allem Familie. Mit unserem Sternenkind und unserem Schaefchen sind wir fast komplett ;)
Oh, und nicht zu vergessen: Nadja und Erik. Ihr zwei seid so bezaubernd. Ich freue mich noch auf viele Stunden mit euch ♥

9. Mehr bewegt oder weniger?
Weniger. Durch die rasch gefolgte zweite Schwangerschaft und die damit verbundenen Schmerzen. Dafuer faengt unser Schaefchen aber langsam an sich durch die ganze Wohnung zu kullern. Ich gehe also davon aus, dass ich mich dahingehend demnaechst mehr bewegen werde :D

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Oehm. Zweimal so einen Ein-Tages-Darmvirus. Keine Ahnung. Und waehrend der Schwangerschaft einmal gebrochen und unfassbaren Schwindelanfall gehabt, der mich direkt einen Tag ins Krankenhaus befoerderte.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
Der -fuer mich- sinnlose Aufenthalt im Krankenhaus -.-

12. Der hirnrissigste Plan?
Ich habe KEINE Ahnung!

13. Die gefährlichste Unternehmung?
Durch die Schwangerschaft und die ersten (fast) 6 Monate mit dem Schaefchen - KEINE!
  
14. Die teuerste Anschaffung?
Oehm???? Esstisch + 4 Stuehle - glaube ich!

15. Das leckerste Essen? 
Auf jeden Fall: Spaghetti mit selbstgemachtem Kressepesto! Yammi ♥

16. Das beeindruckendste Buch? 
Tief im Herzen und fest an der Hand - es tat so gut von Menschen zu lesen, die dasselbe erlebten wie wir und noch dazu habe ich etliche Traenen verdrueckt.

17. Der ergreifendste Film? 
Der Pianist - ist allerdings von 2002, habe ich aber dieses Jahr erst gesehen und fuer wundervoll, ergreifend und traurig befunden.

18. Die beste CD?
Adele!

19. Das schönste Konzert? 
Aufgrund von Schwangerschaft, Geburt und Schaefchen tatsaechlich nur auf einem gewesen und das war der Auftritt vom Herzensmann mit seiner Band bei einem Dorffest ;) In den naechsten Jahren werden es sicher wieder mehr werden.
20. Die meiste Zeit verbracht mit?
Meinem Herzensmaedchen, in Gedanken und am Grab mit unserem Sternenkind, dem Herzensmann und dem Geburtsvorbereitungs- und Rueckbildungskurs. Telefonisch mit meiner Seelenverwandten und besten Freundin aus Berlin und ihrer Mama ♥

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Unserem Schaefchen, dem Herzensmann und meiner besten Freundin + Freund und ihrer Familie in Berlin ♥

22. Zum ersten Mal getan?
Windeln gewechselt, gestillt, nachts bis zu 6mal aufgestanden - eben alles, was eine Mama so tut ;)

23. Nach langer Zeit wieder getan?
In meiner Heimatstadt Berlin gewesen und es so unglaublich genossen ♥

24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
6 Tage Einleitung und die Angst das dem Schaefchen was passiert.

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte? 
Eine gute Mama zu sein.

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Ich schenkte meinem Herzensmann unser Herzensmaedchen. ♥

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Er schenkte mir unser Herzensmaedchen. ♥

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat? 
Sie lebt und sie ist wunderschoen (so oder so aehnlich!) Ich war so benebelt, von Gefuehlen uebermannt und konnte es nicht fassen, unsere Tochter lebend und auf meiner Brust atment in den Armen zu halten.

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe? 
Ich danke dir fuer unsere zwei wundervollen Kinder. 

30. Dein Wort des Jahres? 
Leni ♥

31. Dein Unwort des Jahres? 
Reperatur. Einleitung.

32. Dein(e) Lieblingsblog(s) des Jahres? 

33. Zum Vergleich: Verlinke Deine Rückblicke der vorigen Jahre! 
Dies ist mein erster Rueckblick!




















Damit wuensche ich euch einen wundervollen Silvester- und Neujahrstag. Seid vorsichtig und passt auf euch auf. Ich hoffe wir lesen uns in 2013 wieder. Ich wuensche euch nur das Beste und wuerde mich freuen, wenn der ein oder andere vielleicht noch mitmacht. :)

Gemischte Gefuehle.

