Image Slider

Shopping, Besuch & Wochenrueckblick #5

Sonntag, 28. April 2013
Guten Abend ihr Lieben,
hattet ihr ein schoenes Wochenende? Bei uns hat es am Samstag leider nur geregnet und so wurde viel gespielt und geschlafen. Das Schaefchen ist so zauberhaft. Ich liebe ihr herzliches Lachen und ihre 2 Zaehne die sie dabei immer ganz stolz zeigt. Wenn sie sich richtig ueber etwas freut dann wippt sie zusaetzlich auf und ab und lacht ganz laut. Es ist so herrlich. Wenn sie gluecklich ist, dann bin ich es auch. Ich spuere jeden Tag wie sehr sie mich liebt und wie sehr sie mir vertraut. Und das ist so ein unbeschreibliches Gefuehl. Ich habe ihre Teeflasche in der Hand gehabt und sie kam angekrabbelt und wollte sie mir abnehmen um sie durch die Gegend zu werfen ;) Sie zog sich also an mir hoch, oeffnete ihre kleinen Haende und griff mit ihnen nach der Flasche. Ich hockte direkt vor ihr und ploetzlich stand sie da, ganz allein. Sie hielt sich nirgends fest, stuetzte sich nicht ab. Ungefaehr 5 Sekunden lang, bis sie merkte das da etwas anders ist als sonst :) Heute lief sie (mal wieder) an meinen Haenden (als wir den Papa und eine liebe Kollegin von ihm auf der Arbeit besuchten)! Ich lief also mit ihr zu der Kollegin, die auf dem Boden hockte und wollte ihr das Schaefchen an ihre Haende "uebergeben", jedoch ließ sie einfach meine Haende los, ohne nach denen der Kollegin zu greifen und so stand sie dann ungefaehr 30 Sekunden. Was habe ich mich gefreut. Mit meinem Maedchen laufe ich auch bis ans Ende der Welt. Hand in Hand Und ja, sie lief an meinen Haenden und ja, sie will das. Man hoert ja oft von perfekten Muettern, das Kinder so etwas nicht wollen und die Eltern sie dazu zwingen. Das ist bei uns nicht der Fall. Generell habe ich mich dieses Wochenende unheimlich ueber Muetter aufgeregt, die alles besser wissen muessen. Die sich damit bruesten wie toll ihr Kind ist und das anhand angeblich "schlechterer Eltern und deren Erziehung" untermalen muessen. Dazu moechte ich aber doch sehr gerne noch einen seperaten Eintrag verfassen. Ich muss nur schauen wie ich das mache, sodass  sich nicht jeder direkt auf den Schlips getreten fuehlt. Ausserdem waren wir groß Sommerkleidung shoppen, hihi. Einige werden die Ausbeute schon auf Facebook gesehen haben :) Ich kann euch gar nicht sagen wiiiie oft wir gehoert haben, das unser Maedchen ein freundliches, froehliches Kind sei. Und stellt euch vor, ICH habe mich nicht mal darueber aufgeregt ;) Das Schaefchen steckt sowas echt gut weg und genießt es, sich alles anzuschauen. Ob vorne im Ikea bzw. Kaufland Einkaufswagen oder im Tragetuch bei Papa. Sie flirtet mit jedem, schaut am Papa vorbei (der den Einkaufswagen schiebt) schenkt der Person, welche in ihr Blickfeld geraet, ein Laecheln und versteckt sich dann wieder hinter dem Papa und so geht das eine ganze Weile. Ihr koennt euch ja vorstellen, wie großartig das anzusehen ist. Kleine Herzensbrecherin, hihi Und jetzt habe ich noch meinen Wochenrueckblick und ein paar Fotos fuer euch. Habt einen zauberhaften Abend :)

Daumen hoch fuer: Mein unglaublich ehrgeiziges Maedchen.
Daumen runter fuer: Muetter die sich so toll finden und deren Erziehung die einzig richtige ist.

Gesehen: The Following (!!), Criminal Minds, GNTM, Shopping Queen
Gelesen: E-Mails, Blogs, Twitter, Kommentare, die oertliche Tageszeitung
Gehoert: Capital Cities - Safe & Sound, Passenger - Let her go, Paramore - Still into you
Getan: Unseren Engel am Grab besucht, Shoppingmarathon, Hausarbeit, Wocheneinkauf, Den Mann auf der Arbeit besucht, Sims 3 gespielt
Gegessen: Erdbeeren, Eier, Ciabatta, Tomate-Mozzarella-Balsamico Baguettes, Hack-Wirsing-Pfanne, Doener, Spargel, ueberbackenes Toast, Erdbeer-Frischkaese Muffins
Getrunken: Selbstgemachten Eistee, Birnensaft, Wasser, Kaffee, Coke Zero, Sekt
Gedacht: Woher genau kommt Arroganz?
Gefreut: Sonnenschein, Den Kurzbesuch von meiner besten Freundin + Freund aus Berlin.
Gekauft: Lebensmittel & Getraenke, Sommerkleidung fuer das Schaefchen und mich, einen Buggy.
Geaergert: Ach naja, ihr wisst schon ... Muetter und so!
Geklickt: Blogs, YouTube, Twitter, Facebook, Yahoo, Wetter
Gestaunt: Ueber Naivitaet und Arroganz.
Gut zitiert: Fuer Jonas: "These are my footprints, so perfect and so small. These tiny footprints never touched the ground at all. Not one tiny footprint, for now I have wings. These tiny footprints were meant for other things. You will hear my tiny footprints, in the patter of the rain. Gentle drops like angel's tears, of joy and not from pain. You will see my tiny footprints, in each butterflies' lazy dance. I'll let you know I'm with you, if you just give me the chance. You will see my tiny footprints, in the rustle of the leaves. I will whisper names into the wind, and call each one that grieves. Most of all, these tiny footprints, are found on Mommy and Daddy's hearts. 'Cause even though I'm gone now, We'll never truly part." ~Unknown
Letzte Suende: Schlumpfgummibaeren - die sind sooo lecker ;)


 

Das Schaefchen im neuen Sommerkleid mit meiner besten Freundin und mit mir ;) 

 

Unsere Shoopingmarathon-Ausbeute :)




Unser Wochenrueckblick #4

Sonntag, 21. April 2013
Guten Abend ihr Lieben,
ich hoffe ihr hattet ein schoenes, sonniges Wochenende und habt es genossen? Unser Wochenende war eher unspektakulaer, da der Mann Samstag und Sonntag arbeiten musste. Zusaetzlich hatte er am Samstagabend noch ein Konzert mit seiner Band und kam erst um 3:30h nach Hause. So lange war ich mit dem Schaefchen bisher nicht alleine. Es war schon ein bisschen anstrengend. Ihr Mamas, wie macht ihr das nur, wenn eure Maenner oefter so lange weg sind? Ich komme mir da echt wie eine unfaehige Mama vor, manchmal. Am Vormittag haben wir viel gespielt. Eigentlich wollten wir noch mit einer lieben Freundin auf eine Burg zu einem Ritterspektakel, aber mir ist total die Lippe angeschwollen und auch sonst ging es mir nicht so blendend, weshalb ich das leider absagen musste. Heute haben wir viel gefaulenzt. Das Schaefchen war heute auch viel muede und hat geschlafen. Am Nachmittag stellte sie sich dann einfach mal wieder an den Couchtisch, lehnte leicht ihren Bauch dagegen und riss beide Arme in die Hoehe. Dazu gab es einen Freudenschrei. Herrlich, sage ich euch. Da stand mein großes Maedchen freihaendig am Tisch und freute sich wie ein Honigkuchenpferd. In solchen Momenten muss ich mich immer zusammenreißen sie nicht vor lauter Freude, Liebe und Stolz aufzufressen ;) Ich klatsche dann immer Beifall, lache mit ihr und sage ihr, wie unglaublich toll sie ist. Dann nehme ich sie und kuesse ihr Gesicht. Ich liebe das, sie nicht so - moechte lieber weiterspielen. Das kann ich auch verstehen, setze sie wieder ab und lasse sie Raeubertochter sein :)


Daumen hoch fuer: Den 7. Meistertitel der Eisbaeren Berlin!
Daumen runter fuer: Ein Wochenende ohne den Mann, Streit.

