[Rezept] Sweet Apple Hand Pies + kleines Dankeschön!

Donnerstag, 9. Oktober 2014
Erkältung 3476 beim Zukkermädchen! Das ist kurz und knapp die Erklärung dafür warum es gestern kein Rezept -zum derzeit eher zweiwöchigen- Mam Mittwoch gab. Zugegeben habe ich das Rezept auch erst gestern ausprobiert und ziemlich lange zum Shooten gebraucht. Die Bildbearbeitung dauerte nochmal locker 1 1/2 Stunden und dann war die Püppi -gequält vom Schnupfen- auch schon wieder wach. Ich habe dann auf Facebook gefragt, ob ihr das Rezept gerne morgen (also heute) oder lieber nächste Woche haben wollt. Gerne wolltet ihr es heute sehen, auch wenn ihr geschrieben habt, ich soll ganz in Ruhe machen, da die Püppi krank ist. Ihr geht es noch nicht viel besser und sie liegt mit hohem Fieber + Fieberzäpfchen im Bett. Hoffentlich kann sie ein paar Stunden schlafen. Daher habe ich auch wirklich Zeit um das Rezept zu bloggen. Der Mann ist gerade mit seiner Band bei einem Konzert und ich habe komplett Ruhe. Das ist wirklich ganz schön, denn so bloggt es sich -für mich- tatsächlich am besten. 

Wie ich bereits geschrieben habe, habe ich das Rezept welches ich euch heute vorstelle, gestern selbst zum ersten Mal ausprobiert. Ich wusste gar nicht so genau was ich machen wollte, also ließ ich mich mal wieder bei Pinterest inspirieren. Herbstlich sollte es sein. Ich wollte keine weiteren Zutaten einkaufen müssen und fotogen sollte es auch sein. Ebenfalls nicht kompliziert. Wenn es auch noch schnell geht, perfekt! Und dann stieß ich auch Hand Pies. Ich glaube die sind gerade in sämtlichen Variationen im Trend. Oder gibt es das schon länger? Wenn ja, dann ist das irgendwie an mir vorbei gegangen. Ich meine, am Ende handelt es sich ja auch um nichts anderes als viel zu kleine Kuchen ;) So klein, das sie in eine Hand passen und man sich die mal eben zwischen Tür und Angel reinpfeifen kann, höhö. Also, wenn man mag. Und wenn man keine Zeit hat. Und wenn ein Brot mal zu langweilig ist. Na ihr wisst schon. Normalerweise sind Hand Pies eher rund oder halbrund, aber da könnt ihr eurer Fantasie ja freien Lauf lassen. Zu Weihnachten könnte ich mir z.B. sehr gut Hand Pies in Glocken-oder Tannenbaumform vorstellen. Hand Pies bestehen üblicherweise aus einem Pastetenteig. Den kennt man üblicherweise z.B. vom allseits bekannten Original American Apple Pie. Spätestens seit American Pie dürfte jeder wissen um welchen Kuchen es sich handelt ;) An den Apple Pie habe ich mich allerdings nie ran getraut, das werde ich aber demnächst ändern. Wohingegen normalerweise die Hand Pies mit Marmelade oder Schokocreme gefüllt sind, wollte ich meine ja herbstlich angehaucht haben und habe mir ein Apfelkompott als Füllung zubereitet. Das könntet ihr z.B. auch mit Pflaumen oder Zwetschgen machen. Ansonsten könnt ihr natürlich auch eure Lieblings-Marmelade oder Schokocreme verwenden. Die Apple Hand Pies machen sich auch super als kleines Mitbringsel zu einem Kaffekränzchen oder als kleine Aufmerksamkeit. Ich habe schon überlegt, welche an unsere Erzieherinnen zu verschenken. Meint ihr, die freuen sich darüber?

Ich bin jedenfalls hellauf begeistert von meinen Apple Hand Pies und würde mich wahnsinnig freuen, wenn ihr diese mal nachmacht. Sie schmecken wirklich unglaublich lecker und sind viel zu schnell vernascht ;)


Ihr benötigt (für ca. 18 Stück):

Pastetenteig:
200gr. Mehl
130gr. kalte Butter
halben Teelöffel Salz
1 Esslöffel Zucker
3 EL eiskaltes Wasser

Füllung:
2 Äpfel (z.B. Golden Delicious)
50gr. feinen, braunen Zucker (z.B. diesen)
1 Zimtstange + 1 TL Zimt
2 Stück Sternanis (z.B. diesen)
etwas Wasser
ca. 1 EL Speisestärke (z.B. diese)

außerdem: 1 Ei, etwas weißen Zucker, Ausstechförmchen (z.B. dieses)
optional: Lolli-oder Eisstiele (z.B. diese oder diese)



Erster Schritt: Zuerst bereiten wir den Pastetenteig vor, dieser muss nämlich für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Dazu gebt ihr das Mehl zusammen mit dem Salz und dem Zucker in eine Schüssel. Die Butter schneidet ihr in kleine Stücke und gebt sie ebenfalls in die Schüssel. Nun verknetet ihr alles gut miteinander und gebt nach und nach jeweils einen Esslöffel eiskaltes Wasser hinzu. Am besten kaltes Wasser in ein Glas füllen und einen Eiswürfel dazu geben. Wichtig ist wirklich das Wasser nach und nach hinzuzufügen, weil es sonst schnell zu viel sein kann. Immer wieder gut durchkneten, bis der Teig sich zu einer Kugel formen lässt. Sollte euch doch zu viel Wasser in den Teig gekommen sein, fügt noch etwas Mehl hinzu. Teig-Kugel in Frischhaltefolie wickeln und für 30min. in den Kühlschrank legen.