Montag, 24. Dezember 2012
Weihnachten. Das Zweite ohne unseren geliebten Sohn, ohne unser Sternenkind, ohne unseren Jonas. Natuerlich ist er bei uns, schaut auf uns hinab. Immer, aber gerade heute. Natuerlich werden wir sein Grab besuchen. Heute, bevor der ganze Trubel los geht. Aber genau heute, wenn so viel Liebe in der Luft liegt und die Zeit der Wunder ist, fehlt er mir besonders. Er fehlt mir jeden Tag, ich denke immer an unseren Engel und schaue seine Fotos an. Er ist tief, ganz tief und fest veankert in meinem Herzen, mit seinem eigenen Platz - welcher ihm fuer immer gehoert.
Doch dieses Weihnachten ist alles anders, als im letzten Jahr. Jonas schenkte uns ein Geschwisterchen. Unsere kleine Prinzessin Helene. Dieses Jahr besucht auch sie ihn am Grab. Sie wird mit ihrem Lachen, den Tag erhellen und ihre Augen werden heller funkeln, als alle Kerzen und die Weihnachtsbeleuchtung zusammen. Ich moechte ihr (auch wenn sie es noch nicht richtig wahrnehmen kann und auch wieder vergessen wird) ein wundervolles erstes Weihnachtsfest bescheren, mit vielen Geschenken und noch viel mehr Liebe.
Zu der Zeit, wo Trauer und Glueck nicht naeher beieinander liegen koennten, wuerde ich mich gerne vergraben und weinen - so war es jedenfalls. Heute weiß ich, dass Jonas bei uns ist, wenn wir mit seiner Schwester das Fest zelebrieren und ich weiß, dass ich die ein oder andere Traene fuer ihn verdruecken darf.
Ich liebe euch mit jeder Faser meines Herzens und ich platze jeden Tag vor Stolz, wenn ich euch - meine wunderschoenen Kinder - ansehe! Danke! Danke fuer alles. Danke Jonas mein Engel, fuer das schoenste Geschenk der Welt: eine Schwester fuer dich und fuer uns, mit so viel Energie und Lebensfreude.

5 Monate

Mittwoch, 19. Dezember 2012
Mein Herzensmaedchen. Heute bist du schon 5 Monate, 2 Wochen und 1 Tag alt. Zum 4.Monat habe ich es leider nicht geschafft eine Zusammenfassung zu schreiben. Dafuer ist diese hier umso wichtiger und niemand wird mich davon abhalten diese zu verfassen ;)

Im 4. Monat und auch in diesem Monat steckst du in einer sehr schwierigen Phase. Der schlimmste Schub von allen hat dich besucht, du hast viel neues erlernt und tust es noch immer. Damit wirkst du manchmal leicht ueberfordert, manchmal aber auch total zufrieden und stolz - dann, wenn du deine neu erlernten Faehigkeiten anwenden kannst. Zudem hattest du eine boese Erkaeltung und nun kuendigen sich auch noch deine ersten Zaehnchen an. Und das alles auf einmal. Da waere ich auch oft unzufrieden und wuerde schlecht schlafen. Anbei sei erwaehnt, dass ich dein zahnloses Laecheln vermissen werde, mir aber dennoch sicher bin, dass du mit deinen ersten Zaehnen unendlich sueß aussehen wirst.

Momentan schlaefst du 5-8 Std. am Stueck, danach willst du im eigenen Bett partout nicht weiter schlafen. Dann holen wir dich zu uns ins Bett, wo du manchmal noch sehr gut weiterschlafen kannst, manchmal aber auch sehr unruhig schlaefst. Dazwischen legen wir immer eine Stillmahlzeit ein, die du dann auch benoetigst - nicht weil du so hungrig bist, sondern weil du mir dann so unglaublich nah sein kannst. Irgendwann zwischen diesen etwas anstrengenderen Naechten hast du mal einen 12-Stunden Schlaf gehabt. Wir wissen bis heute nicht, was in dieser Nacht anders war!
Mittagsschlaf haelst du auch eher schlecht als recht und nur bei uns im Wohnzimmer auf dem Sofa. Oft haelst du einfach mehrere 20 Minuten Schlaefchen am Tag. Ausnahmen sind Tragetuch und Kinderwagen, da schlaefst du unter Garantie immer ein und das auch sehr lange! Momentan haben wir auch Einschlafprobleme bei dir festgestellt, die wir so nicht kennen. Wir haben dafuer aber auch keine Loesung und sind uns sicher, dass das auch vorrueber gehen wird.

Seitdem du 4 Monate und 14 Tage alt bist, bekommst du zum Mittag Brei. Du magst am liebsten alles was viel Moehre beinhaltet. Momentan magst du Karotte-Kartoffel am liebsten. Manchmal darf auch ein bisschen Huhn oder Rind dabei sein. Seit dem 5. Monat bekommst du auch abends eine kleine Portion Brei. Dazu trinkst du allerdings immer noch eine Portion Milch. Du isst immer noch sehr gut, was sich in deinem Gewicht wiederspiegelt. Daraufhin durften wir uns auch schon sagen lassen, es waere gut, wenn du mal nicht aufisst. Das lehnen dein Papa und ich aber rigoros ab, da wir dich sicher nicht hungern lassen. Du bist auch zu groß fuer dein Alter, dagegen koennen wir auch nichts machen. Wir sind uns sicher, du laeufst das alles noch ab. Und ausserdem steht dir dein Babyspeck sehr gut ;)
Endlich haben wir auch eine Teesorte gefunden, die dir schmeckt. Du bekommst jetzt also nur noch ungesueßten Bio-Fruechtetee fuer Babys ab 4 Monaten :)

Seit Ende November sind wir beim Babyschwimmen (wo auch der Papa schon einmal mit dabei war). Du weißt nicht so recht was du davon halten sollst, lehnst es aber auch nicht ab. Du guckst oft skeptisch und dann wieder sehr interessiert. Das du allerdings lachst kommt nicht vor (ausser wir machen ein paar Spaeße mit dir), dass ist aber auch nicht schlimm. Denn wenn du nicht gerade ausnahmsweise 12 Stunden schlaefst, faellt der Kurs direkt in dein erstes Nickerchen am Tag. Daher wirst du zum Ende der Stunde auch wirklich ungemuetlich, reibst dir die Augen und quengelst. Aber auch das ist nicht schlimm, denn dann gehen wir uns abduschen, anziehen und nach Hause. Auf dem Weg dorthin haelst du dann dein Nickerchen und zuhause bekommst du deinen Mittagsbrei und danach bist du wieder unglaublich froehlich!