Gesehen: GNTM, Eishockey, Shopping Queen, The Following (!!)
Gelesen: E-Mails, Blogs, Twitter, Kommentare, Briefe, die oertliche Tageszeitung
Gehoert: Passenger - Let her go, Paramore - Still into you
Getan: Eishockey geschaut (und mich so ueber den Meistertitel gefreut :D), Wocheneinkauf mit Mann und Schaefchen, Das Grab fuer Jonas fruehlingsfrisch gemacht, Balkonpflanzen gepflanzt, Sims 3 fuer mich wieder entdeckt und auf der Wiese mit dem Schaefchen gesessen und Papa bei der Gartenarbeit zugeschaut ;)

Gegessen: Erdbeeren, Eier, Ciabatta, Tomate-Mozzarella-Balsamico Baguettes, Kartoffel und Quark, Hack-Wirsing-Pfanne, Pizza und Doener.
Getrunken: Wasser, Kaffee, Coke Zero, Wein
Gedacht: Die Arbeit vom Mann ist zum Heulen.
Gefreut: Sonnenschein, Jonas Grab herzurichten, das unser Schaefchen wieder ruhiger schlaeft und unseren schoenen Balkon.
Gekauft: Lebensmittel & Getraenke, Blumen, Pflanzen fuer das Grab und unseren Balkon.
Geaergert: ueber die Arbeit vom Mann, Hausarbeit
Geklickt: Blogs, YouTube, Twitter, Facebook, laola1.tv, Yahoo, Wetter
Gestaunt:  Viele Besucher auf meinem Blog, viele Leser (fuer meine Verhaeltnisse, hihi) und doch kaum Kommentare?! (Manchmal glaube ich der Zaehler laeuft falsch :D) Wie viele Lippenprodukte ich in der Wickeltasche mit mir rumtrage? Aehm ja!
Gut zitiert: Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end. [unknown]
Letzte Suende: 5 Pringles Packungen. Der Mann war der Meinung fuer 1,11€ pro Dose muss man das ausnutzen.

Habt noch einen schoenen Abend und morgen einen wundervollen Wochenstart :)


Die letzten Tage!

Mittwoch, 17. April 2013
Guten Abend ihr Lieben,
die letzten Tage ging es hier drunter und drueber. Wenn ich mich nicht gerade um das Schaefchen gekuemmert habe, habe ich die Hausarbeit erledigt.
Der Mann musste kurzfristig arbeiten, obwohl wir uns viel vorgenommen hatten. Wir wollten unser kleines Gartenstueck hinter dem Haus endlich auf Vordermann bringen. Die Vormieter haben sich nicht sehr liebevoll darum gekuemmert und hinzu kommen natuerlich die ganzen wetterbedingten Schaeden und das Unkraut. Ich sags euch: Forsythien sind die Pest. Die wachsen schneller als Unkraut. Und die sehen nicht schoen aus, wenn sie nicht bluehen. Furchtbar. Fuer morgen haben der Herzmann und ich uns das aber erneut vorgenommen. Wir sagen ihnen den Kampf an. Ebenso wie dem Baum von dem keiner weiß, welchen Nutzen er hat und warum er mitten im Weg steht. Ausserdem muss der Boden etwas "begeradigt" werden und etwas neuer Rasen gesaet. Mal sehen, ob das ueberhaupt alles machbar ist in evtl. zwei Tagen. Wir werden sehen. Das meiste muss eh der Mann machen. Das Schaefchen und ich machen es uns mit einer Decke und etwas Spielzeug auf der Wiese bequem, hihi :) Natuerlich werde ich viele Fotos knipsen um euch ein bisschen daran teilhaben zu lassen. Das habe ich aber auch die letzten Tage getan. Jaaa, natuerlich habe ich an euch gedacht.

Das Schaefchen steckt immer noch in ihrer schwierigen Phase und jeder Tag ist ein Ueberraschungsei. Spiel, Spaß und Spannung ... oft auch Stress. Dafuer hat sie aber heute das zweite Mal zum Fruehstueck etwas Haferflocken mit Milch, etwas Joghurt und Obst gegessen. Dann wollte ich Weintrauben fruehstuecken, aber davon mopste sie mir die Haelfte und aß sie ganz selbststaendig. Wahnsinn. Und zur Kroenung trank sie das erste Mal selbststaendig aus so einer Schnabelflasche mit 2 Henkeln dran ;) Ich war wahnsinnig stolz und bin immer noch geplaettet. Wo kam das auf einmal alles her? Die Naechte sind noch groeßere Ueberraschungseier als die Tage. Mal durchschlafen, mal gar nicht schlafen. Mal ruhig, dann wieder unruhig. Und ja, ich gebe zu ... wenn der Mann etwas laenger zuhause ist und dann wieder viel lange arbeiten muss, bin ich schnell am Ende meiner Kraefte, ich rufe ihn oft verzweifelt an und weine. Ich weiß, das ist nicht richtig. Aber ich kann da nicht aus meiner Haut. Ich will ihm ja kein schlechtes Gewissen machen, ich moechte nicht vor dem Schaefchen weinen und vor allem moechte ich nicht, dass meine Maus jemals denkt, ich wuerde sie zu wenig lieben. Ja, manchmal habe ich keine Lust zu spielen ... denn sie spielt nicht mit mir, sie will eben nur das ich DA bin. Wenn ich jedoch etwas anderes mache, moechte sie GENAU DAS auch tun und dann kann ich es nicht mehr machen. Natuerlich spiele ich trotzdem mit ihr. Ich rede viel mit ihr, knuddel und kuesse sie. Ich bringe sie zum Lachen und kitzele sie ab. Jedoch ist mein Kind eine Raeubertochter und kann nicht laenger als 1 Minute still sitzen. Eventuell koennte sie ja etwas verpassen. Mama und Papa feiern nachts ja auch Party.
Aber wisst ihr was? Das alles macht mir nichts mehr, wenn ich hier sitze und das aufschreibe. Ich komme mir laecherlich vor. Als waere ich das Baby. Ich reflektiere und merke, SO schlimm ist das gar nicht und dann habe ich das schlechteste Gewissen, was es auf dieser Welt gibt. Und oft wuenschte ich mir, jemand wuerde mir in den Allerwertesten treten. Gut, auf ihre Art und Weise macht es das Schaefchen auch. Sie ist nach so einer stressigen Phase, die zweite Haelfte des Tages ein echter Sonnenschein. Sie strahlt wie ein Honigkuchenpferd und kommt aus dem Lachen nicht heraus. Sie flirtet vom Einkaufswagen aus mit dem Opi von nebenan oder mit dem Kind, welches 2 Jahre aelter ist und mit einer anderen Mama. Sie verzaubert, begeistert und ja, sie macht neidisch. Sehnsucht macht sich breit. Mein Baby, wo ist es hin? Mein Baby steht an einer Hand, laeuft an Moebeln, laeuft wenn wir ihre Haende halten. Sie brabbelt, lacht und hat ihren eigenen Willen. Sie signalisiert deutlich was sie moechte und was nicht. Ich koennte schwoeren sie sagt "Mama und Mami" und auch "Babap" was ich immer wieder als "Papa" deute. Ja, mein Maedchen wird groß. Der Herzmann sagte es letztens so schoen. "Die Maus ist jetzt schon laenger aus deinem Bauch raus, als sie in deinem Bauch war" ... Wahnsinn oder? Ich bin so dankbar sie in meinem Leben zu haben. Unsere Bindung ist staerker, als alles was ich je fuehlte. Ich verstehe sie auch ohne Worte. Und so sage ich mir am Ende des Tages immer wieder, dass ich es liebe Mama zu sein. Das unser Schaefchen uns vollkommen macht. Sie gibt unserem Leben einen Sinn und wir leben und lieben.
Ich wuensche euch eine ganze zauberhafte Nacht und einen sonnigen Donnerstag! 


