Gedankenmatsch #3

Dienstag, 22. Oktober 2013
Jeder Tag ist kostbar. Mit einem Kind ist kein Tag mit einem anderen vergleichbar. Aber sie werden noch kostbarer. Man hat das Gefuehl die Zeit vergeht ploetzlich doppelt so schnell. Sie rast. Und wir koennen sie nicht anhalten. Wir koennen nicht sagen: "Mach mal langsamer" oder "Lass mich kurz aussteigen" - weil dieser Moment laenger anhalten soll. Nein. Das Einzige was wir tun koennen ist jeden Tag zu genießen. Oft muss ich mich selbst ermahnen. Ich vergesse das zu oft, reibe mich an Nichtigkeiten auf. Ich bin schnell genervt, gestresst und voellig fertig. Ich verliere die Leichtigkeit. Genau DANN muss man sich eine kurze Pause nehmen. Einmal tief durchatmen, das Kind fest an sich druecken und einfach die innere Ruhe versuchen wieder zu finden. Wenn es moeglich ist, lasst euch eine warme Wanne ein. Schuettet einen wohltuenden, gutriechenden Badezusatz hinein und nehmt euch ein Buch. Huellt das Badezimmer in schummriges Licht und entspannt. Vorzugsweise wenn das Kind schlaeft bzw. euer Mann zuhause ist, damit ihr wirklich Ruhe habt. Diese 20-30 Minuten (oder wie lange auch immer ihr gerne badet) wirken oft Wunder. Vielleicht koennt ihr euren Mann bitten euch ein bisschen die Schultern zu massieren. Danach wird es euch merklich besser gehen. Dabei ist es aber ganz wichtig und oberste Prioritaet ABZUSCHALTEN, sonst funktioniert das Ganze nicht. Wenn ihr keine Badewanne habt, nehmt eine lange Dusche. Lasst euch massieren und legt euch danach mit einem Buch ins Bett.
Mich persoenlich entspannt kochen auch sehr. Allerdings nicht immer. Manchmal ist es eine Qual fuer mich noch etwas leckeres zuzubereiten. Und wisst ihr was dann am Besten ist? Ein Lieferservice. Verdammt, JA! Goennt euch das ruhig ab und zu. Kein Kochen und kein großer Abwasch. Besser geht es doch kaum nach einem scheinbar nie enden wollendem Tag. Wenn die Nacht doof war macht euch einen Kaffee oder euren Lieblingstee. Geht auf den Balkon und atmet die frische Luft ein - auch das verschafft eine kurze Pause. Ich habe dann oft das Gefuehl besser in den Tag starten zu koennen.

 

Am Allerwichtigsten jedoch ist, das ihr euch eure Tage schoen macht. Das ihr euch am Ende des Tages auf euer Sofa setzt und das Gefuehl habt, dass dies ein wunderbarer Tag war. Nehmt eine Dusche, macht euch ein bisschen huebsch. Macht eure Wohnung ein bisschen huebsch, aber uebertreibt es nicht. Kocht etwas Leckeres und spielt ausgiebig mit eurem Kind. Diese sind dann naemlich viel gluecklicher und am Ende des Tages muede ;) Bringt eure Schaetze zum Lachen. Es gibt nichts schoeneres. Nichts echteres als ein Kinderlachen. Geht raus, nehmt die Kamera mit und haltet Ausschau nach schoenen Motiven. Das kann das bunte Laub auf der Straße sein. Der Baum, welcher langsam seine Blaetter verliert. Die Sonne am Himmel gepaart mit ein paar Wolken. Ihr muesst nur die Augen offen halten. Da draußen ist so viel. Es sind die kleinen Dinge im Leben, aber das hatten wir ja im Wochenrueckblick schon. Es bestaetigt sich aber hier wieder. Das Leben genießen, in vollen Zuegen, jeden Moment zauberhaft machen - nicht bereuen. Setzt euer Kind ins Laub oder lasst es in einem sicheren Park durch die Gegend rennen. Erkundet Blaetter, Eicheln und Baeume. Und holt die Kamera raus, denn wenn ihr am Abend den Tag Revue passieren lasst ist es schoen, nochmal die Fotos anzuschauen und vielleicht Dinge darauf zu entdecken, die einen zweiten Blick benoetigen.

Habt noch einen zauberhaften Abend


Auto Post Signature

Auto Post  Signature