Ueberhaupt bist du ein sehr sehr froehliches Kind. Du fremdelst bisher nicht und laechelst jeden an, der dir ueber den Weg laeuft und dir ein Laecheln schenkt. Du strahlst so viel Waerme und Liebe aus, dass die Menschen einfach hin und weg von dir sind. Du verzauberst alle in deiner Umgebung (noch immer!) und ziehst sie in deinen Bann. Du hast die uneingeschraenkte Aufmerksamkeit immer auf deiner Seite! Du lachst viel und oft. Du kombinierst dieses oft mit glucksenden Geraeuschen. Du lachst laut, bist ein wenig kitzelig und strahlst mit der Sonne um die Wette (wenn diese sich zeigt!) :D
Mein Herz macht immer einen kleinen Sprung, wenn dein Laecheln nur mir gehoert, es laueft ueber vor Liebe, wenn du wegen mir lachst. Ich spuere wie gluecklich du bist - jeden Tag. Und in diesen Momenten weiß ich, dass ich alles richtig mache.

Auch wenn ich manchmal daran zweifele, weil du mich ebenfalls ans Ende meiner Kraefte bringen kannst - dann, wenn du wieder mit allem unzufrieden bist und ich dir nicht helfen kann. Wenn du nur quengelst und ich dir nichts recht machen kann. Zum Glueck gibt es diese Tage nicht so oft.

Einmal die Woche treffen wir uns immer noch mit dem Rueckbildungskurs zum Kaffee beim Baecker. Da erzaehlst du immer viel und fuehlst dich unglaublich wohl in der Umgebung der anderen Babys. Manchmal (nein, fast immer) schlaefst du dann trotzdem auf meinem Schoß ein. Ich frage mich wie du das machst. Aber auch hier bist du ein Sonnenschein. Du meckerst fast nie, bist ausgeglichen und lachst immer breit in die Runde!

Du traegst Groeße 62. Manchmal auch 68, manchmal auch 50/56 ;) faszinierend wie unterschiedlich schon bei Babys die Groeßen ausfallen. Insgesamt wuerde ich aber sagen, dass du mein 62er Maedchen bist, mit Windelgroeße 3, Schwimmwindel-Groeße 1 und einem Kopfumfang von 42,5cm! Mein kleiner, sueßer Dickkopf!

Seit ca. 14 Tagen drehst du dich immer von dem Ruecken auf den Bauch. Immer nur nach links und auch nicht wieder zurueck, aber immer sofort, wenn man dich unter dein Activity Center oder auf eine Decke auf den Boden legt. Dann muessen wir dich immer zurueck drehen, weil es dir sonst langweilig wird. Wenn du auf dem Bauch liegst, paddelst du schon mit Armen oder Beinen oder beidem. Man erkennt deutlich die Ansaetze in der Bewegung, die du spaeter zum Krabbeln benoetigst - du bist also auf dem richtigen Weg ;) Du kannst deinen Kopf in jeder Position halten. Wenn du versuchst zu sitzen, versuchst du immer deine Fueße zu erreichen - das klappt auch fantastisch. Du greifst nach allem, was du siehst und du siehst viiiiel!! :) Alles was vor dir auf einem Tisch liegt oder auf dem Boden (je nachdem) moechtest du haben. Du arbeitest dich auch direkt dorthin. Wenn du auf meinem Schoß sitzt, beugst du dich nach vorne, streckst deine Arme und Haende aus. Wenn du auf dem Boden liegst, versuchst du dich dorthin zu robben, zu drehen, dich irgendwo abzustoßen. Meistens erreichst du dein Ziel so auch - frueher oder spaeter :)

Dein liebsten Spielzeug momentan, ist mein Gesicht. Du greifst nach meinem Mund, meiner Nase - ab und zu auch IN meinen Mund und IN meine Nase ;) Das findest du sehr amuesant, ueberhaupt findest du alles sehr lustig. Wenn Papa dich mit dem Kopf nach vorne gerichtet durch die Wohnung traegt und ich vor ihm herlaufe, sprudelt das Lachen und das Gebrabbel nur so aus dir heraus. Oder wenn ich dir ein Kuss auf den Mund gebe oder dich im gesamten Gesicht abknutsche, dich fest an mich druecke - du liebst es und bringst es mit einem lauten Lachen zum Ausdruck. Ich koennte noch gefuehlte 100 Beispiele nennen, aber dann wuerde ich ja nie fertig werden (das werde ich ja so schon nicht - ich will aber auch nichts vergessen).
Ansonsten liebst du jedes "Spielzeug" welches du hast. Du schaust mir gerne beim Waesche aufhaengen zu und immer noch strahlst du jedes Mal, wenn Papa nach Hause kommt und du ihn lange nicht gesehen hast. Auch wenn du 5 Minuten vorher evtl. noch quengelig warst oder geweint hast. Er ist halt DEIN Papa, den du so sehr liebst!