Mama hat sich selbst und das Schaefchen fotografiert :)







































Ausserdem hat sich die Maus einfach mal im großen Liegestuhl im kleinen Garten gesonnt ;) 


Unser Wochenende & Wochenrueckblick #3

Sonntag, 14. April 2013
Guten Abend meine Lieben,
wie war euer Wochenende? Ist der Fruehling endlich bei euch angekommen? Wir dachten das gestern. Der Wettervorhersage nach haette das auch so sein sollen. Leider hat sich die Sonne dann doch eher wenig gezeigt und gerade als wir raus wollten fing es an zu regnen. Das Schaefchen, der Herzmann und ich fuhren zu einer ganz lieben Freundin und ihrem kleinen Sohn Erik :) Wir wollten in den Sandkasten, schaukeln und draußen im Garten sitzen. Aber neee, Regen! Ganz groß. Und dann um 18h, wenn man sich auf den Weg nach Hause macht, hoert die Sonne gar nicht mehr auf dich anzulachen. Trotzdem hielt uns die regenfreie Zeit dazwischen nicht davon ab, das Schaefchen das erste Mal in den Sandkasten zu setzen. Es hat ihr unglaublich gut gefallen und sie war ganz aufgekratzt. Der Sand wurde natuerlich probiert und eingesaut wurde sich auch. Die restliche Zeit haben wir gemuetlich bei Kaffee und Kuchen im Haus verbracht. Das Schaefchen aß Kekse und Windbeutel, hihi :) Viele Fotos wurden gemacht, geredet und gespielt. Ein wundervoller Tag. Heute war es etwas schoener, jedoch den ganzen Vormittag bewoelkt. Wir haben gemuetlich gefruehstueckt und dann habe ich Hausarbeiten erledigt. Am Nachmittag haben der Mann und ich Eishockey geschaut und mit der Prinzessin gespielt :) Danach gab es Abendessen fuer das Schaefchen. Daraufhin ist sie ganz schnell eingeschlafen und der Mann fuhr zur Bandprobe. Und ich habe am neuen Blogdesign fuer meine Freundin gesessen. Kirre macht mich da eine Sache. Es geht um eine Schriftart. Diese wird bei mir einwandfrei angezeigt und bei ihr wird eine voellig andere angezeigt. Beide Windows, beide Firefox. Habt ihr eventuell eine Idee woran das liegen koennte? Das macht mich wirklich wahnsinnig. Nebenbei habe ich mir ein Glas Sekt eingeschenkt, schaue Promi Shopping Queen (ich liebe Guido) und schreibe diesen Blogeintrag :)


Daumen hoch fuer: Sonne, Sandkasten, Kaffee, Eishockey
Daumen runter fuer: Regen, Streit

Gesehen: GNTM, Eishockey, Shopping Queen, 2 Broke Girls, Bones, The Voice Kids (Lena nervt)
Gelesen: E-Mails, Blogs, Twitter, Kommentare, die oertliche Tageszeitung
Gehoert: Passenger - Let her go, Hudson Taylor, The Script, H-Blockx
Getan: Wocheneinkauf mit Mann und Schaefchen, Spaziergaenge, Erdbeer-Frischkaese-Muffins gebacken - schon wieder, eine liebe Freundin besucht, Fotos gemacht
Gegessen: Erdbeeren, Eier, Ciabatta, Erdbeer-Frischkaese-Muffins, Schnitzel, Spaghetti mit Kressepesto, Tomate-Mozzarella-Balsamico Baguettes, Kartoffel und Quark, Spargel (yammi!)
Getrunken: Wasser, Kaffee, Coke Zero, Sekt
Gedacht:  Ich liebe liebe liebe mein Schaefchen. Ich will endlich nur noch Shirt und Strickjacke tragen.
Gefreut: Sonnenschein, die freien Tage vom Mann und eine durchgeschlafene Nacht vom Schaefchen.
Gekauft: Lebensmittel & Getraenke, Blumen, rote Muetze fuer die Prinzessin
Geaergert: ueber Blogger, HTML und unfaire Spielweise im Sport, Schlankheitswahn von frischgebackenen Muettern
Geklickt: Blogs, YouTube, Twitter, Facebook, laola1.tv, imdb, dawanda, yahoo, MTV
Gestaunt: Das Schaefchen findet Ei bloed?! 

Gut zitiert: Der Herzmann zu mir:
I love you without knowing how, or when, or from where.
I love you straightforwardly, without complexities or pride;
so I love you because I know no other way

than this: where I does not exist, nor you,
so close that your hand on my chest is my hand,
so close that your eyes close as I fall asleep.
[Pablo Neruda]

Letzte Suende: Soehnlein Brilliant - jahaaaaa!

  

Habt noch einen zauberhaften Abend und morgen einen wundervollen Start in die neue Woche :)

Die Geburt von unserem Schaefchen

Samstag, 13. April 2013
28. Juni 2012
Das Gute an einer Einleitung ist, das man theoretisch nichts vergessen kann. Habe ich auch nicht. Aber geschlafen habe ich auch kaum. Ich war so aufgeregt. Zwar wusste ich das eine Einleitung eine Weile dauern kann, nur dachte ich, es wuerde schneller gehen als bei Jonas. Aus verschiedenen Gruenden, die ihr euch sicher denken koennt und die ich ungerne erneut naeher erlaeutern moechte.

So standen der Herzmann und ich also am 28. Juni um 7:30h vor den Kliniktueren. Mein Herz schlug bis zum Hals. Diesmal wuerden wir zu dritt das Krankenhaus verlassen.

Nachdem wir uns angemeldet hatten, gingen wir auf die Geburtsstation, wo wir nicht so freundlich empfangen wurden. Das Familienzimmer waere NOCH nicht frei und wir muessten warten. Sofort wurde tausendfach erklaert, dass man die Familie ja nicht einfach rausschmeißen koennte, dass sie sicher erst nach dem Mittagsessen gehen wuerden. Okay okay ... dachte ich, haltet mal die Luft an. Wir haben doch gar nichts gesag?! Wir haben nicht einmal auf das Familienzimmer bestanden, waeren auch -so wie damals- auf ein normales Zimmer gegangen, aber eben wieder mit Mann. Natuerlich war es schoen zu hoeren, das Familienzimmer ab Nachmittag haben zu koennen. Leider tat man gerade so, als haette ich darauf ausdruecklich bestanden und wohlmoeglich noch extra dafuer bezahlt. Okay, vielleicht uebertreibe ich etwas, aber mal ehrlich ... ich dachte mir nur, dass das ja gut anfaengt. Um ehrlich zu sein -bitte versteht das nicht falsch- aber alle kannten uns noch, unsere Geschichte. War sie doch noch nicht mal ein Jahr her. Ich dachte, man wuerde uns offener aufnehmen, liebevoller und man wuerde uns beglueckwuenschen. Ja, ich bin dafuer bekannt mir manchmal rosa Zuckerwatte vorzustellen. Vielleicht war es auch einfach stressig - ich weiß es nicht. Zunaechst einmal musste ich eh zum Ultraschall und CTG. Dann bekam ich das erste Mal Gel gelegt und durfte mich dann frei bewegen. Zunaechst bezogen wir ein normales Zimmer, packten aber nichts aus, da wir ja am Nachmittag in das Familienzimmer wechseln wuerden. Der Mann und ich gingen spazieren und wieder aufs Zimmer. Ich mag den Sommer ja nicht so. Der ist mir echt zu warm. Habe jeden Tag immer auf Regen gehofft. Es geht im Sommer nichts ueber Sommerregen ;) Am Mittag kam dieselbe Hebamme nochmal zu uns und fing so an wie am Morgen. Das Paar mit Baby waere jetzt weg, aber jetzt muss erstmal das Zimmer geputzt werden und so schnell geht das nicht, aber dann koennten wir rein. Okay okay ...halt stop, wir haben uns doch nicht eine Sekunde beschwert?! Naja, was solls. Ich musste alle 3 Stunden ans CTG. Natuerlich tat sich nichts. Ich bekam dann nochmal Gel gelegt, aber es tat sich wieder nichts. Am Nachmittag konnten wir dann ins Familienzimmer. Es war sooo schoen dort. Wirklich. Man fuehlte sich gleich weniger in einem Krankenhaus. Wir packten alles aus und machten es uns gemuetlich. Das Bett allerdings war fuer Schwangere und auch fuer frischgebackene Eltern eher unguenstig, da ich gar nicht so lange Beine habe um da irgendwie clever raufzusteigen. Hatte am Ende sicher 10 blaue Flecke von dem Ding. Den restlichen Tag tat sich nichts weiter und so schliefen wir am Abend ganz normal ein.