Zweiter Schritt: In der Zwischenzeit könnt ihr euch um die Füllung kümmern. Dazu schält und entkernt ihr 2 Äpfel eurer Wahl. Anschließend schneidet ihr diese in kleine Stücke und gebt sie in einen Topf. Hinzu kommt der braune Zucker, die Zimtstange, der Sternanis und etwas Wasser (ungefähr 100ml). Das Ganze kocht ihr dann langsam auf. Wenn der Zucker sich komplett aufgelöst hat, gebt ihr noch einen Teelöffel Zimt hinzu. Gut umrühren. Dann könnt ihr auch schon die Stärke in einer kleine Schüssel oder Tasse mit etwas Wasser anrühren. Das gebt ihr dann zu den Äpfeln und wartet das es noch einmal aufkocht und andickt. Dann zieht ihr den Topf von der Kochstelle und lasst es kurz auskühlen. Mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel den Apfel leicht zerdrücken. So habt ihr etwas Mus und auch noch ein paar Stückchen im Apfelkompott. Dieses füllt ihr nun in eine Schüssel um und lasst es auskühlen.


Dritter Schritt: Wenn die 30 Minuten um sind, den Teig aus dem Kühlschrank holen, aus der Frischhaltefolie auswickeln und nochmal 10 Minuten liegen lassen. Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Arbeitsfläche etwas bemehlen, den Teig noch einmal kräftig durchkneten und anschließend ausrollen (ca. 2cm dick). Mit einem Ausstechförmchen eurer Wahl den Teig ausstechen. Wichtig: Es muss am Ende immer eine gerade Zahl dabei rauskommen, damit ihr die "Plätzchen" übereinander legen könnt. Das macht ihr so lange bis der ganze Teig aufgebraucht ist. Legt die Plätzchen nach dem Ausstechen am besten schon auf euer mit Backpapier ausgelegtes Backblech, weil sie sich mit Füllung nur noch schwer "transportieren" lassen ;)



Vierter Schritt: Jetzt kommen wir zu der Füllung. Gebt jeweils einen Teelöffel von dem Apfelkompott ziemlich mittig auf die Hälfte eurer ausgestochenen Teig-Herzen (oder was auch immer ihr gewählt habt). Falls ihr wollt, das eure Hand Pies nach dem Backen an einen Lolli-oder Eisstiel kommen, müsst ihr diese nun bis zur Hälfte an euer Plätzchen drücken. Als nächstes legt ihr nun die Herzen übereinander und drückt sie an der Seite schon leicht an. Dann nehmt ihr eine kleine Kuchengabel zur Hand und "verschließt" eure Herzen miteinander. Achtung! Lolli-oder Eisstiele jetzt wieder entfernen, sonst schmelzen sie euch im Ofen!



Fünfter Schritt: Ein Ei mit einem Spritzer Wasser verquirlen und die Hand Pies damit leicht einpinseln. So wird der Pastetenteig schön knusprig. Anschließend den weißen Zucker leicht darüber streuen und für ca. 20-25 Minuten im Ofen goldbraun backen. Am besten lauwarm genießen! Falls ihr eure Apple Hand Pies am Lolli-oder Eisstiel haben wollt: Hand Pies kurz abkühlen lassen und Stiel wieder durch die Öffnung schieben. Fertig! Guten Appetit 


Und weil ich mich bei euch bedanken will, für eure lieben Kommentare, eure Hilfe (wenn ich mal Tipps benötige), für eure Likes und einfach dafür das ihr meinen Blog lest, habe ich eine klitzekleine Überraschung für euch. Falls ihr jetzt ganz doll Appetit bekommen habt und euch hoffentlich das Wasser im Mund zusammen läuft, habe ich da etwas: Ich verlose 12 von mir frisch gebackene Apple Hand Pies. Diese bereite ich ganz frisch zu und schicke sie ganz schnell zu euch nach Hause. Dazu gibt es noch ein paar kleine Überraschungen - ein kleines Wohlfühlpaket sozusagen. Genau SO wie ich es für meine Herzfreundin oder einen anderen lieben Menschen schnüren würde. Falls ihr also überhaupt Interesse daran habt, hinterlasst einfach einen Kommentar und sagt mir darin, was ihr eurer Herzfreundin oder einer anderen lieben Person schenkt, wenn ihr sie überraschen wollt. Es soll nur eine Kleinigkeit, eine Aufmerksamkeit sein - so, wie ihr sie von mir bekommen werdet. Ich hoffe, ihr freut euch über dieses kleine Dankeschön. Viel Glück :)



Auto Post Signature

Auto Post  Signature