Deine Laute erweitern sich fast taeglich. Wo anfags nur ein "aggrrr" und ein "brrr" war kommt nun ein vielfaches an verschiedenen Lauten hinzu. Neuerdings liebst du ganz tiefe Laute - anfangs dachte ich du waerst heiser. Bis zu dem Zeitpunkt als du von ganz tief zu ganz hoch gewechselt hast. Das macht dir unglaublich viel Spaß. Du erzaehlst gerne und viel, wenn du dich an eine Umgebung gewoehnt hast und dich wohlfuehlst. Den Unterschied ob du wegen Hunger, Schmerzen oder einer vollen Windel weinst/schreist hoert man deutlich heraus. Das hat man aber eigentlich schon immer.

Noch immer liebst du deine Wickelkommode und gewickelt zu werden. Du liebst es zu baden und danach verwoehnt zu werden. Du liebst dein Bett und den Himmel dazu. Du bist sehr aktiv und agil. Du lachst enorm viel und lernst schnell. Du bist oft sehr ausgeglichen und stets ein froehliches, waches Kind. Du bist clever und wunderschoen. Du liebst es der Mittelpunkt zu sein und fotografiert zu werden. Du liebst es wenn wir in "deiner Sprache" mit dir kommunizeren. Du liebst es Dinge zu tun, die du noch gar nicht kannst.

Du mein Schaefchen, mein Herzensmaedchen machst mich jeden Tag stolz, laesst mein Herz taeglich vor Liebe ueberlaufen. Du laesst mich taeglich vor dem Schlafen gehen eine Frage stellen: Womit habe ich dich verdient ? Ich platze taeglich vor Stolz, denn ich darf deine Mama sein, ich darf dich aufwachsen sehen. Und egal wie antrengend und nervenaufreibend "Mama-Sein" sein kann, ich liebe es! Weil DU mir jeden Tag aufs Neue zeigst, dass es nichts Schoeneres auf dieser Welt gibt. Du hast es verdient auf Haenden getragen zu werden und ich werde mir nie einreden lassen, dich zu verwoehnen. Ich gebe dir alles was ich kann, weil ich jeden Tag dankbar dafuer bin, dass du lebst. Ich freue mich deine Strahleaugen in 5 Tagen zu sehen, auch wenn du noch gar nicht weißt was Weihnachten bedeutet, weil du das Papier interessanter und toller finden wirst, als deine Geschenke. Aber ich moechte jede Sekunde meines Lebens mit dir auskosten, mich an unserer Liebe staerken und dich gluecklich machen. Denn das ist meine Aufgabe des Lebens - dich gluecklich zu machen, dich gluecklich zu sehen. Und wenn du eines Tages nicht nur mit einem Lachen, sondern auch mit einem "Mama" mein Herz zum "Weinen vor Liebe" bringst, dann wirst du mir noch viel mehr von der Liebe beibringen, von der du so viel mehr weißt als ich!
I c h  l i e b e  d i c h 






















Angst.

Sonntag, 18. November 2012
Eltern sein. Mama sein. Papa sein. Das Schoenste auf dieser Welt. Das groeßte Glueck. Der Stolz, der Sinn, das Leben, die Liebe.

Doch da gibt es noch etwas. Die Angst!
Ich wurde mal gefragt, ob die Zeit in der man Angst um sein Kind hat, jemals vorbei geht oder ob es wenigstens besser wird.


Ich erwiderte: Nein, diese Angst hoert niemals auf.




Du bist so wunderbar ...

Sonntag, 11. November 2012
Berlin!