29. Juni 2012
Wir wachten am Morgen auf. Ich himmelhochjauchzend. Heute geht es los - bestimmt. Radio angeschaltet. Die Visite kam und beschloss einen Tag Pause einzulegen. Ich wollte heulen, auf die Barrikaden gehen, heulen, schreien, mich auf den Boden schmeißen und jaaaa, heulen!!! Einen Ultraschall machten wir. Unser Wunderwesen lag in der richtigen Position und auch sonst war alles gut. Der Herzmann und ich fruehstueckten. Ich hatte mein Buch ausgelesen, hatte aber noch ein Buch eingepackt. Allerdings war ich irgendwie zu faul oder zu erschoepft um dieses schwere Hardcover-Buch zu halten oder auch noch darin zu lesen. Also las der Mann mir vor. Das war total schoen. Meinetwegen duerfte er mir heute noch taeglich vorlesen - tut er aber nicht :D Um den Mittag rum kam die Chefaerztin und meinte, wir duerfen fuer den Nachmittag das Krankenhaus verlassen, aber sollen im Ort bleiben. Ich soll den Kopf frei bekommen und mich nicht so fertig machen. Pff, den Ort nicht verlassen, weil man ja hier so viel machen kann. Bravo. Gott, ich war soooo sauer und genervt. Naja, wir gingen dann aber doch noch spazieren, besser als sich hier eine Frau nach der anderen zu geben wie die schreit und heult, weil sie gerade ihr Kind bekommt und dabei so schreit, als wuerde sie sterben. Pfff. Gott, sagte ich schon das ich sauer und genervt war? Pff ...
Der Herzmann und ich liefen ein bisschen an den Straßen entlang wo es ein paar Laeden gab, 2 oder 3 - wuhuuu! Ich kaufte ein Buch in welches ich schreiben wollte, was die Tage im Krankenhaus so passierte, tat es aber nicht. Jetzt bereue ich es ... ich bekomme die Tage hier schlechter zusammen, als meine Schwangerschaft. Und ich kaufte noch ein paar Schlappen fuers Krankenhaus. Ich hatte zwar Ballerinas dabei, aber so Schlappen waren noch besser. Danach genehmigten wir uns noch einen großen Eisbecher, fuhren nochmal in einen Supermarkt um etwas zu Naschen zu kaufen und waren dann zurueck im Krankenhaus wo erneut ein CTG geschrieben wurde und ich dann zurueck aufs Zimmer konnte. Der Abend lief genauso ab, wie der zuvor.

30. Juni 2012
Der zweite Tag der Einleitung. Im Gegensatz zu damals bei Jonas, durfte ich diesmal auch essen, wenn eingeleitet werden sollte. Das hat die neue Chefaerztin "eingefuehrt". In einigen Krankenhaeusern wollen die Aerzte es nicht, weil sie unter der Geburt Angst vor verschiedenen Auscheidungen aus diversen Koerperoeffnungen haben ;) Jedenfalls haben der Herzmann und ich gefruehstueckt, Radio gehoert, geduscht und etwas gelesen. Dann kam die Visite. Wir beschlossen also weiter einzuleiten. Entgegen meiner Hoffnung sofort an einen Wehentropf gehangen zu werden, gab es wieder "nur" Gel und stundenlanges CTG schreiben. Stunden in denen sich nichts tat. Stunden in denen anderen Frauen die Fruchtblasen nur so platzten. Am Ende verzeichnete das Krankenhaus in der Zeit, in der wir dort waren, die meisten Geburten in den wenigsten Tagen, in diesem Jahr - dazu aber spaeter nochmal mehr. Mich wurmte das. Natuerlich war es 14 Tage zu frueh. Eventuell etwas mehr oder etwas weniger. Natuerlich wollte ich das nachgeholfen wird, wo nicht nachgeholfen werden sollte. Aber ich schaeme mich nicht dafuer. Es wurde von allen Seiten abgesegnet. Ich war unter staendiger Aufsicht. Ich haette einfach nicht damit leben koennen, wenn meinem Baby in meinem Bauch noch etwas passierte. Wie auch den Tag zuvor, bekam ich noch ein zweites Mal Gel gelegt. Und wie am Tag zuvor, passierte wieder nichts. Meine Hebamme vom Geburtsvorbereitungskurs und fuer die Nachsorge (auch eine wundervolle Hebamme) gab mir dann noch etwas homooepatisches. Kuegelchen in Wasser aufgeloest. Alle Stunde einen Schluck oder so. Erinnere mich kaum noch. Ich glaube, am Abend lief ein EM-Spiel - sicher weiß ich das aber nicht mehr. Wir aßen zu Abend, schauten noch etwas fern und schliefen dann wieder ein.

01. Juli 2012
Der dritte Tag der Einleitung. Heute, heute kommt definitiv der Wehentropf. Haste gedacht. Nix da. Gel. Immer nur Gel. Und CTG. Und die Fruchtblasen die platzen. Ausser meine. Am liebsten war mir das CTG im ersten Kreißsaal. Der war so schoen. Dort kam Jonas zur Welt. Aber immer oefter lag ich in dem Raum, der offiziell kein Kreißsaal mehr war. Denn es bekamen alle ihre Babys, nur ich nicht. Langsam wurde ich launisch und zickig. Ich wollte nicht mehr. Bereute das alles. Heulte. Ich wollte doch auch nur endlich mein Baby im Arm halten. Aber die Prinzessin wollte sich wohl noch schoen machen ;) Taeglich riefen meine beste Freundin und auch ihre Mama an. Die liebste Mama der Welt. Sie erkundigten sich, sprachen mir gut zu, drueckten uns die Daumen. Irgendwann war ich es aber leid, immer wieder sagen zu muessen, das eben nichts passierte. Es war nervenaufreibend. Zermuerbend. 3-4 mal taeglich wurde das CTG ueber 1-3 Stunden geschrieben. Tja und ploetzlich waren da mal leichte Kontraktionen. Das wars. Und auch nur, wenn ich auf der Seite lag. Seitenlage war meine Lieblingslage - schließlich spuerte ich da sowas wie Wehen-Wehwehchen :D Der liebste Herzmann las mir immer noch vor, wenn ich es wollte. Hielt meine Hand, wenn ich das brauchte. Er war einfach immer da. Ausser er musste sich mal die Beine vertreten und eine rauchen. Mit seiner Mama telefonieren oder aehnliches. Mehr als die leichten Kontraktionen tat sich aber nicht und so verging auch dieser Tag ... heiß war es und ich war so dankbar fuer ein bisschen Regen. Haette auch ruhig abkuehlen duerfen, aber neee schwuel wurde es. Puuuh. Irgendwie schliefen wir aber irgendwann wieder ein.

02. Juli 2012
Wir erwachten so gegen 7:30h. Voller Vorfreude. Heute kommt bestimmt der Wehentropf, heute geht es los. Bei den anderen klappt es ja auch. Wieder das Radio an. Das Fruehstueck kommt. Die Visite kommt. Pause. Wir machen Pause. Bitte wie? Was haben die da gerade gesagt? Abgesehen davon, dass man eh beim Einleiten pausieren muss, ist derzeit eh kein Kreißsaal frei. Na prima. Toll. Ich bin aber schon 4 verflixte Tage hier und will auch endlich mein Baby. Ich halte es nicht schon wieder aus, mich einen ganzen Tag zu langweilen. Hier ist nichts. Ein Spaziergang dauert im langsamsten Schritt 30min. Yay. Meine Solveig kam vorbei um uns Mut zuzusprechen. Nagut, das brauchte wohl nur ich. Sie erklaerte nochmal wieso, weshalb, warum und sagte, dass sie morgen nach Berlin faehrt. Geburtstagsgeschenk vom Freund. Sie wuerde aber sofort losfahren, sollte es doch losgehen. Gott, ich haette heulen koennen, so unglaublich fand' ich das. Ich war so unendlich dankbar, so eine Hebamme an meiner Seite zu haben. Nachdem Solveig weg war, beschlossen der Herzmann und ich zu fragen, ob wir heute Nachmittag nochmal raus duerfen. Urlaub vom Krankenhaus quasi. Fuer ein paar Stunden. Der Papa vom Herzmann hat naemlich Geburtstag. Wir fragten also, ich musste was ausfuellen und dann durften wir los. Wir fuhren mit dem Auto und ich machte das Fenster ganz auf. Der Mann fuhr schnell und ich genoss den Wind der meine Haare wehen ließ, die kuehle Luft, die Freiheit. Es war wunderbar. Und fuer ein paar Minuten dachte ich nicht nur daran, dass mein Schaetzchen sich mal auf den Weg machen muesste. Als wir am Haus der Eltern vom Herzmann ankamen, saßen schon alle im Garten :) wir setzen uns dazu und redeten kurz ueber die Einleitung, das Krankenhaus und meinem mittlerweile sehr hauchduennem Nervenkostuem ;) Dann plauderten wir nur noch ueber andere Dinge. Der Grill wurde angeschmissen und ich genoss eine Bratwurst und etwas Salat. Tat richtig richtig gut. Und natuerlich passierte nichts. Wobei ich das insgeheim natuerlich hoffte. Das es losgeht, wenn ich NICHT im Krankenhaus bin. Pustekuchen. Gegen 20:30h machten wir uns dann wieder auf den Rueckweg. Im Krankenhaus angekommen, wurde nochmal das CTG angeschlossen und nachdem es -wie immer- nichts ausser gute Herztoene der Prinzessin anzeigte, verabschiedete sich die Schwester, wir schauten noch etwas fern und schliefen dann ein.