Mittlerweile sind wir schon ueber eine Woche aus Berlin zurueck. Doch zwischen einem Haufen Waescheberge und anderem Haushaltskram (der nun einmal gemacht werden will!) und kochen, kam ich nicht frueher dazu um ueber unseren "Berlin Ausflug" zu schreiben. Aber ich sage euch was, Berlin fehlt mir unheimlich. Ganz furchtbar schrecklich, mein Herz haengt halt ungemein an meiner Heimat.
Unser Schaefchen hat die "Reise" unglaublich gut gemeistert. Ich bin jetzt noch ganz stolz wenn ich daran denke oder darueber berichte :)
Die Hinfahrt verlief mit zwei 30 minuetigen Pausen und am Ende (ohne nochmal irgendwie halten zu koennen) mit einem 20 minuetigem Gejammer und Geweine.
Als wir dann aber endlich bei den Eltern meiner besten Freundin ankamen (dort war unser Schlafquartier *hihi), war sie wie ausgewechselt. Sehr entspannt betrachte sie die neue Umgebung. Dann fing sie auch schon an loszubrabbeln und wollte am liebsten nicht mehr aufhoeren ;) Eigentlich wurde sie die gesamten 4 Tage nur quengelig, wenn sie Hunger hatte oder ihr zu warm war, da sie immer bei Papa im Tragetuch umhergetragen wurde. Natuerlich gefiel ihr das ungemein gut, nur manchmal war die Socke oder die Muetze dann nach einer Weile eben zu viel ;) Doch dieses Problem lies sich ja leicht beheben. Was soll ich ansonsten groß schreiben? Sie nahm wirklich alles gut auf, blickte umher, erfasste die vielen Eindruecke, schlief. Am Abend "erzaehlte" sie dann immer von ihrem Tag, wurde gefuettert und schlief dann im Reisebett (das allererste Mal nicht in der Wiege) alle 3 Naechte 8 Stunden am Stueck durch. Dann wollte sie gestillt werden. Zuhause schlaeft sie dann fuer gewoehnlich nochmal 1-3 Stunden, dass war hier nicht so. Den Schlaf holte sie aber ueber den Tag verteilt nach. Der Grund fuer unseren Besuch war der Geburtstag meiner besten Freundin. Da war natuerlich viel Trubel, aber auch das steckte unser Herzensmaedchen super weg. Sie ist eben einfach ein aktives Baby, welches viel erleben moechte :) Was wir von vorneherein wussten, dass am liebsten jeder reihum unser Schaefchen behalten haette (ja, damit muss ich angeben :D)...vielleicht hat ihr das auch so gut gefallen. Der Mittelpunkt zu sein ;) Jeder machte von und mit ihr Fotos - natuerlich in Maßen! Es gab nur einen kleinen "beschaemenden" Zwischenfall - in der U-Bahn stillen zu muessen- und dabei angesehen zu werden wie ein Auto, das Auto und die Unfallsache vielmehr. Schlimmer ist es aber eigentlich, dass ueberhaupt ein beschaemendes Gefuehl aufkommt. Es gibt natuerlich auch noch die Sorte Mensch, die zuschaut und denen es nicht schnell genug geht und die mir dann noch meinen sagen zu muessen, dass mein Baby Hunger hat *grr! Ansonsten kann ich aber nur unterschreiben: Unser Herzensmaedchen - das Vorzeigebaby (das bekamen wir auch viel bestaetigt *stolz*) :D
Ansonsten shoppten wir bei Primark und H&M. Muss man ja ausnutzen! Und natuerlich waren wir an den ueblich, verdaechtigen Orten. Unseren Lieblingsplaetzen. Alexanderplatz, Potsdamer Platz (Sony Center) und Brandenburger Tor. Auf der Rueckfahrt saß ich dann mit ihr auf der Rueckbank und sie schlief fast die komplette Fahrt durch :)
Wir haben die Zeit wirklich unglaublich genossen und im Sommer 2013 steht der naechste Besuch an, der hoffentlich noch laenger dauert und uns Besuche in den Gaerten der Welt und unseren Lieblingsorten ermoeglicht. Ebenso wie viele Freunde zu treffen und das Leben zu genießen, denn fuer mich geht das nirgendwo besser als in Berlin an der Seite meiner Herzensmenschen, die ich ueber alles liebe!




Stolz und Ikea

Freitag, 26. Oktober 2012
Bald. Ganz bald. Ganz ganz bald, fahren wir nach Berlin. Vier Tage. Wie sehr ich mich auf meine Heimat freue. Fuer unser Schaefchen wird die Fahrt hoffentlich nicht zu anstrengend. Heute haben wir schon mal einen kleinen Test gemacht. Wir mussten nach Dresden. Das sind ungefaehr 100km hin und zurueck. Nach Berlin sind es ca. 260km! Der Herzensmann musste heute sein Arbeitsgeraet in die "Werkstatt" bringen. Der Herzensmann hat sich naemlich einfach mal 14 Tage Urlaub genommen. Deshalb waren wir in Dresden. Und wenn wir schon mal da sind, koennen wir ja auch zu Ikea fahren. Haben wir gedacht. Wenn unser Herzensmaedchen mitspielt. Wir wollten einen neuen Couchtisch haben. Diesen haben wir auch bekommen. Er integriert sich uebrigens toll in unser Wohnzimmer. Schlicht, aber schick. Natuerlich haben wir noch mehr gekauft (weil Ikea boese ist - da kannste nicht einfach mit einem Teil rausgehen -.-)!! Zum Beispiel wollten wir diese Laterne schon immer haben. Die gibt es aber nur zur Weihnachtszeit in rot. Auch sie hat einen schoenen Platz in unserem Zuhause bekommen. NATUERLICH! (weil Ikea boese ist). Doch darum soll es ja nicht gehen. Sondern um unser Herzensmaedchen. Wir sind stolz. So stolz man nur sein kann. Wir sind immer stolz auf unser Schaefchen, wie koennten wir auch nicht?! Doch heute war sie ein Engel. Hat sie am Morgen noch gequengelt, schlief sie im Auto sofort ein. Bei der "Kamerawerkstatt" angekommen wurde sie wach, ich kitzelte sie und witzelte rum und sie strahlte ueber beide Ohren. Dann wieder ins Auto und was soll ich sagen, sie schlief wieder ein. Auf dem Weg zu Ikea, lag das Heim eines Freundes des Mannes. Dort hielten wir auf gut Glueck um auf ihn und seine Freundin zu treffen, welche am gleichen Tag entbunden hatte, wie ich. Wir hatten Glueck! Sofort wurde ein Kaffee vorbereitet und wir durften die kleine Hella kennenlernen. Ein sueßes Maedchen. Leni wurde nach ungefaehr 15min. wach und betrachte erst einmal die neue Umgebung. Sie machte keinen Ton, aber strahlte wieder bis ueber beide Ohren. Als sie langsam auftaute und alles um sich herum wahrgenommen hatte, fing sie an zu erzaehlen. Wir waren alle ganz hingerissen von dem Anblick der beiden Herzchen. Natuerlich wurde Leni auch von Hella bestaunt. Als die beiden sich fast "aufessen" wollten (so sah es zumindest aus) war das ein unglaublich, lustiger Anblick. Wieder einmal merkten wir, dass unser Schaefchen einfach das froehlichste Baby ist, welches wir je gesehen haben. Nach gut anderthalb Stunden wollten wir uns wieder auf den Weg machen, zogen unsere Prinzessin an und ganz ploetzlich -wie aus dem Nichts- fing sie an zu lachen. So richtig laut (wir nehmen an, sie fand' es lustig, wie sie es Papa schwermachte sie anzuziehen). Das ging ein paar Minuten so und dann machten wir uns auf den Weg. Leni schlief wieder ein - sofort. Im Ikeaparkhaus wollte ich sie dann aber erstmal stillen. Das klappte auch ganz gut, bis sie die Windel voller AA hatte ;) Also machten wir uns auf zur Ikea-Toilette -die einen guten Wickeltisch bei den Frauen- angebracht hat. Leni gewickelt, in den Kindersitz gesetzt und ab auf den Ikea-Einkaufswagen. Wir beeilten uns, wussten was wir wollten und das Herzensmaedchen schloss wieder ihre Augen. Anschließend brachten wir die Sachen ins Auto und gingen dann noch was zu Abendessen. Dann erneutes Stillen und wieder nach Hause, was soll ich sagen - wieder schlief sie ein. Zuhause angekommen, wurde sie wach und ich knuddelte und drueckte sie an mich, kuesste sie von oben bis unten und war einfach nur fasziniert und unglaublich stolz auf mein Herzensmaedchen. Papa testete dann auch gleich die Fingerpuppen aus, die toll bei unserem Schaefchen ankamen - also auch hier, alles richtig gemacht ;) Und wer jetzt denkt (so wie wir dachten), sie schlaeft abends nicht mehr, der irrt. Ihr seht, ich sitze hier und schreibe - genieße ein Holundersektchen und lasse diesen tollen Tag, wundervoll ausklingen.
Hach, was war das ein schoener Tag. Und Berlin? Berlin kann kommen ...


fuehlen.

Donnerstag, 18. Oktober 2012
Ich lege Leni in ihr Zimmer, in ihr Bettchen. Darin schlaeft sie noch nicht, doch ich moechte Essen machen. Fuer den Herzensmann und mich. Ich schalte ihr Mobile ein und verlasse den Raum. Das gefaellt ihr nicht. Ich kehre zurueck in ihr Zimmer, setze mich ans Bett und schaue sie an. Sie laechelt und widmet sich wieder, mit leicht glasigen Augen, ihrem Mobile. Danach ihrem Betthimmel um dann erneut ihr Mobile zu bestaunen. Ihre Augen verfolgen alles ganz gespannt und werden immer groeßer.
Ploetzlich bahnt sich eine Traene den Weg ueber meine rechte Wange. Und dann noch zwei weitere. Ich sehe unser Schaefchen an und kann es kaum glauben, dass ich es erleben darf einen kleinen Erdenbuerger so zu lieben, so bedingungslos und zu spueren, dass dieses kleine Menschlein mich auch liebt.
Ich realisiere wie schnell sie groß wird und moechte keine Sekunde davon verpassen. Solange ich sie nicht verliere, kann mir nichts passieren.

Ich kann nicht beschreiben, wie ich gerade fuehle - ich spuere nur, dass mein Herz vor Liebe ueberlaeuft.

immer.niemals.

Sonntag, 14. Oktober 2012
Ich werde dich niemals fallen lassen. Ich werde immer mit dir aufstehen. Ich werde immer fuer dich da sein, selbst wenn dich zu retten, mich in den Himmel schickt.
Ich werde immer deine Mama sein. Ich werde immer darauf stolz sein. Ich werde dich niemals aufgeben.

Dich schickte der Himmel. Im Himmel lebt ein Lebensretter und gemeinsam zeigt ihr sie mir - die unendliche Schoenheit der Liebe.


Ewigkeitsmoment 1

Donnerstag, 11. Oktober 2012
Was sind Ewigkeitsmomente? Ewigkeitsmomente sind Momente bei denen die Zeit -einfach so- stehen bleiben sollte. Es sind Momente die eine Ewigkeit dauern sollten, eben Momente, die niemals aufhoeren sollten. Ich hatte schon viele von ihnen, seit unser Schaefchen auf die Welt gekommen ist und ab jetzt moechte ich einige von solchen Ewigkeitsmomenten mit euch teilen.