03. Juli 2012
Heute aber. Der 03. Juli ist doch ein wunderschoener Tag um ein Baby zu bekommen. Mein Baby, meine Prinzessin. Radio an, duschen, fruehstuecken, Visite. Die sagen, das wir nicht sofort anfangen mit einleiten. Bitte was? Doch nicht schon wieder. Sobald aber ein Kreißsaal frei werden wuerde, wuerde man mich holen und an einen Wehentropf haengen. Jetzt hieß es beten, dass nicht noch 5 Frauen vor mir dran kommen wuerden. Ist doch alles nicht wahr. In dem Moment goennte ich es keiner. Kann doch nicht sein, dass die nach mir kommen und vor mir entbinden. Schoen ist es auch, wenn dann besagte Hebamme von Tag 1 zu uns sagt, dass ja heute eine Frau mit Gel eingeleitet wurde und 3 Stunden spaeter war das Kind da. Danke, nett ... genau das war, was ich hoeren wollte. Tzz. Langsam begann ich alle in diesem Krankenhaus zu hassen. Sie wollten mir mein Baby nicht holen. Warum haben sie mir dann angeboten einzuleiten. Ihr muesst wissen, meine Nerven lagen blank. Das Krankenhaus war toll, sonst waere ich nach der Geburt von Jonas nicht wieder dort hingegangen. Aber ich hatte das Gefuehl alle haetten sich gegen mich verschworen. Ich habe sogar gesagt, dass ich nie wieder dieses Krankenhaus betreten wuerde und das naechste Kind woanders bekommen wuerde ;) Der Mann sagte nur immer wieder, dass das in jedem Krankenhaus gleich gehandhabt wird. Neee, wirds nicht, wollte ich es immer wieder besser wissen. Der Mann und ich gingen spazieren. Danach las er mir wieder vor und die Zeit schlich so dahin, ohne das etwas passierte. Das Mittagessen kam. Wir schliefen, spazierten, schauten fern. Gegen 14h kam dann ein erloesender Anruf. Ein Kreißsaal waere frei, ich duerfe jetzt hochkommen. Ohhh, so schnell war ich in meiner Schwangerschaft zuvor nie unterwegs. Koennt ihr euch ja denken. Erst kam ich wieder ans CTG, dann der Wehentropf. Juhuuu! Jetzt aber, bei Jonas ging es nach dem 2. Wehentropf dann auch los. Und die wuerde es ja nicht bei einem belassen, wenn es nicht losgehen wuerde. Hah und diesmal SOLLTE ich recht behalten. Die Chefaerztin kam und sagte, dass wir ab jetzt durchziehen und nicht aufhoeren wuerden bis mein kleines Wunderwesen da ist. Immer wieder sollte der Muttermund untersucht werden, wenn er weit genug offen sein sollte, duerfte entsprechende Hebamme die Fruchtblase oeffnen. Das war um 18h. Bis dahin tat sich nichts. Immer wieder wurde die Dosierung erhoeht. Ein Wehentropf nach dem anderen. Wehen nur in Seitenlage.

04. Juli 2013
Ich lief dann mit dem Mann mitten in der Nacht immer den Gang hoch und runter, hoch und runter. Ich spuerte nichts, der Wehenschreiber zeigte aber etwas leichtes an. Aber sonst nichts. Es wurde immer spaeter und nichts tat sich. Ich war hundemuede, wollte schlafen ... der Mann auch. Aber es ist schwer. Auf der Kreißsaalliege. Auf der einen Seite das CTG, auf der anderen der Wehentropf. Der Mann war auch hundemuede. Zuerst versuchten wir gemeinsam auf der Liege zu schlafen. Funktionierte aber nur maeßig. Der Mann holte sich dann aus dem Vorraum der Entbindungsstation 2 Stuhl-Sessel. Ich weiß gerade nicht wie die richtig heißen. Er schob sie zusammen und knuellte sich dann in die Dinger. Richtig ungemuetlich. Total verrenkt. Aber die Muedigkeit uebermannte ihn auch irgendwann. Um 6h oder so war die Nacht dann auch vorbei. 3-4 Stunden Schlaf. So am Stueck. Eventuell. Wieder eine neue Hebamme. Ich sollte duschen gehen. Und dann bekam ich nochmal ein neues "Hemdchen". Dann kam die Chefaerztin, untersuchte mich und ENDLICH der ersehnte Satz. Ca. 3cm war der Muttermund auf. Es fehlte der Druck von oben. Die Fruchtblase wollte nicht platzen. Kurzum beschloss die Chefaerztin die Fruchtblase aufzumachen. Juhuuu!!! Ich wollte singen, tanzen, mit dem Popo wackeln. Heute werde ich mein Baby in den Armen halten. Der Mann rief seine Mama an, die Hebamme rief meine Hebamme an. Solveig. 30 Minuten nachdem die Fruchtblase zum Platzen gebracht wurde kam die erste richtige Wehe. Die, bei der ich wusste, dass es eine ist. Das es diese Wehen sind, die mir mein Kind schenken. Erst alle 5 Minuten, dann ziemlich schnell alle 2 Minuten! Nach genau einer Stunde stand Solveig im Kreißsaal und ich war so gluecklich. Sie notierte sich viel und war bei jeder Wehe an meiner Seite. Stand mir bei, massierte und beruhigte mich. Untersuchte den Muttermund. Der Mann ging dann nochmal eine rauchen und holte seine Kamera. Lange wuerde es nicht mehr dauern. Solveig versicherte mir, dass wir die Maus in den naechsten Stunden in unseren Armen halten wuerden. Da war es ca. 9h und schon jetzt hatte ich keinen Bock mehr auf die Schmerzen. Dabei hatte ich sie gerade 1 1/2 Stunden ;) Egal dachte ich. Sie bringen mir mein Baby. Solveig gab mir dann homooepatische Kuegelchen und noch ein Schmerzmittel durch meine Flexuele. Wurde aber nicht besser. Na egal. Einmal schrie ich kurz. Solveig meinte, ich solle das lassen, ich braeuchte meine Kraft noch. Okay okay. Also veratmen. Ging aber schwer, ich lag lieber einfach nur da und wollte das die Schmerzen vorbei gehen. Diesmal konnte ich sogar ab und an lieb mit dem Mann reden und er musste nicht dauerhaft aus meinem Sichtfeld gehen. Und immer wenn ich denke, JETZT kann ich wirklich nicht mehr, gehts richtig los. Ich wusste noch von Jonas das die Schmerzen im Stehen leichter zu ertragen sind, aber nach der Nacht und 3-fachem Wehentropf hatte ich dazu keine Kraft und auch keine Lust mehr. Also liegen. Dann auf die Seite. War aber doof, also wieder auf den Ruecken. Es schmerzte. Sehr. Ich wollte das es vorbei ging. Dann kontrollierte Solveig wieder den Muttermund und rief dann die Aerztin an. Ohje...ich wusste was das bedeutete. Mein Baby wuerde gleich da sein. In meinen Armen. Alles wurde bereit gemacht. Solveig legte Handtuecher, Schuesseln etc. bereit. Ich weiß noch, dass ich mich auch uebergeben musste. Pff, nach der Nacht auch kein Wunder. Und dann kein Fruehstueck. Aber dafuer waere ja eh keine Zeit gewesen. Solveig legte die Schere zur Nabelschnur-Durchtrennung bereit und alles andere. Der Herzmann wusste bis zuletzt nicht, ob er es koennte. Ob er die Nabelschnur durchtrennen koennte. Dann begannen die Presswehen. Solveig und auch die Aerztin ermutigten mich. Unterstuetzten mich. Ich sollte nun mitpressen bei jeder Wehe. Scheibenkleister tat das weh. Aber ich glaube, ich machte das ganz gut. War ja auch nicht meine erste Geburt. Dann riefen alle schon wie verrueckt, dass sie den Kopf sehen koennen. Und jetzt sollte ich langsamer pressen. Gott, erwaehnte ich wie nervig das daemliche CTG war? Haette das am liebsten abgerissen. Und dann wollte ich nicht mehr. Ich sagte wirklich wahrhaftig: "Ich schaffe das heute nicht mehr" - Aha, ja ... ist klar. Wir koennen das jetzt natuerlich auch unterbrechen und morgen weiter machen! "Ich kann den Kopf sehen, du kannst ihn auch anfassen" "Nein ich will nicht" "Das Koepfchen ist gleich da, langsamer pressen" Mensch. Erst pressen. Dann nur halbe Kraft. Was denn nun? ;) Aber ich tat es, ging ja schließlich um mein Baby. Man denkt immer gar nicht, dass man das alles einfach kann, weil wir Frauen dafuer vorgesehen sind. Aber wir koennen das. Einfach so. Ohne es jemals geuebt zu haben. Und ich muss euch sagen. Das Schlimmste ist fuer mich der Kopf. Aua. Vor allem wenn er 2 Wehen braucht und zwischen den 2 Wehen "da unten steckt und streckt"! Boese boese. Ich fasste dann doch den Kopf von meinem Baby an. Er war so weich und flauschig. Viele Haare also. Aber das dachte ich mir schon, bei dem Sodbrennen ;) Und dann wusste ich, war es nur noch ein Klacks. Der Koerper rutscht nach. Und so war es auch. Noch 2 Wehen und mein Baby war geboren. Es schwappte wallartig aus mir herraus. Ein unfassbar erleichterndes Gefuehl. Es wurde warm zwischen meinen Oberschenkeln. Der Mann schnitt die Nabelschnur durch und durfte so seine Tochter als erstes sehen und er weinte. Er war so unfassbar stolz. Dann wurde mir die kleine Schoenheit auf den Bauch gelegt und ich konnte es nicht fassen. Da lag sie. Ihr Herz schlug auf meinem. Eben war sie noch in mir und ploetzlich liegt sie da. Schreit nicht, aber lebt. Atmet. Duftet so wunderbar. Und der Mann schaut mich an und weint und ich kann es noch immer nicht glauben. Ich sage nur die ganze Zeit: "Sie lebt, sie lebt und sie ist so wunderschoen" ... ich schließe meine Augen. Ich genieße ihre Waerme. Ihren kleinen zarten Koerper auf meinem Bauch. Ich druecke sie, streichele sie und bewundere sie. Mein Baby, meine wunderschoene kleine Helene in ihrer ganzen Perfektion. Und ich denke an Jonas, bete fuer ihn und danke ihm fuer dieses Wunder. Fuer seine kleine Schwester. Und ich weiß, dass ich dieses kleine Menschlein niemals wieder loslassen wuerde. Niemals gehen lassen wuerde und das ich fuer sie sterben wuerde. Jeder Atemzug ist fuer sie. Ich lebe fuer sie. Und ich liebe sie bedingungslos, ebenso wie den Herzmann. Wir sind eine Familie. Zu viert. Mit Jonas - tief im Herzen und Leni - fest an der Hand.