Am 7. Oktober im zarten Alter von 3 Monaten und 3 Tagen hat unser Schaefchen das erste Mal gelacht. So richtig. So richtig richtig, mit Geraeusch - so wie wir. Ich dachte zuerst, das ihr Engelslaecheln nichts uebertreffen koennte, dasselbe dachte ich allerdings auch bei ihrem ersten Laecheln, welches sie uns schenkte, sobald sie uns erkannte. Doch dieses erste, richtige Lachen, welches sie uns die ersten Male nur schenkte, wenn wir unseren Mund auf ihren Bauch drueckten und lospusteten, werde ich nie vergessen. Ich habe mich so gefreut, dass der Herzensmann fast einen Herzinfarkt bekam. Wirklich! Ich konnte einfach nicht an mich halten und pustete so oft ich konnte auf ihrem Bauch herum und sie lachte und strahlte. Heute tat sie es das erste Mal, ohne das ich irgendetwas tat ... einfach weil sie gluecklich war.

Vielleicht werden mich einige fuer verrueckt halten, aber bei diesem Lachen bekomme ich jedes Mal weiche Knie. Und vielleicht werden einige Muetter nicken wenn ich sage, dass es fuer diesen Moment, nicht mehr zum Gluecklichsein braucht.
Ein Ewigkeitsmoment!




3 Monate!

Samstag, 6. Oktober 2012
Mein Herzensmaedchen! Heute bist du schon 3 Monate und 2 Tage alt. Ich weiß gar nicht wie ich diese 3 Monate in Worte fassen soll. Ich koennte ein Buch darueber schreiben, doch schaffe ich es oft nicht einmal, es ueberhaupt aufzuschreiben, weil du verstaendlicherweise all meine Zeit einforderst. Doch gerade schlaefst du und ich probiere ein paar Zeilen zu verfassen, ehe du wieder wach wirst und wir gemeinsam den restlichen Samstag mit einem Herbstspaziergang genießen.

Du bist eine gute Schlaeferin, auch wenn du mich den ganzen Tag auf Trab haelst, weiß ich, dass du am Abend schlafen wirst. 6-9 Stunden durch. Dann stille ich dich und meistens schlaefst du dann noch mit mir und deinem Papa 1-2 Stunden in unserem Bett mit :)
Wenn du es tagsueber schaffst einzuschlafen, geht das sogar im wachen Zustand! Jedoch merke ich immer mehr, dass du empfindlicher auf Geraeusche reagierst. Daher sollst du bald den Mittagsschlaf in deinem Zimmer halten.
Bisher benoetigst du weder einen Nuckel noch benutzt du deinen Daumen. 

Du bist sehr aktiv. Du willst ganz viel an meinen oder Papas Haenden stehen, sitzen oder hochgezogen werden. Deinen Kopf kannst du wunderbar in jeder Position halten - nicht dauerhaft, aber doch eine ganze Weile. Wenn wir dich auf den Bauch legen, schaust du ganz aufgeregt durch die Wohnung und entdeckst! Deinen kugelrunden Augen werden dann ganz groß und man sieht, wie stolz du auf dich bist. Wir feuern dich dann an und darueber freust du dich ungemein und bringst es mit einem Lachen zum Ausdruck! Auch erkennt man, dass du dich in dieser Position schon abstuetzen willst und am liebsten loskrabbeln wolltest - natuerlich fehlt dir dazu noch die Kraft. Einmal hast du dich schon gedreht. Wohl eher "ausversehen", denn seither durften wir es nicht erneut erleben. Aber das ist gar nicht schlimm. Du lernst in deinem eigenem Tempo und das ist gut so.

Du sabberst an allem rum, was du so in deine Haende bekommst, auch wenn du noch nicht zielgerichtet danach greifen kannst, so kannst du es festhalten, sobald es dir in die Haende gelegt wird. Ein Beispiel ist dein O-Ball Jelly, der eine tolle Investition war! Anders ist es allerdings mit deinen Haenden - diese entdecken sich gegenseitig ;)

Seit dem zweiten Monat liebst du deine Wickelkommode und das darueber haengende Mobile sehr. Du liebst es wenn wir Wickelkommodenquatsch machen (so nennen wir das). Du liebst es nach dem Baden (gemeinsam mit Mama oder Papa) massiert zu werden. Du liebst deine Schildkroete die dir einen Sternenhimmel an die Decke wirft und du erzaehlst ihr jeden Abend von deinem Tag. Der Herzensmann und ich glauben schon, dass ihr gemeinsam etwas ausheckt ;) Ueberhaupt brabbelst du gerne und versuchst uns so deine Geschichten zu erzaehlen. Sowas Sueßes habe ich ja noch nie gehoert. Wir lieben es!

Du bist ein sehr froehliches Baby. Du erkennst vertraute Gesichter und faengst dann an zu lachen bis ueber beide Ohren, wie das sueßeste Honigkuchenpferd der Welt :D Manchmal kannst du dein Lachen auch schon mit einem Geraeusch "kombinieren". Und auch sonst bist du zu jeder Gelegenheit eine wunderschoene Strahlemaus. Ach Schaefchen, ich habe in meinem Leben noch nie etwas Schoeneres gesehen.