Helene - Geboren am 04. Juli 2012 um 11:03h bei Sonnenschein! 52cm und 3305gr




Der Kleiderschrank vom Schaefchen

Mittwoch, 10. April 2013
Guten Abend meine lieben Herzchenleser,
der Fruehlings ist da. Fast. Es ist waermer und frostet nicht mehr. Die Sonne schaut oefter mal zwischen den Wolken durch und ein paar Blumen bluehen. Wisst ihr worauf ich mich derzeit am meisten freue? Das Grab fuer unseren Engel ENDLICH fruehlingshaft gestalten zu koennen. Das werden der Mann und ich die naechsten Tage in Angriff nehmen. Die Tanne und die Weihnachtsgestecke weichen neuer Erde und bunten, frischen Blumen. Letztes Jahr hatte ich eine wunderschoene "Vergissmeinnicht" und ich hoffe sie dieses Jahr wieder zu finden. Hinzu werden gelbe Blumen kommen. Ich freue mich schon sehr darauf und kann es kaum abwarten.
Das Schaefchen hatte eine wundervolle Nacht und schlief von 19:45h bis 5:45h und tobte dann bei uns im Bett noch bis 6:45h rum. Und da auf Sonnenschein immer Regen folgt (ha, eigentlich andersrum oder?) schlaeft sie heute nicht richtig ein. Und wenn sie schlaeft dann unruhig. Gestern kam kein Pieps, nicht ein einziges Mal. Naja, heute ist eben eine neue Nacht ;)
Dafuer bin ich aber heute dazu gekommen, den Kleiderschrank vom Schaefchen zu fotografieren. Ich habe natuerlich nur einen groben Ueberblick abgelichtet, falls ihr irgendetwas genauer sehen moechtet, lasst es mich bitte wissen.

Auf den Buegeln befinden sich Jacken, Boleros und Kleider. Von den Jacken befinden sich allerdings noch welche an der Garderobe, ebenso wie Muetzen und Tuecher.
Im ersten Fach befinden sich Leggings, Jogginghosen, Jeans, Kurz-und Langarmbodys, T-Shirts, Langarmshirts, Strumpfhosen und Stulpen.
Im zweiten Fach befinden sich Socken (extra Kiste) Roecke und kurze Hosen, sowie Schlafanzuege und Strampler. Nicht sichtbar: ein Sommerschlafsack, sowie Sommermuetzen und Handschuhe.
Im letzten Fach befinden sich Schuhe (auch hier befinden sich noch 3 Paar in der Garderobe) und nicht sichtbar: eine Kiste mit 2 Schneeanzuegen, welche ja hoffentlich nicht mehr benoetigt werden.


Ich hoffe euch hat der kleine Einblick in die Kleider des Schaefchens gefallen :) Leider sind auch einige Stuecke in der Waesche, aber das macht ja nichts! Habt ihr ein bestimmtes System in dem Kleiderschrank eurer Kinder? Habt noch einen zauberhaften Abend!

9 Monate!

Montag, 8. April 2013
Mein zuckersueßes Quarkbaellchen,
heute bist du schon 9 Monate und 4 Tage alt.

Wo ist die Zeit nur hin? Wann bist du so groß geworden, mein kleines Babymaedchen? Du ziehst dich an allem hoch, was du mit deinen kleinen Armen erreichst. Vorzugsweise am Couchtisch. Wenn wir nicht alles in Sicherheit bringen wuerden, was gefaehrlich fuer dich werden koennte, haettest du es schneller in deinem Mund als wir gucken koennen ;) Du bist vom Robben und nach vorne durch die Wohnung ziehen ins Krabbeln uebergegangen. Einfach so, von einen Tag auf den anderen. Du hast es ausgereift und krabbelst in einem Affentempo durch die ganze Wohnung. Kaum laesst man dich 10 Sekunden alleine, bist du im Bad. Warum es dich immer dort hinzieht wissen wir nicht. Wenn ich nicht mit dir im Bad sein kann, hole ich dich schnell wieder raus und schließe die Tuer. Die Angst das du mir auf die Fliesen faellst, ist einfach zu groß. Wobei du es mittlerweile ausgereift hast, vom Stand wieder in die Hocke zu gehen und weiter zu krabbeln. Ab und zu, wenn du ganz euphorisch bist, passiert es aber doch mal, dass du umplumpst! Mittlerweile weinst du aber kaum noch, sondern erschrickst nur kurz, schaust mich oder den Papa an und dann laecheln wir und sagen dir, dass das alles nicht so schlimm ist - daraufhin lachst du ganz verschmitzt, krabbelst weiter und ziehst dich an dem naechsten Moebelstueck hoch. Zuckersueß ist es auch, wenn der Papa von einem langen Arbeitstag nach Hause kommt. Der Schluessel dreht sich im Tuerschloss und schon krabbelst du wie Speedy Gonzales zur Tuer, wo der Papa schon auf dich wartet und dich in seine Arme schließt. Das ist einfach so wahnsinnig schoen anzusehen. Diese bedingungslose Liebe. Die Sehnsucht, die du nach deinem Papa verspuerst.
Fuer dich entdeckt hast du auch das Laufen in deinem Laufgitter. Dabei haelst du dich immer an den Staeben fest und hangelst dich von Ecke zu Ecke. An unseren Haenden laeufst du auch immer besser und setzt einen Fuß vor den anderen. Wenn du das allerdings nicht mehr willst, laesst du dich in die Hocke sinken und krabbelst einfach weg ;) Du hast deinen ganz eigenen Willen und tust das, was fuer dich angenehm und schoen ist und das macht mich unheimlich stolz. Du bestimmst ueber dich und dein Tempo. Ich bewundere dich, kleine Zaubermaus.

ENDLICH sind deine ersten 2 Zaehne da (22.Maerz & 28. Maerz). Der erste kam nochmal mit Schnupfen, Husten und erhoehter Temperatur. Der zweite Zahn kam zum Glueck direkt im Anschluss und somit ohne eine erneute Erkaeltung. Und seitdem bist du meine 2-Zahn-Prinzessin. Du siehst so unfassbar sueß aus, wenn du mich anlachst und dabei deine 2 kleinen Zaehnchen zeigst. Ich habe ja immer gesagt, dass ich dein zahloses Lachen vermissen werde. Natuerlich ist das auch so, aber ich moechte auch die 2 kleinen Zaehnchen nicht mehr missen. Jedoch zeigt es mir auch wieder, das die Zeit zu schnell vergeht, dass du -mein kleines Baby- groß wirst. Jeden Tag lernst du etwas Neues oder reifst deine Faehigkeiten weiter aus. Anderthalb Kekse hast du gegessen und das sichtlich genossen. Kaum ein Kruemel hast du auf den Boden fallen lassen. Lange dauert es sicher nicht mehr und du wirst viel bei uns mitessen. Mit dem Essen laeuft es sehr gut. Ich kann mich nicht beschweren. Zwar hampelst du derzeit beim Essen viel rum und leckst an deinem Laetzchen, aber du isst alles auf. Wir sind sehr stolz. Deinen Tee trinkst du immer noch leidenschaftlich gerne. Manchmal hast du allerdings auch Tage an denen du ihn verschmaehst. Diese sind allerdings sehr selten.

Am 26. Maerz hast du das erste Mal in die Haende geklatscht und konntest gar nicht mehr aufhoeren. Das ging soweit das du nicht einschlafen konntest, weil du unbedingt klatschen wolltest. Es ist so sueß, wie sehr du dich ueber diese neue Faehigkeit gefreut hast.
Ausserdem schuettelst du jetzt immer deinen Kopf wenn du etwas partout nicht moechtest. Frueher hast du das nur gemacht wenn du muede warst. Heute setzt du das Kopfschuetteln auch gezielt als "NEIN" ein. Aber du machst es auch nach, wenn man es dir vormacht. Schuettelt Mama also den Kopf und sagt dazu "Nein, nein, nein" machst du es ebenso und sagst "ne ne ne" ... das ist SO herrlich, dass ich es einfach taeglich wiederholen muss, hihi :)

Dein Spielzeug interessiert dich derzeit nicht die Bohne. Dabei hast du einiges davon. Ich baue Tuerme mit dir, du schmeißt sie um. Ich lasse den Pooh krabbeln, du schleuderst ihn durch die Gegend. Ich haue mit dem Spiel-Geraeusche-Hammer auf den Boden, du schleckst ihn ab. Ich lese dir aus deinem Buch vor, du stuerzt dich auf uns. Der neue Lauflernwagen? Nicht dein Ding. Was soll ich damit machen? Und wieso bewegt es sich, wenn ich mich daran hochziehe? Einmal hast du kurz deine Haende vorne hineingelegt und bist dann mit dem Lauflernwagen gekrabbelt. Okay, auch gut - wie du willst. Dein einziger Freund, ist dein geliebter Rassel-Hase. Diesen liebst du ueber alles. Knuffelst ihn, sabberst ihn voll und laesst ihn rasseln. Gehe ich mit dir in dein Zimmer und will dort mit dir spielen ist das auch doof - ich soll zwar dabei sein, aber entdecken willst du allein. Ich necke dich dann immer ein wenig, in dem ich einen großen Plasteschluessel von deinem Spielhaus IM Spielhaus verstecke. Diesen findest du auch immer und oeffnest das Fach. Ich tue das dann immer wieder, weil ich weiß, dass du es doof findest, wenn das Fach zu ist. Du willst das dieses Fach offen ist. IMMER! Letztens habe ich den Schluessel dann unter meiner Hand versteckt. Du kamst angekrabbelt, hast meine Hand hochgehoben und stolz den Schluessel genommen und in die Hoehe gestreckt. Ja, mein Maedchen - du kannst stolz auf dich sein. Du verstehst schnell und bist unglaublich clever. Und wieder bewundere ich dich.

Momentan macht uns deine Anhaenglichkeit etwas zu schaffen. Offensichtlich hast du nichts, aber in dir drinnen veraendert sich wieder etwas. Du lernst viel neues und musst es verarbeiten. Du haengst also an meinem Rockzipfel und weinst, wenn ich nur kurz den Raum verlasse um auf die Toilette zu gehen. Du schlaefst schlecht ein und dann schlaefst du auch sehr unruhig. Die Zeitumstellung tat dann das Uebrige. Aber auch das geht wieder vorbei. Das weiß ich ja. Trotzdem zerrt es etwas an meinen Nerven, weil ich dir nichts recht machen kann und du oft unzufrieden bist. Du quengelst viel. Und oft bist du einfach ein Sonnenschein um im naechsten Augenblick schrill aufzuschreien und einen Tobsuchtsanfall zu bekommen. Am meisten tut mir Leid, dass ich dir dabei kaum helfen kann. Ich kann dir "nur" meine Waerme, Liebe und Zuneigung geben und dir immer wieder sagen, dass es vorbei geht. Das ich da bin und nie wirklich weg. Eigentlich immer da, immer bei dir ... weil mich alleine der Gedanke dich alleine zu lassen -fuer laengere Zeit- schier um den Verstand bringt. Ich brauche dich an meiner Seite.

Das letzte Mal beim Kinderarzt warst du 70,5cm und hattest stolze 9450gr. :) Du hast 2 Impfungen bekommen und wirklich nur kurz geweint, dich unfassbar schnell beruhigt und alle mit deinem Laecheln verzaubert. Du traegst immer noch Windelgroeße 4 und deine Kleidergroeße schwankt von 62 bis 74! Das kommt eben immer darauf an wie die Sachen ausfallen.
Seit einer Woche setzen wir dich beim Einkaufen vorne in den Wagen. Ja, ich konnte den Mann endlich dazu ueberreden. Das gefaellt dir einfach unglaublich gut und du beobachtest alles, was um dich herum passiert. Du staunst und bist gefesselt.

Mein kleines, großes Babymaedchen. Ich fasse es einfach nicht, dass du schon 9 Monate alt bist. Manchmal kommst du mir schon so groß vor, da glaube ich gar nicht das du noch ein Baby bist. Umso mehr freue ich mich, wenn du mich brauchst. Wenn du dir deinen Kopf stoeßt oder zu muede zum Krabbeln bist. Wenn du nachts nicht schlafen kannst oder wenn ich dich einfach zum Lachen bringen kann. Wenn ich dir deine Windel wechsele, dabei auf deinem Bauch rumpruste und deine Fueßchen am liebsten aufessen wuerde. Wenn ich dich anziehen muss oder dich aus dem Bett hebe, an dem du natuerlich schon immer stehst. Du bist schon so selbststaendig und trotzdem anhaenglich.

Du mein kleines Schaefchen, fuellst mich aus, machst uns komplett. Niemand moechte mehr ohne dich sein. Du bereicherst unser aller Leben und fuehrst uns immer wieder in eine neue Welt. Du nimmst uns mit auf deine Reise und wir nehmen dich an die Hand. Wir werden sie niemals loslassen und immer an deiner Seite sein. Wir danken dir fuer jeden Tag, jedes Laecheln und dein Vertrauen. Fuer deine Liebe und dein Herz, welches du jeden Tag ohne Angst in unsere Haende legst. Wir lieben dich ♥

[Rezept] Erdbeer-Frischkaese-Muffins

Meine Lieben,
da ich ein paar Anfragen zu den Erdbeer-Frischkaese-Muffins bekommen habe, moechte ich euch das Rezept nicht vorenthalten :) Ich habe sie als kleines Mitbringsel fuer den Besuch bei den Eltern vom Mann gemacht. Und ich sage euch, sie waren verdammt lecker. Sie duften nicht nur herrlich, sondern schmecken auch super frisch und saftig - ein bisschen nach Sommer ;)

Zuerst vermengt ihr den Frischkaese mit dem Zucker und dem Vanillezucker (den mit richtiger Vanille - ihr koennt auch Vanilleextrakt oder eine Vanilleschote nehmen).

In einer seperaten Schuessel verquirlt ihr die Eier mit dem Zucker, bis es schoen schaumig ist. Danach gebt ihr die restlichen Zutaten mit in die Schuessel und ruehrt bis ihr einen schoenen glatten Teig habt.

Die Erdbeeren waschen und vierteln.

Dann nehmt ihr eure Muffinbackform oder viele kleine Foermchen und fuellt zuerst eine Schicht Teig hinein. Darauf gebt ihr dann ca. 3-4 Stueckchen von den Erdbeeren. Darauf dann etwas von der Frischkaese-Masse, dann wieder etwas Teig und abschließend wieder 3-4 Stueckchen von den Erdbeeren.

Dann kommt das Ganze fuer ca. 20-30min. bei 175°C in den Backofen auf mittlerer Schiene.