Wenn wir Freunde oder die Familie besuchen gehen und ich gebe dich jemand anderem in den Arm, suchst du immer nach meinem Gesicht, nach mir, nach deiner Mama. Und wenn du mich entdeckst, dann bist du gluecklich. Das bedeutet natuerlich nicht, dass ich nicht auch mal 10 Minuten den Raum verlassen kann, denn auch das klappt problemlos. Herrje, ich bin so unglaublich stolz deine Mama sein zu duerfen.

Ich liebe es dich erleben zu duerfen, zu sehen was du in kuerzester Zeit erlernst - zu sehen wie du das Erlernte ausuebst. Du kleiner Mensch verzauberst jeden in deiner Umgebung und keiner kann je genug von dir bekommen. Ich liebe deinen Duft. Ich liebe es dich zu streicheln. Ich liebe es dich mit Knutschattacken zu ueberhaeufen. Ich liebe es dich fest an mich zu druecken und dabei deinen Herzschlag zu vernehmen. Ich liebe es dich anzusehen, wenn du schlaefst. Ich liebe es wie du mit mir flirtest und deine Spaeßchen mit mir machst. Ich liebe deine großen Kulleraugen und dein fesselndes Laecheln. Ich liebe deine kleine Hand auf meiner Haut.
Mein Schaefchen, ich liebe dich !!

















Unbeschreiblich.

Dienstag, 25. September 2012
Fuer dich gibt es keine Worte. Keine Worte die annaehernd beschreiben, wie wundervoll du bist. Wie wunderschoen und unendlich niedlich du bist. Es gibt keine Worte fuer meine Gefuehle fuer dich. Liebe beschreibt es nicht. Meine Gefuehle stoßen an Grenzen, ich denke, hier faengt Liebe erst einmal an. Es ist viel mehr. Du bereicherst mein Leben auf eine Art und Weise wie es zuvor niemand getan hat. Wenn du mir dein bezauberndes Laecheln schenkst, vergesse ich alles um mich herum. Ich vergesse, wie du es manchmal schaffst das meine Nerven auch an ihre Grenzen stoßen. Ich vergesse wie oft ich uebermuedet bin. Ich vergesse eben einfach alles, nur weil du laechelst. Irgendwer schrieb mal, dass ein Kinderlaecheln nicht fuer alles "entschaedigt", was man so "durchmachen" muss. An dieser Stelle ist das Wort "entschaedigt" auch deplatziert. Du musst mich fuer nichts entschaedigen. Du, mein kleines Herzensmaedchen, machst mein Leben erst lebenswert, du gibst mir erst den Sinn, zeigst mir was Familie bedeutet. Da ist es egal wie oft du schreist, denn anders kannst du dich anfangs einfach nicht ausdruecken, wenn dich etwas stoert oder dir etwas wehtut. Und auch das Wort "durchmachen" ist falsch gewaehlt. Natuerlich bin ich auch oft der absoluten Verzweiflung nahe und denke, dass ich es nicht mehr schaffe - vor allem wenn du deine Schuebe hast, aber dann versuche ich mich in deine Lage zu versetzen, halte dich im Arm, streichele dich und versuche dir so gut ich kann zu helfen. Dann sehe ich dich an und du schaust zurueck, erkennst mich und laechelst. Du bist so unfassbar stark und ich bin so stolz auf dich. Die Tage, Stunden, Minuten und Sekunden mit dir, sind das Wertvollste was ich besitze und ich moechte keine davon jemals missen und hoffe noch unmengen von ihnen erleben zu duerfen.

Ich liebe dich, Schaefchen und das beschreibt es wirklich nicht mal annaehernd.


Einer dieser Momente.

Freitag, 21. September 2012
Gestern Abend um 22h schlief unser kleines Schaefchen, nach einem schlaflosen Tag, ein. Wir haben in letzter Zeit nur schlaflose Tage, dabei ist unser Herzensmaedchen sehr muede. Sie schafft es tagsueber nicht mehr in die Tiefschlafphase, das ist oft anstrengend - fuer uns drei. Doch nachts schlaeft sie schon durch, unsere kleine Prinzessin. Diese Nacht waren es 8 Stunden. Um 6h habe ich sie also gestillt, sie war eigentlich noch immer zu muede zum Trinken, ihre volle Windel stoert sie sowieso nur selten und daher schlief sie nochmal fuer anderthalb Stunden ein. Ich kuschelte mich wach an sie - da ich nicht mehr schlafen konnte. Der Herzensmann ist schon aufgestanden und kochte sich den morgendlichen Kaffee. Ich schaute meine kleines Schaefchen an und spuerte das pure Glueck, es lag neben mir, hatte die Augen geschlossen und den Mund leicht geoeffnet. Dabei sieht sie immer so wunderschoen aus. Ich moechte sie dann kuessen und druecken, doch ich muss mich zurueckhalten, will ich der Maus doch ihren Schlaf geben, den sie den restlichen Tag nicht mehr bekommt. Und ich selbst tanke damit auch etwas Kraft. Als sie dann ihre großen Kulleraugen mit den langen Wimpern oeffnet und mir ihr erstes Laecheln des Tages schenkt, bleibt die Zeit stehen - so fuehlt es sich jedenfalls an, jedes Mal!





















Auto Post Signature

Auto Post  Signature