Ganz viel Spaß beim Nachbacken und bitte gebt mir Bescheid wie sie euch geschmeckt haben :)

Unser Sonntag & Wochenrueckblick #2

Sonntag, 7. April 2013
Guten Abend ihr Lieben,
mal wieder ein Eintrag den ich kurz vor Mitternacht fertig stellen werde. Derzeit komme ich einfach nicht vorher dazu. Das Schaefchen hat seit der Zeitumstellung die schlimmsten Einschlafprobleme aller Zeiten. Hinzu kommen schlechte, unruhige Naechte. Ich hoffe irgendwann pendelt sich das wieder ein. Versteht mich nicht falsch, ich habe meine Prinzessin gerne um mich, aber ich habe auch gerne mal 3-4 Stunden am Abend fuer mich oder fuer mich und den Mann.
Unser Samstag war grau in grau, der Mann musste arbeiten und bei dem Wetter da draußen verging einem sogar die Lust auf einen Spaziergang. Also wurde ein wenig geschlafen, viel gespielt und viel gequengelt ;) Heute war es dafuer umso schoener. Der Mann hatte endlich mal einen Sonntag frei und so entschieden wir zu seinen Eltern zu fahren und Kaffee zu trinken, Kuchen zu essen und dann einen schoenen Spaziergang zu machen. Das Wetter meinte es endlich gut mit uns und wenn sich die Sonne zeigte, dann waermte sie uns schon richtig. Das war wirklich ein tolles Gefuehl. Ich habe euch sogar etwas Sonne mitgebracht und Krokusse, wie versprochen :)

 

Das Schaefchen war wirklich zauberhaft - wie immer und hat ebenfalls die Sonne genossen. Sie liebte den Spaziergang und ihren ersten Besuch auf einem Spielplatz wo direkt mit dem Papa die Rutsche getestet wurde ;) jaaa, nicht mit der Mama ... die waere in der Rutsche naemlich stecken geblieben, haha! Zuerst war sie erschrocken, weil es so schnell runterging -wahrscheinlich hatte sie ein Kribbeln im Bauch, hihi ... aber als sie dann unten ankamen und das Schaefchen mich und ihre Oma sah begann sie sofort zu laecheln. Ausserdem fand' sie es toll so viele Menschen zu sehen und alles genau zu beobachten, auch wenn sie gar nicht wusste WO sie zuerst hinschauen soll.

 

Mein kleines Abenteuermaedchen. Am Ende war sie ganz geschafft und einfach froh, sich in ihrem Kinderwagen ausruhen zu koennen :) Ein zauberhafter Tag ♥


Daumen hoch fuer: Sonne, Erdbeeren, rote Haare und Krokusse
Daumen runter fuer: Schneeregen, Frostbeulen und abwaschen

Gesehen: GNTM, Bones, Eishockey, The Mentalist, Criminal Minds
Gelesen: E-Mails, Blogs, Twitter, Kommentare, die oertliche Tageszeitung
Gehoert: Britney Spears (ab und an muss ich das einfach den ganzen Tag machen), Aura Dione
Getan: Wocheneinkauf und Ikea mit Mann und Schaefchen, Spaziergaenge, Erdbeer-Frischkaese-Muffins gebacken, Balkon und Ofen geputzt
Gegessen: Erdbeeren, Eier, Ciabatta, Erdbeer-Frischkaese-Muffins, Ueberbackene Nudeln, Brot
Getrunken: Wasser, Kaffee, Coke Zero
Gedacht: Der Schnee muss weg! Ich will ein knallgruenes Augen Make-Up schminken!
Gefreut: Ueber die vielen Faehigkeiten des Schaefchens, mit der besten Freundin aus Berlin zu telefonieren, die Sonne am Sonntag
Gekauft: Lauflernwagen, eine neue Lampe fuer den Mann, Sonnenhut fuer das Schaefchen, Lebensmittel & Getraenke
Geaergert: Immer noch ueber die Zeitumstellung und die damit verbundenen, unruhigen Naechte des Schaefchen.
Geklickt: Blogs, YouTube, Twitter, Facebook, Servustv, imdb, dawanda, amazon
Gestaunt: Das Schaefchen hat anderthalb Kekse gegessen, ganz allein.

Gut zitiert: Intelligenz bestimmt nicht so sehr was man tut, sondern wie man es tut.

Letzte Suende: Milka Amavel Konditorei "Schokoladentorte" !!! (NICHT ESSEN!)

Leben leben.

Freitag, 5. April 2013
Guten Abend,
momentan ist es wirklich ruhig auf meinem Blog geworden. Es fehlt die Inspiration und die Zeit. Ich moechte gerne so viele Themen behandeln und kann mich dann nicht entscheiden. Wenn ich schreiben moechte und mir die Worte nur so im Kopf rumschwirren, kann ich sie nicht aufschreiben, weil ich keine Zeit habe oder aber schlafen moechte. Ja, 2h nachts habe ich dann DEN Blogeintrag im Kopf. Aber ich brauche meinen Schlaf. Ohne den gehts mir derzeit richtig mies. Ich habe Rueckenschmerzen bis Timbuktu und auch mein Muskel-Aktiv-Bad bringt kaum etwas. Ausserdem habe ich auch nicht jeden Tag Zeit um baden zu gehen. Hach und wenn das Schaefchen dann einfach nicht zufrieden zu stellen ist und viel weint, quengelt, ja sogar manchmal auch schreit - platzt mir mein Kopf. Ich bekomme hoellische Kopfschmerzen. Das kenne ich nicht. Hatte ich zuvor nie. Und dazu kommt diese Eiseskaelte. Ich bekomme Mueckenstichartige Pusteln an den Beinen, Armen und an der Huefte ... so groß das ein Flugzeug darauf landen koennte. Ich muss jucken, anders ist das nicht auszuhalten, 1-2 Stunden spaeter ist es wieder weg. Aber es kommt wieder wann es will. Was es ist? Keine Ahnung. Und ich habe keine Lust zum Arzt zu gehen.

Wie bereits erwaehnt, ist es gerade anstrengend mit dem Schaefchen. Sie haengt an meinem Rockzipfel und sobald sie nur erahnen kann, dass ich den Raum kurz verlasse, beginnt sie zu weinen. So richtig doll mit Krokodilstraenen und lautem Schluchzen. Es ist kaum zu ertragen. Ich nehme sie dann in den Arm, druecke sie feste an mich. Aber das ist ihr dann auch selten recht. Ich lege sie also zurueck auf den Boden, sie krabbelt kurz, kommt dann wieder zu mir, zieht sich an mir hoch ... ich kuschel mit ihr, kuesse sie und das ist dann wieder doof und so geht das den ganzen Tag. Manchmal hat man Glueck und sie laesst sich ablenken oder beschaeftigt sich sogar 10min. selbst, sodass ich mal auf Toilette gehen kann ohne von einem weinendem Schaefchen empfangen zu werden. Ganz toll findet sie es jetzt vorne im Einkaufswagen zu sitzen. Sie wackelt dann mit den Fueßen und strahlt. Sie schaut jeden an der an uns vorbei laeuft. Mehr als einmal hoert man dann "Guck mal, wie sueß das Baby ist" - ein Sonnenschein. Bis sie dann den Einkaufswagen abschlecken will. Yammi! Und wenn man ihr das dann verbietet und mit einem klaren "Nein" zum Ausdruck bringt, geht das Quengeln wieder los. Also immer Desinfizierung dabei. Bloed nur, dass die Alkohol enthaelt. Naja, also muss man da durch. Insgesamt ist sie aber wirklich eine wundervolle Einkaufsbegleitung und ich bin jedes Mal sehr stolz auf sie.

Ueberhaupt ist das Leben als Mama nicht immer leicht. Aber es ist das schoenste was ich bisher erleben durfte. Mein Maedchen macht mich so stolz. Ich wache frueh am Morgen auf und das erste was sie mir schenkt, ist das ihr zauberhaftes Laecheln. Und ein "heeee mam" oder "dat" ... und dann patscht es ins Gesicht und 9,5kg stuetzen sich auf deiner Nase ab. Und trotzdem moechte ich das alles niemals missen. Ja, ich moechte sogar das mein Baby spaeter, wenn es noch groeßer und aelter ist, frueh zu uns ins Bett gekrochen kommt und mit uns kuschelt. Familienkuscheln. Denn dann vergesse ich jeden Schmerz, jeder ach so große Schmerz ist dann nichtig. Einfach weil da nur noch Liebe Platz hat.

Schaefchen von hinten & Mama von vorn ;)

Auto Post Signature

Auto Post  Signature